Rechtsprechung
   VGH Bayern, 02.02.2004 - 22 B 02.3084   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2004,17133
VGH Bayern, 02.02.2004 - 22 B 02.3084 (https://dejure.org/2004,17133)
VGH Bayern, Entscheidung vom 02.02.2004 - 22 B 02.3084 (https://dejure.org/2004,17133)
VGH Bayern, Entscheidung vom 02. Februar 2004 - 22 B 02.3084 (https://dejure.org/2004,17133)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2004,17133) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (2)

  • judicialis

    WHG § 28; ; WHG § 29; ; BayWG Art. 2 Abs. 1 Nr. 2; ; BayWG Art. 2 Abs. 2; ; BayWG Art. 42; ; BayWG Art. 43 Abs. 1; ; BayWG Art. 43 Abs. 3; ; BayWG Art. 44 Abs. 4; ; BayWG Art. 75 Abs. 2 Satz 1

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse

  • Wolters Kluwer(Abodienst, Leitsatz/Tenor frei) (Leitsatz)

    Voraussetzungen eines öffentlich-rechtlichen Abwehr- und Folgenbeseitigungsanspruchs auf Grund unzureichender Gewässerunterhaltung ; Auflagenbewährte Genehmigung zur Wiederherstellung eines Mühlenwehres; Anspruch auf Erfüllung der wassergesetzlichen ...

Hinweis zu den Links:
Zu grauen Einträgen liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang

 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (38)

  • VG Aachen, 11.12.2019 - 6 K 410/18

    Keine Verpflichtung des Wasserverbands Eifel-Rur zu umfassender Pflege und

    vgl. BVerwG, Urteil vom 14. Dezember 1973 - IV C 50.71 -, juris Rn. 9 ff.; BayVGH, Beschluss vom 26. Juni 2007 - 22 ZB 07.214 -, juris Rn. 15 und Urteil vom 2. Februar 2004 - 22 B 02.3084 -, juris Rn. 16; HessVGH, Urteil vom 26. Februar 1997 - 7 UE 2907/94 -, juris Rn. 23 und VGH Bad.-Württ., Urteil vom 29. April 1993 - 8 S 2834/92 -, juris Rn. 15; VG Arnsberg, Beschuss vom 18. Januar 2011 - 8 L 952/10 -, juris Rn. 10.

    vgl. BVerwG, Urteil vom 14. Dezember 1973 - IV C 50.71 -, juris Rn. 17 ff.; BayVGH, Beschluss vom 26. Juni 2007 - 22 ZB 07.214 -, juris Rn. 12 ff. und Urteil vom 2. Februar 2004 - 22 B 02.3084 -, juris Rn. 17; HessVGH, Urteil vom 26. Februar 1997 - 7 UE 2907/94 -, juris Rn. 24 ff.; VGH Bad.-Württ., Urteil vom 29. April 1993 - 8 S 2834/92 -, juris Rn. 15; VG Arnsberg, Beschluss vom 18. Januar 2011 - 8 L 952/10 -, juris Rn. 16 und VG Köln, Urteil vom 3. März 2009 - 14 K 2673/07 -, juris Rn. 19 ff.

    vgl. BayVGH, Urteil vom 2. Februar 2004 - 22 B 02.3084 -, juris Rn. 17; VG Arnsberg, Beschluss vom 18. Januar 2011 - 8 L 952/10 -, juris Rn. 19; VG Aachen, Urteil vom 10. Oktober 2007 - 6 K 145/06 -, juris Rn. 38 und VG Düsseldorf, Urteil vom 27. Januar 2005 - 6 K 4703/04 -, juris Rn. 18 ff.

  • VG Regensburg, 29.03.2010 - RN 8 K 08.1018

    Folgenbeseitigungsanspruch; Gewässerunterhaltung; Verjährung; Verjährungsbeginn;

    Schließlich ist anerkannt, dass die behauptete Vernachlässigung der Gewässerunterhaltungspflicht, die zu einem Eingriff in das durch Art. 14 Abs. 1 Grundgesetz geschützte Eigentum führt, einen öffentlich-rechtlichen Anspruch des Betroffenen auf Beseitigung des rechtswidrigen Zustands gegenüber dem säumigen Unterhaltungspflichtigen begründet (vgl. U.d. BVerwG v. 14.12.1973 Az. IV C 50.41 - BVerwGE 44, S. 235, 244; U.d. VGH Kassel v. 23.9.1985 Az. VIII UE 77/32 - Agrarrecht 1986, S. 299; U.d. VGH Kassel v. 26.2.1997 Az. 7 UE 2907/94 - NVwZ-RR 1997, S. 612; U.d. BayVGH v. 25.11.1996 Az. 22 B 96.507 - BayVBl. 1997, S. 370; U.d. BayVGH v. 2.2.2004 Az. 22 B 02.3084-Juris sowie Beschluss vom 32.11.2009 Az. 22 CE 09.1560-Juris; U.d. VGH Mannheim v. 29.4.1993 - NVwZ 1994, S. 1035).

    U.d. BVerwG v. 15.7.1987 Az. 4 C 56/83 - BayVBl. 1988, S. 22 ff.; U. des BGH v. 3.2.2000 Az. III ZR 296/98 - DÖV 2000 S. 904 ff.; BayVGH v. 2.2.2004 Az. 22 B 02.3084 - Juris; OVG Lüneburg v. 31.3.2004 Az. 13 LB 11/03 - DVBl. 2004, S. 1051; Urt.d. VG Rgbg.

    Sie haben in der Regel größeres Gewicht als etwa Expertisen privater Sachverständiger, weil sie nicht nur auf der fachlichen Auswertung wasserwirtschaftlicher Fragestellungen im Einzelfall auf theoretischer Basis beruhen (vgl. Entscheidungen des BayVGH vom 06.06.2000 Az. 22 CS 00.1252, vom 05.09.2000 Az. 22 CS 00.2389, vom 18.10.2003 Az. 22 CS 03.679, vom 02.02.2004 Az. 22 B 02.3084, vom 05.02.2007 Az. 22 N 06.2838, vom 03.07.2007 Az. 14 CS 07.966 und vom 30.10.2007 Az. 22 B 06.3236).

  • VG Aachen, 10.10.2007 - 6 K 1445/06

    Vernässung von Kellerräumen wegen Verschlammung eines offenen Mühlenteichs;

    Auch wenn die in den §§ 28 und 29 WHG bundesrahmenrechtlich geregelte Gewässerunterhaltung, die dem Unterhaltungspflichtigen als öffentlich-rechtliche Verbindlichkeit obliegt, nicht in Erfüllung einer (auch) Dritten gegenüber bestehenden Rechtspflicht geschieht, sondern (allein) in Erfüllung einer öffentlichen Aufgabe des Trägers der Unterhaltungslast, der ein klagbarer Rechtsanspruch Dritter nicht gegenübersteht, vgl. BVerwG, Urteil vom 14. Dezember 1973 - IV C 50.71 -, BVerwGE 44, 235 ff. und juris Rn. 9; BayVGH, Urteil vom 2. Februar 2004 - 22 B 02.3084 -, BayVBl. 2005, 411 und juris Rn. 16; HessVGH, Urteil vom 26. Februar 1997 - 7 UE 2907/94 -, NVwZ-RR 1997, 612 und juris Rn. 23, kann sich ein Anspruch auf die Vornahme bestimmter Maßnahmen durch den Gewässerunterhaltspflichten - unabhängig von den wasserrechtlichen Bestimmungen, die eine subjektiv-öffentliche Berechtigung nicht einräumen - darauf gründen, dass die Verletzung der Unterhaltspflicht zu einem Eingriff in das durch Art. 14 Abs. 1 GG geschützte Eigentumsrecht führt.

    vgl. BVerwG, Urteil vom 14. Dezember 1973 - IV C 50.71 -, BVerwGE 44, 235 ff. und juris Rn. 17; BayVGH, Urteil vom 2. Februar 2004 - 22 B 02.3084 -, BayVBl. 2005, 411 und juris Rn. 17; HessVGH, Urteil vom 26. Februar 1997 - 7 UE 2907/94 -, NVwZ-RR 1997, 612 und juris Rn. 23; VGH B.-W., Urteil vom 29. April 1993 - 8 S 2834/92 -, NVwZ 19945, 1035 und juris Rn. 15.

    vgl. BayVGH, Urteil vom 2. Februar 2004 - 22 B 02.3084 -, BayVBl. 2005, 411 und juris Rn. 17; VG Düsseldorf, Urteil vom 27. Januar 2005 - 6 K 4703/04 -, NRWE-Datenbank; VG Lüneburg, Urteil vom 26. Mai 2004 - 3 A 43/04 -, juris Rn. 25 zum Anspruch eines Nachbarn auf Grabenräumung.

    vgl. BayVGH, Urteil vom 2. Februar 2004 - 22 B 02.3084 -, BayVBl. 2005, 411 und juris Rn. 20; siehe zur Pflicht zur Einholung eines weiteren Sachverständigengutachtens für den vorliegenden Zusammenhang auch BVerwG, Beschluss vom 26. Januar 2006 - 9 B 22.05 -, juris.

  • VG Frankfurt/Oder, 27.02.2015 - 5 K 1240/10
    Die Kammer ist im Ergebnis der mündlichen Verhandlung und in Auswertung des Akteninhalts nicht zur Überzeugung gelangt, die das klägerische Grundstück regelmäßig treffenden Überschwemmungen bzw. Vernässungen könnten auf einer von der Klägerin geltend zu machenden Pflichtverletzung des Beklagten beruhen (vgl. auch Bayerischer Verwaltungsgerichtshof, Urteil vom 02. Februar 2004 - 22 B 02.3084 -, Rn. 17, juris m.w.N.).

    Der amtlichen Auskünften des Wasserwirtschaftsamts - als der gemäß § 126 Abs. 3 BbgWG zuständigen Fachbehörde - im Verwaltungsprozess zukommende hohe Erkenntniswert, der typischerweise nicht nur auf allgemeinen wasserwirtschaftlichen Erkenntnissen, sondern zugleich auf einer jahrelangen Beobachtung und Erfassung der örtlichen Gewässerverhältnisse beruht, kann daher durch Erwägungen zu bloß möglichen hydrologischen Zusammenhängen nach alledem nicht in Frage gestellt werden (vgl. Bayerischer Verwaltungsgerichtshof, Urteil vom 02. Februar 2004 - 22 B 02.3084 -, Rn. 20, juris).

  • VG Regensburg, 07.12.2009 - RO 8 K 09.01987

    Heranziehung des Eigentümers zur Sanierungsmaßnahmen - Opfergrenze

    Sie haben in der Regel größeres Gewicht als etwa Expertisen privater Sachverständiger, weil sie nicht nur auf der fachlichen Auswertung wasserwirtschaftlicher oder bodenschutzrechtlicher Fragestellungen im Einzelfall auf theoretischer Basis beruhen (vgl. Entscheidungen des BayVGH vom 06.06.2000 Az. 22 CS 00.1252, vom 05.09.2000 Az. 22 CS 00.2389, vom 18.10.2003 Az. 22 CS 03.679, vom 02.02.2004 Az. 22 B 02.3084, vom 05.02.2007 Az. 22 N 06.2838, vom 03.07.2007 Az. 14 CS 07.966 und vom 30.10.2007 Az. 22 B 06.3236).
  • OLG Düsseldorf, 28.04.2010 - 18 U 112/09

    Eigentumsverhältnisse und Sanierungsansprüche hinsichtlich einer Bachverrohrung

    Ein solcher Anspruch kann die künftige Vornahme bestimmter Unterhaltungspflichten zum Inhalt haben, wenn zwischen der Vernachlässigung einer den Anspruchsgegner treffenden Verpflichtung zur Gewässerunterhaltung und der befürchteten oder schon eingetretenen Verletzung des Eigentums ein Ursachenzusammenhang besteht (vgl. Schwendtner in SZDK, Rdnr. 16 zu § 29 WHG; Bayerischer Verwaltungsgerichtshof, BayVBl 2005, 411 f., zitiert nach Juris Rdnr. 17).
  • VGH Bayern, 04.04.2005 - 22 B 01.247

    Folgenbeseitigungsanspruch, Überschwemmungsgefahr für Ufergrundstück,

    Von seinem Rechtsschutzziel nicht mehr umfasst ist daher ein - unter Umständen aus dem Schutz seines Grundstücks vor Überschwemmungsschäden abzuleitender - Anspruch gegen den Beklagten auf Durchführung gestattungsfreier Gewässerunterhaltungsmaßnahmen (§ 28 WHG, Art. 42 BayWG) etwa in Form der Beseitigung von natürlichen Auflandungen oder von abflusshinderndem Bewuchs (hierzu allgemein BayVGH vom 2.2. 2004, 22 B 02.3084 m.w.N.).

    Auch steht den Eigentümern betroffener Grundstücke ein (Folgen-) Beseitigungsanspruch gegenüber dem Träger der gewässerrechtlichen Unterhaltungslast zu, wenn durch die Verletzung gesetzlicher Unterhaltungspflichten konkrete Eingriffe in das durch Art. 14 Abs. 1 GG geschützte Eigentumsrecht drohen oder bereits entstanden sind (vgl. BVerwGE 44, 235/242 ff.; BayVGH vom 2. Februar 2004, Az: 22 B 02.3084 m.w.N.).

  • VG Regensburg, 13.10.2008 - RN 8 K 08.535

    Maisanbauverbot an der Donau

    cc) Diesen Einschätzungen der wasserwirtschaftlichen Fachbehörden, an deren Richtigkeit das Gericht keinen Zweifel hat, kommt im verwaltungsgerichtlichen Verfahren in der Regel besonderes Gewicht zu (ständige Rechtsprechung, vgl. BayVGH vom 5.12.2007 Az. 22 N 05.194; vom 5.2.2007 Az. 22 N 06.2838; vom 2.2.2004 Az. 22 B 02.3084; vom 14.1.2004 Az. 23 ZB 03.3115; vom 18.10.2003 Az. 22 CS 03.679).

    Sie müssen von der Klägerseite substantiiert in Frage gestellt werden, um deren Aussagekraft erschüttern zu können (vgl. zur Bedeutung im verwaltungsgerichtlichen Verfahren: BayVGH vom 25.11.2005 Az. 22 ZB 05.2652; vom 24.2.2005 Az. 26 B 03.2579; vom 2.2.2004 Az. 22 B 02.3084; vom 13.3.2003 Az. 22 CS 02.3075; vom 15.1.2003 Az. 22 CS 02.3223; vom 24.7.2001 Az. 22 CS 01.1466).

  • VGH Bayern, 03.07.2007 - 14 CS 07.966

    Verfüllung in der Tongrube Oberniederndorf muss beseitigt werden

    Nach der ständigen Rechtsprechung des Verwaltungsgerichtshofs haben sie in der Regel größeres Gewicht als Expertisen von privaten Fachinstituten, weil die amtlichen Erkenntnisse auf jahrelanger Bearbeitung eines bestimmten Gebiets und nicht nur auf der Auswertung von Aktenvorgängen im Einzelfall beruhen, und können durch schlichtes Bestreiten oder bloße Behauptungen nicht erschüttert werden (vgl. nur BayVGH vom 14.2.2005 BayVBl 2005, 726; vom 2.2.2004 BayVBl 2005, 411; vom 18.12.2003 BayVBl 2005, 150 jeweils m.w.N.).
  • VG Düsseldorf, 12.05.2015 - 17 K 71/09

    Eröffnung des Verwaltungsrechtsweg für die Abwehr und Unterlassung künftiger

    Die Wahrnehmung dieser Pflicht geschieht aber nicht in Erfüllung einer (auch) Dritten gegenüber bestehenden Rechtspflicht auf - hier - Erweiterung oder Umgestaltung eines Teils der öffentlichen Einrichtung, sondern ausschließlich im Interesse des Allgemeinwohls, vgl. OVG NRW, Beschluss vom 21. Juni 2010 - 15 A 426/10 -, juris Rn. 16; OVG NRW, Beschluss vom 30. April 2004 - 15 A 1130/04 -, juris Rn. 7; OVG NRW, Urteil vom 26. Februar 1998 - 20 A 2162/97 -, S. 4 f. U.A.; Honert/Rüttgers/Sanden, Landeswassergesetz Nordrhein-Westfalen, 4. Aufl. 1996, § 53, S. 181; vgl. auch zur Gewässerunterhaltungspflicht BVerwG, Beschluss vom 30. Januar 1990 - 7 B 162.89 -, juris Rn. 2; BVerwG, Urteil vom 14. Dezember 1973 - 4 C 50.71 -, juris Rn. 9 f.; VGH Baden-Württemberg, Urteil vom 29. April 1993 - 8 S 2834/92 - , juris Rn. 15; BayVGH, Urteil vom 2. Februar 2004 - 22 B 02.3084 -, BeckRS 2004, 21357; BayVGH, Urteil vom 8. Mai 2008 - 22 B 06.3184 -, juris Rn. 21; VG Bayreuth, Urteil vom 12. Januar 2006 - 2 K 04/98 -, juris Rn. 46 ff.; VG Regensburg, Urteil vom 23. Januar 2006 - 13 K 4.1857 -, juris Rn. 36; VG Saarland, Urteil vom 11. Januar 2001 - 2 K 87/96 -, juris Rn. 15 ff.
  • VG Regensburg, 25.02.2008 - RN 8 K 07.1579

    Art. 62 Abs. 2 BayWG 2008 (= Art. 62 Abs. 1 BayWG a.F.) kann taugliche

  • VG Mainz, 09.10.2019 - 3 K 25/19

    Eingeschränkte Verantwortlichkeit der Gemeinde für Wirtschaftswege

  • VG Regensburg, 24.10.2016 - RN 8 K 15.2119

    Wasserrechtliche Anordnungen zur Errichtung von Fischauf- und -abstiegsanlagen

  • VGH Bayern, 19.06.2006 - 22 ZB 06.236

    Umweltschutz einschließlich Bodenschutzrecht, soweit nicht nach der Natur der

  • VG München, 10.02.2015 - M 2 K 14.2914

    Verpflichtung zum Ergreifen von Maßmnahmen zur Umleitung des Wassers

  • VG Regensburg, 25.01.2010 - RO 8 K 08.272

    1) Zu den Anforderungen an die Bestimmtheit einer Sanierungsanordnung.

  • VGH Bayern, 08.05.2008 - 22 B 06.3184

    Von Überschwemmungen bedrohtes Anwesen an einem Bach (Gewässer dritter Ordnung);

  • VG Regensburg, 19.10.2009 - RO 8 K 09.1322

    1. Zum Fischereirecht nach Art. 4 und 5 BayFiG.2. Eine Pflicht zur

  • VG Regensburg, 14.09.2015 - RN 8 K 15.574

    Bodenschutzrechtliche Verpflichtung zur Durchführung einer Detailuntersuchung auf

  • VG Regensburg, 17.05.2010 - RN 8 K 10.581

    Fischereirecht; wesentliche Umgestaltung; Altwasser; Plangenehmigung; beschränkte

  • VG Augsburg, 25.02.2014 - Au 3 K 13.1343

    Gewässerunterhaltung; Öffentlich-rechtlicher Folgenbeseitigungsanspruch;

  • VG Bayreuth, 25.05.2012 - B 5 K 11.130

    Herstellung eines rückstaufreien Abwasserkanals; Anspruch auf Erschließung

  • VG Ansbach, 19.07.2011 - AN 15 K 11.01276

    Allgemeine Leistungsklage eines Gewässeranliegers auf Maßnahmen zur Verringerung

  • VG Augsburg, 25.03.2011 - Au 7 K 10.585

    Hochwasserschutzmaßnahme; Planrechtfertigung

  • VG Regensburg, 25.02.2013 - RN 8 K 12.1344

    Verfüllen einer ehemalige Kiesgrube

  • VG Regensburg, 26.04.2010 - RN 8 K 08.2153

    Entnahme von Grundwasser; Einleitung mittels Rohrleitung in oberirdisches

  • VG Sigmaringen, 24.07.2008 - 6 K 1871/06

    Anspruch auf Beseitigung von Mängeln am öffentlichen Kanalsystem (Entwässerung)

  • VGH Bayern, 08.10.2013 - 8 ZB 12.2018

    Zulassungsbegründung, Darlegungsgebot, gehobene wasserrechtliche Erlaubnis,

  • VG Düsseldorf, 27.01.2005 - 6 K 4703/04

    Verbot von Maßnahmen und Handlungen hinsichtlich einer erheblichen oder

  • VG Regensburg, 26.09.2011 - RO 8 K 10.00934

    Ermessensfehlerfreie Heranziehung eines Wurfscheibenschießanlagenbetreibers als

  • VG Regensburg, 30.07.2012 - RN 8 K 12.504

    Radwegebau; Einleitung von Niederschlagswasser des Radweges und der bestehenden

  • VG Regensburg, 02.08.2010 - RO 8 K 10.00289

    Ein Anspruch des Fischereiberechtigten auf die Errichtung einer

  • VG München, 29.01.2010 - M 2 S 09.4812

    Sanierung; Hochwassersituation; Präklusion von Einwendungen

  • VG Regensburg, 30.07.2012 - 8 K 12.504

    Radwegebau; Einleitung von Niederschlagswasser des Radweges und der bestehenden

  • VG Regensburg, 15.11.2010 - RO 8 K 10.540

    Absenkung des Einschaltzeitpunktes eines Schöpfwerkes wegen der Gefahr eines

  • VG Regensburg, 12.11.2008 - RN 8 K 08.867

    Wasserrechtliche Erlaubnis

  • VG Regensburg, 28.06.2010 - RO 8 K 09.01997

    Die Anordnung der Wiederherstellung einer möglichst naturnahen Böschung,

  • VG Regensburg, 12.11.2008 - RN 8 K 08.775

    Wasserrechtliche Erlaubnis

Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht