Rechtsprechung
   AG Berlin-Mitte, 11.06.2008 - 21 C 43/08   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2008,16800
AG Berlin-Mitte, 11.06.2008 - 21 C 43/08 (https://dejure.org/2008,16800)
AG Berlin-Mitte, Entscheidung vom 11.06.2008 - 21 C 43/08 (https://dejure.org/2008,16800)
AG Berlin-Mitte, Entscheidung vom 11. Juni 2008 - 21 C 43/08 (https://dejure.org/2008,16800)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2008,16800) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (5)

  • MIR - Medien Internet und Recht

    Angebliche "Confirm-Mails" und unzulässige E-Mail-Werbung - Das Double-Opt-In-Verfahren ist geeignet und ausreichend, um einen Missbrauch durch Eingabe von E-Mail-Adressen von Dritten zu verhindern und stellt keine unzumutbare Belästigung dar.

  • LawCommunity.de

    Unverlangte E-Mail Werbung -- Double-Opt-In-Verfahren

  • webshoprecht.de

    Notwendigkeit der Einwilligung zur E-Mail-Werbung durch Double-Opt-In

  • Wolters Kluwer(Abodienst, Leitsatz/Tenor frei)
  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse (3)

  • ratgeberrecht.eu (Kurzinformation)

    Grenzen zulässiger Double-Opt-In-E-Mail-Werbung

  • rechtmedial.de (Auszüge)

    Double-Opt-In Verfahren; Nur Opt-In = unzumutbare Belästigung

  • shopbetreiber-blog.de (Kurzinformation)

    Inhaber der Website haftet für Newsletter-Versand

Papierfundstellen

  • MMR 2009, 144 (Ls.)
  • MIR 2008, Dok. 191
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (3)

  • LG Essen, 20.04.2009 - 4 O 368/08

    Alleinige Zulässigkeit des Double-Opt-In-Verfahrens

    Dieser Gesichtspunkt ist bei einem Rechtsanwalt als Empfänger der e-mail von besonderem Gewicht, da ihm bei versehentlicher Löschung ein Haftungsfall drohen kann (AG Berlin-Mitte, Az.: 21 C 43/08).

    Dementsprechend kann der Nachweis der Einwilligung durch den Werbenden nur durch das sog. double-opt-in-Verfahren oder ein entsprechendes Verfahren, nicht aber durch das von der Beklagten zu 2) verwendete single-opt-in-Verfahren geführt werden, weil dieses Verfahren den Missbrauch durch Unbefugte, die Daten anderer Personen gegen deren Willen verwenden, nicht ausschließen kann (AG Berlin-Mitte, Az.: 21 C 43/08).

  • AG Düsseldorf, 14.07.2009 - 48 C 1911/09

    Verwendung des confirmed Opt-In bei der Versendung von Newslettern und Beweislast

    Dies ist bei dem sogenannten confirmed opt-in Verfahren anders, hier muss der Empfänger aktiv werden um eine künftige Überflutung seines Postfaches durch einen fortlaufenden Newsletter zu verhindern (vgl. AG Berlin-Mitte, Urteil vom 11.06.2008, Az. 21 C 43/08).
  • AG Hamburg, 05.05.2014 - 5 C 78/12

    Einwilligung für Werbe-E-Mails einer Partnerbörse im Single-Opt-in-Verfahren

    Auf diese Weise wird verhindert, dass die E-Mail-Adresse ohne das Einverständnis verwendet wird, da eine ausbleibende Reaktion auf diese Check-Mail als Ablehnung wirkt (AG Berlin-Mitte, Urteil vom 11.06.2008, Az.: 21 C 43/08).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht