Rechtsprechung
   OLG München, 23.02.2017 - 21 U 2838/16   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2017,6076
OLG München, 23.02.2017 - 21 U 2838/16 (https://dejure.org/2017,6076)
OLG München, Entscheidung vom 23.02.2017 - 21 U 2838/16 (https://dejure.org/2017,6076)
OLG München, Entscheidung vom 23. Februar 2017 - 21 U 2838/16 (https://dejure.org/2017,6076)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2017,6076) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (6)

  • BAYERN | RECHT

    BGB § 280 Abs. 1; HGB § 596 Abs. 1; GmbHG § 30, § 31
    Zurückweisung einer Berufung mangels Falschberatung und wegen fehlender Prospektfehler

  • Wolters Kluwer(Abodienst, Leitsatz/Tenor frei)

    Pflichten des Anlageberaters bei Empfehlung eines Schiffsfonds; Anforderungen an die gerichtliche Sachaufklärung

  • gesellschaftsrechtskanzlei.com

    § 171 Abs 1 HGB, § 171 Abs 2 HGB, § 172 Abs 4 HGB
    Anlageberatung und Prospekthaftung, GmbHG § 30, GmbHG § 31, Prospekthaftung im engeren Sinn, Prospekthaftung im engeren und weiteren Sinn, Prospekthaftung im weiteren Sinn

  • rewis.io
  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    Pflichten des Anlageberaters bei Empfehlung eines Schiffsfonds

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)
Hinweis zu den Links:
Zu grauen Einträgen liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang

 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (3)

  • OLG Köln, 11.04.2019 - 24 Kap 1/18

    Lloyd Fonds Schiffsportfolio II: Entscheidung im Kapitalanleger-Musterverfahren -

    Bei den von den Musterklägern v.a. im Schriftsatz vom 11.03.2019 ausführlich dargestellten Reglungen handelt es sich um allgemeine gesetzliche Vorgaben im Zusammenhang mit Forderungen und um sachenrechtliche Vorgaben im Bereich des Seehandels, die nicht gesondert aufklärungspflichtig sind (vgl. hierzu OLG München, Beschluss vom 23.02.2017 - 21 U 2838/16 -, Rn. 10, juris).
  • OLG Köln, 08.10.2020 - 24 Kap 1/19

    CFB-Fonds 161: Musterfeststellungsanträge zurückgewiesen

    Der Senat schließt sich der - soweit ersichtlich - einhelligen obergerichtlichen Rechtsprechung an, die eine gesonderte Hinweispflicht auf Schiffsgläubigerrechte verneint (vgl. hierzu u.a. OLG München, Beschluss vom 23.02.2017 - 21 U 2838/16 -, Rn. 10; OLG Hamm, 34 U 231/15 - juris Rn. 113).
  • LG Frankfurt/Main, 12.02.2018 - 10 O 169/17
    Letztlich handelt es sich um Folgerisiken aus der Vercharterung (vgl. Hanseatisches OLG, Urteil v. 22.12.2015, Az. 6 U 78/14; OLG München, Beschluss vom 23.02.2017, Az. 21 U 2838/16).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht