Schlußanträge unten: Generalanwalt beim EuGH, 01.12.1976

Rechtsprechung
   EuGH, 16.12.1976 - 2/76   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/1976,442
EuGH, 16.12.1976 - 2/76 (https://dejure.org/1976,442)
EuGH, Entscheidung vom 16.12.1976 - 2/76 (https://dejure.org/1976,442)
EuGH, Entscheidung vom 16. Dezember 1976 - 2/76 (https://dejure.org/1976,442)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/1976,442) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (5)

  • EU-Kommission PDF

    Mascetti / Kommission

    BEAMTE - URLAUB AUS PERSÖNLICHEN GRÜNDEN - GRÜNDE FÜR DEN ANTRAG - ERMESSENSSPIELRAUM DES ORGANS - STRAFVERFAHREN GEGEN EINEN BEAMTEN - KEIN FÜR DIE DIENSTRECHTLICHE STELLUNG DES URLAUBS AUS PERSÖNLICHEN GRÜNDEN GEEIGNETER SACHVERHALT

  • EU-Kommission

    Mascetti / Kommission

  • Wolters Kluwer

    BEAMTE - URLAUB AUS PERSÖNLICHEN GRÜNDEN - GRÜNDE FÜR DEN ANTRAG - ERMESSENSSPIELRAUM DES ORGANS - STRAFVERFAHREN GEGEN EINEN BEAMTEN - KEIN FÜR DIE DIENSTRECHTLICHE STELLUNG DES URLAUBS AUS PERSÖNLICHEN GRÜNDEN GEEIGNETER SACHVERHALT; ( BEAMTENSTATUT , ARTIKEL 40 )

  • Judicialis

    BEAMTENSTATUT ART. 60

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    BEAMTENSTATUT ART. 60
    BEAMTE - URLAUB AUS PERSÖNLICHEN GRÜNDEN - GRÜNDE FÜR DEN ANTRAG - ERMESSENSSPIELRAUM DES ORGANS - STRAFVERFAHREN GEGEN EINEN BEAMTEN - KEIN FÜR DIE DIENSTRECHTLICHE STELLUNG DES URLAUBS AUS PERSÖNLICHEN GRÜNDEN GEEIGNETER SACHVERHALT

Sonstiges

Verfahrensgang

 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (6)

  • LVerfG Mecklenburg-Vorpommern, 27.05.2003 - LVerfG 10/02

    Fraktionsausschluss

    Kontextvorschau leider nicht verfügbar
  • VerfGH Nordrhein-Westfalen, 17.10.2000 - VerfGH 16/98

    Landtagsmehrheit durfte CDU-Antrag auf Einsetzung des

    Die Parlamentsmehrheit ist nicht einmal berechtigt, einen solchen Einsetzungsantrag durch erhebliche Streichungen zulässig zu machen und so einen Untersuchungsausschuss zu ermöglichen, dessen Gegenstand wegen des veränderten Umfangs des Prüfungsstoffs quantitativ und gegebenenfalls auch qualitativ etwas anderes wäre, als die Minderheit ursprünglich wollte (a.A. BayVerfGH, VerfGHE 30, 48, 62 f.; NVwZ 1995, 681, 686; offen lassend BayVerfGH, DVBl 1986, 233, 235; StGH Baden-Württemberg, Urteil vom 16. April 1977 - 2/76 -, Urteilsabdruck, S. 48 f., insoweit in NJW 1977, 1872 ff. nicht abgedruckt).
  • EuGöD, 28.06.2016 - F-144/15

    Lorenzet / EASA

    Enfin, le Tribunal estime que doit être appliquée aux demandes de congés sans rémunération la jurisprudence selon laquelle lorsque les institutions sont saisies d'une demande de congé de convenance personnelle, elles jouissent du plus large pouvoir d'appréciation, tant en ce qui concerne la légitimité des motifs mis en avant par le fonctionnaire désireux de bénéficier d'un tel congé, que la compatibilité de l'octroi du congé avec l'intérêt du service (voir arrêt du 16 décembre 1976, Mascetti/Commission, 2/76, EU:C:1976:187, point 5).

    En revanche, la notion de «convenance personnelle» couvre, quant à elle, une grande variété de motifs, d'ordre tant personnel que professionnel, pouvant justifier une demande de congé de convenance personnelle (voir, en ce sens, arrêt du 16 décembre 1976, Mascetti/Commission, 2/76, EU:C:1976:187, point 6), sans que le fonctionnaire concerné doive démontrer que sa demande répond à une quelconque contrainte.

  • EuGH, 14.07.1981 - 145/80

    Mascetti / Kommission

    Mit Urteil vom 16. Dezember 1976 (Rechtssache 2/76, Slg. S. 1975) wies der Gerichtshof die Klage mit der zweifachen Begründung ab, daß die Verwaltung in dieser Frage über einen weiten Ermessensspielraum verfüge und die Gewährung eines Urlaubs aus persönlichen Gründen kein geeignetes Mittel zur Lösung der beamtenrechtlichen Probleme des Falles sei.
  • EuGH, 14.07.1983 - 145/80

    Mascetti / Kommission

    Die gegen diese Entscheidung gerichtete Klage wies der Gerichtshof mit Urteil vom 16. Dezember 1976 in der Rechtssache 2/76 (Slg. S. 1975) ab.
  • Generalanwalt beim EuGH, 18.06.1981 - 145/80

    Maria Mascetti gegen Kommission der Europäischen Gemeinschaften. - Beamte -

    Dieser wies mit Urteil vom 16. Dezember 1976 (Rechtssache 2/76, Slg. S. 1975) die Klage ab und führte aus, daß die Verwaltung bei der Entscheidung über einen Antrag auf Urlaub aus persönlichen Gründen über einen weiten Ermessensspielraum verfüge.
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.

Rechtsprechung
   Generalanwalt beim EuGH, 01.12.1976 - 2/76   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/1976,8933
Generalanwalt beim EuGH, 01.12.1976 - 2/76 (https://dejure.org/1976,8933)
Generalanwalt beim EuGH, Entscheidung vom 01.12.1976 - 2/76 (https://dejure.org/1976,8933)
Generalanwalt beim EuGH, Entscheidung vom 01. Dezember 1976 - 2/76 (https://dejure.org/1976,8933)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/1976,8933) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichung

  • EU-Kommission PDF

    Maria Mascetti gegen Kommission der Europäischen Gemeinschaften.

Verfahrensgang

Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht