Rechtsprechung
   VG Düsseldorf, 26.05.2020 - 22 K 17460/17.A   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2020,17271
VG Düsseldorf, 26.05.2020 - 22 K 17460/17.A (https://dejure.org/2020,17271)
VG Düsseldorf, Entscheidung vom 26.05.2020 - 22 K 17460/17.A (https://dejure.org/2020,17271)
VG Düsseldorf, Entscheidung vom 26. Mai 2020 - 22 K 17460/17.A (https://dejure.org/2020,17271)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2020,17271) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (2)

 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (6)

  • VG Sigmaringen, 19.02.2021 - A 13 K 183/19

    Dublin-Bescheid hinsichtlich Rumänien; (keine) systemischen Mängel des

    Zwar mag bislang anzunehmen gewesen sein, dass sich auch Dublin-Rückkehrer in Rumänien über dem Existenzminimum lebend materiell versorgen können (so etwa für international Schutzberechtigte in Rumänien VG Aachen, Urteil vom 03.07.2020 - 1 K 373/18.A - juris Rn. 55-69; ferner VG Düsseldorf, Urteil vom 26.05.2020 - 22 K 17460/17.A - juris Rn. 65-99; für alle Dublin-Rückkehrer, die ihr dortiges Asylverfahren wieder aufgreifen können, VG Lüneburg, Teilurteil vom 13.03.2019 - 8 B 51/19 - juris Rn. 17-21; für alle Dublin-Rückkehrer VG Ansbach, Beschluss vom 16.04.2019 - AN 17 S 19.50331 - juris Rn. 15; allgemein auch VG Aachen, Beschluss vom 21.09.2018 - 6 L 1144/18.A - juris Rn. 22-56 m. w. N. zur erstinstanzlichen Judikatur).
  • VG Düsseldorf, 14.01.2021 - 12 L 3/21
    vgl. VG Düsseldorf, Beschluss vom 24. August 2020 - 12 L 1419/20.A -, S. 7 ff. des Beschlussabdrucks, n.v., Urteil vom 26. Mai 2020 - 22 K 17460/17.A -, juris.
  • VG Münster, 03.12.2020 - 8 K 1145/16
    Es mag für die hier allein zu treffende Entscheidung dahingestellt bleiben, ob sich das asylrechtliche Entscheidungsprogramm für das Bundesamt (§ 31 AsylG) und damit dessen Zuständigkeit (§ 5 Abs. 1 AsylG) auf einen Verantwortungsübergang nach diesem "Straßburger Übereinkommen" erstreckt (ein inlandbezogenes Vollstreckungshindernis annehmend OVG Nds., Beschluss vom 2. August 2018 - 8 ME 42/18 -, juris Rn. 25; BayVGH, Beschluss vom 3. Dezember 2019 - 10 ZB 19.34074 -, juris Rn. 6; vgl. dazu auch BVerwG, Beschluss vom 27. Juni 2017 - 1 C 26.16 -, juris Rn. 34 letzter Satz; das Übereinkommen in Bezug auf § 34 Abs. 1 Satz 1 Nr. 4 AsylG prüfend VG Düsseldorf, Urteil vom 26. Mai 2020 - 22 K 17460/17.A -, juris Rn. 119 ff.).
  • VG Düsseldorf, 05.06.2018 - 22 L 5230/17

    Drittstaatenbescheid Schutzgewährung Rumänien gesunder junger Mann

    Der am 6. September 2017 beim Verwaltungsgericht Köln gestellte Antrag, die aufschiebende Wirkung der Klage 22 K 17460/17.A gegen Ziff. 3 des Bescheides des Bundesamtes für Migration und Flüchtlinge vom 30. Mai 2017 anzuordnen, hat keinen Erfolg.
  • VG Gießen, 19.08.2020 - 6 K 9437/17
    Hier liegt aber ein Zuständigkeitsübergang gemäß Art. 2 Abs. 3 i.V.m. Art. 4 Abs. 1 des Abkommens vor (vgl. zu diesen Bestimmungen auch Niedersächsisches OVG, Beschluss vom 2.8.2018, a.a.O.; Sächsisches OVG, Beschluss vom 12.4.2016, NVwZ 2017, 244; VG Düsseldorf, Urteil vom 26.5.2020, Az. 22 K 17460/17.A, juris), da sich der Kläger länger als sechs Monate nach Ablauf der Gültigkeit seines in Italien aufgrund der dortigen Flüchtlingsanerkennung erteilten Aufenthaltstitels und eines daran anknüpfenden Reiseausweises in der Bundesrepublik Deutschland aufhält.
  • VG München, 27.11.2020 - M 1 S 20.50531

    Einstweiliger Rechtsschutz gegen Abschiebungsanordnung nach Rumänien

    Ausgehend von diesen Maßstäben und im Einklang mit der hierzu ergangenen Rechtsprechung ist im gegenwärtigen Zeitpunkt nicht davon auszugehen, dass der Antragsteller in Rumänien aufgrund systemischer Schwachstellen des Asylverfahrens oder der Aufnahmebedingungen für Asylbewerber tatsächlich Gefahr läuft, dort einer unmenschlichen oder erniedrigenden Behandlung ausgesetzt zu sein (vgl. VG Düsseldorf, U.v. 26.5.2020 - 22 K 17460/17.A - juris, Rn. 38, 61; VG München, B.v. 9.9.2020 - M 1 S 20.50456; B.v. 24.4.2020 - M 10 S 20.50245 - Rn. 22 m.w.N.; VG Würzburg, B.v. 11.3.2020 - W 4 S 20.50079 - juris, Rn. 19 ff.; VG Ansbach, B.v. 28.11.2019 - AN 17 S 19.51025 - juris Rn. 23; VG Lüneburg, U.v. 13.3.2019 - 8 B 51/19 - juris - Rn. 17 ff.).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht