Rechtsprechung
   VG Düsseldorf, 16.12.2005 - 20 K 4660/04.A   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2005,14232
VG Düsseldorf, 16.12.2005 - 20 K 4660/04.A (https://dejure.org/2005,14232)
VG Düsseldorf, Entscheidung vom 16.12.2005 - 20 K 4660/04.A (https://dejure.org/2005,14232)
VG Düsseldorf, Entscheidung vom 16. Dezember 2005 - 20 K 4660/04.A (https://dejure.org/2005,14232)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2005,14232) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (4)

Kurzfassungen/Presse

  • Wolters Kluwer(Abodienst, Leitsatz/Tenor frei) (Leitsatz)

    Antrag auf Asyl wegen politischer Verfolgung; Anerkennung ausländischer Flüchtlinge; Feststellung von Abschiebungshindernissen; Anspruch auf fehlerfreie Ermessensausübung

 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (3)

  • VG Düsseldorf, 13.01.2015 - 28 K 8103/14

    Folgeantrag; Serbien; PTBS; Retraumatisierung

    Da es sich bei der PTBS um ein innerpsychisches Erlebnis handelt, das sich einer Erhebung äußerlich objektiver Befundtatsachen weitgehend entzieht, kommt es für die Feststellung einer PTBS nach ständiger verwaltungsgerichtlicher Rechtsprechung, vgl. nur OVG NRW, Beschluss vom 5. Januar 2005 - 21 A 3093/04.A - NVwZ-RR 2005, 358, sowie VG Düsseldorf, Urteil vom 30. April 2013 - 26 K 5779/12.A - juris, m.w.N. und Urteil vom 16. Dezember 2005 - 20 K 4660/04.A - juris ; VG Stuttgart, Urteil vom 14. Januar 2008 - 11 K 4941/07 - juris.
  • VG Düsseldorf, 30.04.2013 - 26 K 5779/12

    Türkei; Abschiebungsverbot; Wiederaufgreifen; Beweismittel; Gutachten; Attest;

    Da es sich bei der PTBS um ein innerpsychisches Erlebnis handelt, das sich einer Erhebung äußerlich objektiver Befundtatsachen weitgehend entzieht, kommt es nach ständiger verwaltungsgerichtlicher Rechtsprechung, vgl. nur OVG NRW, Beschluss vom 5. Januar 2005 - 21 A 3093/04.A - sowie VG Düsseldorf, Urteil vom 16. Dezember 2005 - 20 K 4660/04.A -juris - und VG Stuttgart, Urteil vom 14. Januar 2008 a.a.O., in besonderem Maße auf die Glaubhaftigkeit und Nachvollziehbarkeit eines geschilderten inneren Erlebnisses und der zugrunde liegende faktischen äußeren Erlebnistatsachen an, was wiederum angesichts der Komplexität und Schwierigkeit des Krankheitsbildes eine eingehende Befassung des Arztes mit dem Patienten erfordert.
  • VG München, 05.08.2010 - M 17 K 10.30045

    Widerruf eines Abschiebungshindernisses; abgeschlossene Psychotherapie, Rückfall

    Das Gericht geht nach den vorliegenden Auskünften (Lagebericht des Auswärtigen Amtes vom 20.6.2010; Dt. Verbindungsbüro Kosovo vom 17.10.2005 an BAMF, Az: RK 516.80-E652/2003 ; Schweizer Flüchtlingshilfe an VG Koblenz vom 2.5.2005, Dt. Verbindungsbüro Kosovo vom 24.11.2005 an BAMF, Az.: RK 516.80/360-05 - asylis - Dt. Verbindungsbüro Kosovo vom 18.01.2006 an BAMF, Az.: RK 516.80 E 237/05 - asylis -) und mit der erkennbar überwiegenden Rechtsprechung (OVG NRW, B. v. 16.12.2004; Az: 13 A 4512/03.A - juris - Thüringer OVG, Urt. v. 13.10.2005, Az: 3 KO 46/01; Hess. VGH B. v. 15.11.2005, Az: 7 ZU 2214/05.A; VG Aachen, Urt. v. 22.06.2005, Az: 9 K 511/02.A - juris - VG Düsseldorf, Urt. v. 16.12.2005, Az: 20 K 4660/04.A - juris - VG Ansbach, Urt. v. 21.03.2006, Az: AN 5 K 05.31276) davon aus, dass eine posttraumatische Belastungsstörung mittlerweile auch im Kosovo, wenn auch mit beschränkten Kapazitäten, behandelt werden kann.
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht