Rechtsprechung
   VGH Bayern, 22.10.2002 - 22 B 01.30735   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/2002,10011
VGH Bayern, 22.10.2002 - 22 B 01.30735 (https://dejure.org/2002,10011)
VGH Bayern, Entscheidung vom 22.10.2002 - 22 B 01.30735 (https://dejure.org/2002,10011)
VGH Bayern, Entscheidung vom 22. Januar 2002 - 22 B 01.30735 (https://dejure.org/2002,10011)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2002,10011) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (4)

  • Judicialis

    Roma albanischer Sprache und moslemischen Glaubens aus dem Kosovo (sog. Ashkali); Sperrwirkung des § 53 Abs. 6 Satz 2 AuslG; Verneinung einer verfassungswidrigen Schutzlücke, falls anderweitiger Abschiebungsschutz aufgrund der ausländerrechtlichen Erlasslage besteht; Verneinung einer verfassungswidrigen Schutzlücke, falls keine extreme Gefahrenlage besteht; Verneinung einer extremen Gefahrenlage.

  • Informationsverbund Asyl und Migration

    AuslG § 53 Abs. 6; AuslG § 54
    Jugoslawien, Kosovo, Roma, Ashkali, Prizren, Übergriffe, Verfolgung durch Dritte, Mittelbare Verfolgung, Albaner, Situation bei Rückkehr, Gefahrenbegriff, Allgemeine Gefahr, Extreme Gefahrenlage, Erlasslage, Abschiebungsstopp, Duldung, Serbien, Sozialleistungen, Versorgungslage

  • Wolters Kluwer(Abodienst, Leitsatz/Tenor frei)

    Asylrecht eines Roma albanischer Sprache und moslemischen Glaubens aus dem Kosovo (sog. Ashkali); Sperrwirkung des § 53 Abs. 6 Satz 2 Ausländergesetz (AuslG); Verneinung einer verfassungswidrigen Schutzlücke, falls anderweitiger Abschiebungsschutz aufgrund der ausländerrechtlichen Erlasslage besteht; Verneinung einer verfassungswidrigen Schutzlücke, falls keine extreme Gefahrenlage besteht; Bedrohung durch albanische Nationalisten

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)
Hinweis zu den Links:
Zu grauen Einträgen liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang

 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (9)

  • VG Ansbach, 14.06.2006 - AN 16 K 05.31605

    Serbien, Kosovo, Ashkali, Ägypter, UNMIK, Schutzfähigkeit, Krankheit,

    Den Angaben der Kläger, der Bruder des Klägers zu 1) stehe in Verdacht, zwischen 1993 und 1999 auf Seiten der Serben gegen die UCK gearbeitet zu haben, lässt sich nicht entnehmen, dass bei den Klägern die Voraussetzungen einer erheblichen konkreten Gefahr für Leib, Leben oder Freiheit im Sinne des § 60 Abs. 7 Satz 1 AufenthG erfüllt sind, denn Anhaltspunkte für eine ggf. fortwirkende konkrete Bedrohung der Kläger sind nicht gegeben (vgl. Bay. VGH U. vom 22. Oktober 2002, 22 B 01.30735).
  • VG Braunschweig, 12.11.2004 - 6 A 77/04

    Widerruf der Asylanerkennung eines albanischen Volkszugehörigen aus dem Kosovo

    - 22 B 01.30735 -).
  • VG Braunschweig, 31.03.2004 - 6 A 70/03

    Der Widerruf des Abschiebungsschutzes nach § 51 Abs. 1 AuslG ist im Fall eines

    Vereinzelt noch immer vorkommende Übergriffe auf Privatpersonen können der internationalen Verwaltung nicht zugerechnet werden (Nds. OVG Lüneburg, Beschl. vom 21.02.2002, 8 LB 13/02; Urt. vom 12.06.2001, 8 L 516/97; OVG Koblenz, Urt. vom 30.10.2001, 7 A 11967/98.OVG; OVG Münster, Beschl. vom 28.12.2001, 13 A 4338/94; OVG Magdeburg, Beschl. vom 19.02.2002, A 3 S 673/98; OVG Weimar, Urt. vom 25.04.2002, 3 KO 264/01; VGH München, Urt. vom 22.10.2002, 22 B 01.30735).
  • VG Braunschweig, 26.11.2004 - 6 A 459/04

    Neuentscheidung des Bundesamtes über das Abschiebungsverbot bei Albanern aus dem

    Vereinzelt vorkommende Übergriffe auf Privatpersonen können der internationalen Verwaltung nicht zugerechnet werden (Niedersächsisches OVG, Beschl. vom 21.02.2002 - 8 LB 13/02 - Urt. vom 12.06.2001 - 8 L 516/97 - OVG Rheinland-Pfalz, Urt. vom 30.10.2001 - 7 A 11967/98.OVG - OVG Nordrhein-Westfalen, Beschl. vom 28.12.2001 - 13 A 4338/94 - OVG Sachsen-Anhalt, Beschl. vom 19.02.2002 - A 3 S 673/98 - Thüringer OVG, Urt. vom 25.04.2002 -3 KO 264/01 - Bayerischer VGH, Urt. vom 22.10.2002 - 22 B 01.30735 -).
  • VG Braunschweig, 29.07.2004 - 6 A 249/02

    Zum Abschiebungshindernis nach § 53 Abs. 6 AuslG aus allgemeingefährlichen

    Vereinzelt vorkommende Übergriffe durch Privatpersonen können der internationalen Verwaltung nicht zugerechnet werden (Niedersächsisches OVG, Urt. vom 12.06.2001 - 8 L 516/97 -, Beschl. vom 24.05.2004 - 8 LA 120/04 - OVG Rheinland-Pfalz, Urt. vom 30.10.2001 - 7 A 11967/98.OVG - OVG Nordrhein-Westfalen, Beschl. vom 28.12.2001 - 13 A4.338/94 - OVG Sachsen-Anhalt, Beschl. vom 19.02.2002 - A 3 S 673/98 - Thüringer OVG, Urt. vom 25.04.2002 - 3 KO 264/01 - Bayerischer VGH, Urt. vom 22.10.2002 - 22 B 01.30735 - jeweils m.w.N.).
  • VG Ansbach, 02.06.2006 - AN 16 K 05.31377

    Serbien, Kosovo, Ägypter, UNMIK, Schutzfähigkeit, Verfolgung durch Dritte,

    Den Angaben der Kläger, ihr Onkel stehe in Verdacht, zwischen 1993 und 1999 auf Seiten der Serben gegen die UCK gearbeitet zu haben, lässt sich nicht entnehmen, dass bei den Klägern die Voraussetzungen einer erheblichen konkreten Gefahr für Leib, Leben oder Freiheit im Sinne des § 60 Abs. 7 Satz 1 AufenthG erfüllt sind, denn Anhaltspunkte für eine ggf. fortwirkende konkrete Bedrohung der Kläger sind weder vorgetragen noch ersichtlich (vgl. Bay. VGH U. vom 22. Oktober 2002, 22 B 01.30735).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht