Rechtsprechung
   OLG Düsseldorf, 08.02.2011 - I-20 U 116/10   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/2011,877
OLG Düsseldorf, 08.02.2011 - I-20 U 116/10 (https://dejure.org/2011,877)
OLG Düsseldorf, Entscheidung vom 08.02.2011 - I-20 U 116/10 (https://dejure.org/2011,877)
OLG Düsseldorf, Entscheidung vom 08. Februar 2011 - I-20 U 116/10 (https://dejure.org/2011,877)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2011,877) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (9)

  • damm-legal.de

    §§ 3 Abs. 1, Abs. 2, 5 Abs. 1 Nr. 3, 8 Abs. 1 UWG
    Ein Ghostwriter darf sich wegen sittenwidriger Tätigkeit nicht als "Marktführer” bezeichnen

  • IWW
  • openjur.de

Kurzfassungen/Presse (17)

  • damm-legal.de (Kurzinformation)

    §§ 3 Abs. 1, Abs. 2; 5 Abs. 1 Nr. 3 UWG
    Abmahnungsberechtigung, wenn beide Parteien sittenwidrig handeln

  • beck-blog (Kurzinformation)
  • wbs-law.de (Kurzinformation)

    OLG Düsseldorf macht mit einem wissenschaftlichen Ghostwriter kurzen Prozess

  • beckmannundnorda.de (Kurzinformation)

    Ghostwriter für wissenschaftliche Arbeiten darf nicht mit Marktführerschaft werben

  • Rechtslupe (Kurzinformation/Zusammenfassung)

    Ghostwriter macht Werbung mit "Marktführer"

  • lto.de (Kurzinformation)

    Ghostwriter darf nicht als "Marktführer" werben

  • mahnerfolg.de (Kurzmitteilung)

    "Marktführer" im Bereich des wissenschaftlichen Ghostwritings

  • onlineurteile.de (Kurzmitteilung)

    Ghostwriter preist sich als "Marktführer" an - Im Bereich der Wissenschaft ist das eine verbotene Dienstleistung

  • spiegel.de (Pressebericht, 18.02.2011)

    Ghostwriter vor Gericht: "Das verstößt gegen die guten Sitten"

  • dr-bahr.com (Kurzinformation)

    Ghostwriter für wissenschaftliche Arbeiten darf nicht mit Marktführerschaft werben

  • medienrecht-blog.com (Kurzinformation)

    Werbeverbot für Ghostwriter

  • haufe.de (Kurzinformation)

    Sittenwidrig: Ghostwriter für wissenschaftliche Arbeiten darf sich nicht Marktführer nennen

  • anwalt24.de (Kurzinformation)

    Keinen wettbewerbsrechtlichen Schutz für verbotene Dienstleistungen - hier: Ghostwriting

  • anwalt24.de (Kurzinformation)

    Plagiate - Urteil gegen Ghostwriter für wissenschaftliche Arbeiten

  • anwalt24.de (Pressemitteilung)

    Wissenschaftlicher Ghostwriter - Untersagung von Werbung: "einer der Marktführer"

  • anwalt.de (Kurzinformation)

    Bezeichnung als Marktführer für wissenschaftlichen Ghostwriter unzulässig

  • kostenlose-urteile.de (Kurzmitteilung)

    Ghostwriter für wissenschaftliche Arbeiten darf nicht mit "Marktführer" werben

Besprechungen u.ä.

  • uni-jena.de PDF, S. 4 (Entscheidungsbesprechung)

    Wissenschaftliches Ghostwriting im Lauterkeitsrecht (Peer Philip Wagner)

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • MDR 2011, 557
  • GRUR-RR 2011, 474
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (5)

  • BGH, 17.10.2013 - I ZR 173/12

    Förderung des Wettbewerbs eines anderen Unternehmens mit Werbung auf der eigenen

    Die Begründung der Anspruchsberechtigung findet ihren inneren Grund hier insbesondere darin, dass stets das zu beurteilende Wettbewerbsverhalten den Anknüpfungspunkt für die Beurteilung der Mitbewerbereigenschaft eines Unternehmens bildet (vgl. OLG Koblenz, GRUR-RR 2006, 380, 381; OLG Düsseldorf, GRUR-RR 2011, 474; Köhler in Köhler/Bornkamm aaO § 2 Rn. 94, 96).
  • OLG Frankfurt, 22.02.2019 - 6 W 9/19

    Unlautere Veröffentlichung "gekaufter" Kundenbewertungen auf Internetplattform

    Die Begründung der Anspruchsberechtigung findet ihren inneren Grund hier insbesondere darin, dass stets das zu beurteilende Wettbewerbsverhalten den Anknüpfungspunkt für die Beurteilung der Mitbewerbereigenschaft eines Unternehmens bildet (OLG Koblenz, GRUR-RR 2006, 380, 381; OLG Düsseldorf, GRUR-RR 2011, 474).
  • OLG Düsseldorf, 28.05.2014 - 15 U 50/14

    Irreführung der Werbeangabe "Einer der etabliertesten Anbieter seriöser

    Ergänzend ist diesbezüglich lediglich Folgendes anzuführen (vgl. auch zu einem zwischen denselben Parteien geführten Rechtsstreit: OLG Düsseldorf, Az. 20 U 116/10, Urteil v. 08.02.2011 = GRUR-RR 2011, 474):.

    Insoweit gelten diejenigen Grundsätze, wie sie der 20. Zivilsenat des OLG Düsseldorf in einem zwischen den Parteien geführten Parallelverfahren angewandt hat (Urteil vom 08.02.2011, Az. 20 U 116/10 = NJW-RR 2011, 474), entsprechend: Ein derartiger "Disclaimer" ist letztlich unbeachtlich.

  • LG Frankfurt/Main, 20.12.2018 - 3 O 299/18

    Unterlassungsansprüche bei Anbieten/Veröffentlichenlassen von gekauften

    Die Begründung der Anspruchsberechtigung findet ihren inneren Grund hier insbesondere darin, dass stets das zu beurteilende Wettbewerbsverhalten den Anknüpfungspunkt für die Beurteilung der Mitbewerbereigenschaft eines Unternehmens bildet (OLG Koblenz, GRUR-RR 2006, 380, 381; OLG Düsseldorf, GRUR-RR 2011, 474).
  • LG Wuppertal, 28.06.2011 - 11 O 40/11
    Der Antrag auf Aufhebung des durch Urteil des Oberlandesgerichts Düsseldorf vom 08.02.2011, Aktenzeichen: I-20 U 116/10 erlassenen einstweilige Verfügung, wird zurückgewiesen.

    Dem Kläger wurde mit Urteil vom 08.02.2011 des Oberlandesgerichts Düsseldorf, Aktenzeichen I-20 U 116/10 im Wege der einstweiligen Verfügung untersagt, im geschäftlichen Verkehr zu Zwecken des Wettbewerbs im Bereich der Tätigkeiten eines wissenschaftlichen Ghostwriters auf der Internetpräsenz www....nu zu behaupten und/oder behaupten zu lassen, er sei "einer der Marktführer" im Bereich des wissenschaftlichen ghostwriting.

    die durch Urteil des Oberlandesgerichts Düsseldorf vom 08.02.2011, I-20 U 116/10 erlassene einstweilige Verfügung aufzuheben.

Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht