Weitere Entscheidung unten: AG Oldenburg/Holstein, 20.08.2009

Rechtsprechung
   AG Oldenburg/Holstein, 19.08.2009 - 23 C 697/09   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2009,41245
AG Oldenburg/Holstein, 19.08.2009 - 23 C 697/09 (https://dejure.org/2009,41245)
AG Oldenburg/Holstein, Entscheidung vom 19.08.2009 - 23 C 697/09 (https://dejure.org/2009,41245)
AG Oldenburg/Holstein, Entscheidung vom 19. August 2009 - 23 C 697/09 (https://dejure.org/2009,41245)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2009,41245) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Verfahrensgang

 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ...

  • AG Flensburg, 31.08.2012 - 62 C 193/12

    Abzielen auf den Erlass einer Leistungsverfügung bei der Beantragung der

    Ob der Anspruch nach § 19 Abs. 2 StromGVV im Wege der einstweiligen Verfügung durchgesetzt werden kann, wird in der Rechtsprechung unterschiedlich beurteilt (dafür: AG Oldenburg, NJOZ 2010, 229 [230]; OLG Koblenz, B. v. 14.12.2004, 8 W 826/04, Tz. 3 ([...]); LG Braunschweig, B. v. 26.05.2003, 8 T 467/03; LG Koblenz, BeckRS 2009, 07156; LG Heilbronn, B. v. 20.03.1991, 2 T 57/91 ([...]); dagegen: AG Hamm, NZM 2005, 320 ; LG Potsdam, NZM 2009, 159; AG Ravensburg, Urt. v. 05.04.2002, 12 C 459/02, Tz. 2 ([...]); AG Merseburg, Urt. v. 23.05.2008, 6 C 128/08, Tz. 13 ([...])).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.

Rechtsprechung
   AG Oldenburg/Holstein, 20.08.2009 - 23 C 697/09   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2009,80547
AG Oldenburg/Holstein, 20.08.2009 - 23 C 697/09 (https://dejure.org/2009,80547)
AG Oldenburg/Holstein, Entscheidung vom 20.08.2009 - 23 C 697/09 (https://dejure.org/2009,80547)
AG Oldenburg/Holstein, Entscheidung vom 20. August 2009 - 23 C 697/09 (https://dejure.org/2009,80547)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2009,80547) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichung

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)
Hinweis zu den Links:
Zu grauen Einträgen liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang

 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (4)

  • AG Brandenburg, 25.01.2016 - 31 C 332/14

    Stromsperre - Zutritt zum Stromzähler und Duldung der Unterbrechung

    Nur diese Person - welche jedoch nicht unbedingt identisch sein muss mit dem Kunden des Versorgungsunternehmens, d.h. dem hiesigen Beklagten - könnte nämlich ggf. bei einer Vollstreckung des Anspruches auf Gewährung des Zuganges/Zutritts zu dieser Messeinrichtung Widerstands leisten, so dass das Versorgungsunternehmen dann auch gegen diese konkrete Person gemäß §§ 892, 887 ZPO verfahren müsste (LG Koblenz, Beschluss vom 03.03.2009, Az.: 12 T 14/09, u.a. in: "juris"; AG Oldenburg in Holstein, Beschluss vom 20.08.2009, Az.: 23 C 697/09, u.a. in: "juris"; AG Bad Segeberg, Beschluss vom 27.02.2013, Az.: 17 C 174/12, u.a. in: "juris").

    Während teilweise die Gerichte in der älteren Rechtsprechung noch davon ausgegangen sind, dass ein Jahresbetrag der Vorauszahlungen angemessen sei (vgl. OLG Hamburg, ZMR 2008,Seiten 891 f.; OLG Köln, ZMR 2006, Seiten 208 f.; LG Potsdam, Beschluss vom 17.10.2005, Az.: 7 T 168/05; LG Potsdam, Beschluss vom 07.11.2005, Az.: 7 T 206/05; AG Neuruppin, WuM 2005, Seite 596; AG Brandenburg an der Havel, NJOZ 2010, Seite 225 = WuM 2010,Seiten 646 f.), geht die herrschende Rechtsprechung nunmehr davon aus, dass binnen 6 Monaten mit einem erstinstanzlichen Urteil gerechnet werden kann (OLG Celle, JurBüro 2013, Seite 643; OLG Düsseldorf, MDR 2013, Seite 809; OLG Brandenburg, Beschluss vom 25.04.2012, Az.: 11 W 7/12; OLG Koblenz, MDR 2012, Seiten 996 f.; OLG Saarbrücken, Beschluss vom 25.05.2011, Az.: 4 W 112/11, u. a. in: RVG professionell 2011, Seite 165 OLG Hamburg, Beschluss vom 12.07.2010, Az.: 1 W 30/10, u. a. in: juris und in: BeckRS 2011, Nr.: 02449; OLG Brandenburg, RdE 2010,Seiten 229 f.; OLG Oldenburg NJW-RR 2010, Seite 1151; OLG Celle, NZM 2010, Seiten 639 f.; OLG Schleswig, NJW-RR 2010,Seiten 141 f.; OLG Braunschweig, NJW-RR 2006,Seite 1584; LG Potsdam, Beschluss vom 15.05.2014, Az.: 7 T 16/14; LG Potsdam, Beschluss vom 22.11.2011, Az.: 7 T 21/11; LG Magdeburg, Beschluss vom 18.11.2011, Az.: 9 O 1648/11-380-, u. a. in: juris LG Stralsund, Beschluss vom 14.06.2011, Az.: 2 T 110/11; LG Neuruppin, Beschluss vom 22.12.2008, Az: 1 O 216/08; LG Bremen, Beschluss vom 05.06.2004, Az.: 1 T 237/04, u. a. in: juris; AG Oldenburg/Holstein, Beschluss vom 20.08.2009, Az.: 23 C 697/09, u. a. in: juris; AG Oldenburg/Holstein, Urteil vom 22.04.2008, Az. 22 C 930/07, u. a. in: juris; AG Hamburg, Beschluss vom 19.04.2007, Az.: 518 C 451/06, u. a. in: juris).

  • AG Bad Segeberg, 12.04.2012 - 17a C 161/11

    Beweislast hinsichtlich des Zugangs einer Sperrandrohung gemäß § 19 Abs. 2 S. 1

    In der instanzgerichtlichen Rechtsprechung wird demgegenüber die Sperrankündigung nach § 19 Abs. 3 GasGVV bzw. § 19 Abs. 3 StromGVV ohne nähere Begründung als Voraussetzung für den Anspruch auf Duldung der Versorgungsunterbrechung genannt (s. etwa LG Hildesheim, Urt. v. 10.10.2008 - 7 S 155/08, RdE 2009, 153 f., [...] Rn. 3; SG Lüneburg, Beschl. v. 10.04.2008 - S 27 AS 410/08, [...] Rn. 23; AG Brandenburg, Urt. v. 24.06.2009 - 34 C 106/08, WuM 2010, 646 f., [...] Rn. 35; AG Oldenburg (Holstein), Beschl. v. 20.08.2009 - 23 C 697/09, [...] Rn. 10; AG Ludwigslust, Beschl. v. 17.10.2011 - 5 C 149/11, RdE 2012, 74 f.; ebenso Hartmann in Danner/Theobald, Energierecht, § 19 StromGVV Rn. 12, der Abs. 3 als "Sperrvoraussetzung" bezeichnet).
  • AG Bad Segeberg, 27.02.2013 - 17 C 174/12

    Rechtschutzbedürfnis einer Klage eines Energieversorgungsunternehmens auf Duldung

    Ist die Klägerin jedoch zur Durchsetzung ihres Duldungsanspruchs auf eine Mitwirkung des Kunden angewiesen, bedarf es schon deshalb eines entsprechenden Duldungstitels, weil die Klägerin bei einer Vollstreckung ihres Anspruches auf Gewährung des Zuganges zu der Messeinrichtung für den Fall eines Widerstands des Schuldners nicht nach §§ 892, 887 ZPO verfahren könnte (vgl. LG Koblenz, Beschl. v. 03.03.2009 - 12 T 14/09, [...] Rn. 5; AG Oldenburg in Holstein, Beschl. v. 20.08.2009 - 23 C 697/09, [...] Rn. 15).
  • AG Oldenburg/Holstein, 22.11.2013 - 18 C 945/13

    Unterbrechung der Stromversorgung wegen Zahlungsrückständen - einstweilige

    Dem kann zur Überzeugung des Gerichts auch nicht entgegengehalten werden, in der Hauptsache ginge es in derartigen Konstellationen nicht um die Duldung der Stromsperre als bloße Nebenpflicht, sondern um die Durchsetzung der Zahlungsverpflichtung - eine Vorwegnahme der Hauptsache scheide daher aus (so aber: OLG Koblenz, Beschluss vom 14.12.2004, Az. 8 W 826/04, Juris; AG Oldenburg (Holstein), Beschluss vom 20.08.2009, Az. 23 C 697/09, Juris; AG Oldenburg (Holstein), Beschluss vom 03.07.2013, Az. 23 C 480/13, nicht veröffentlicht).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht