Rechtsprechung
   VG Berlin, 14.10.2014 - 23 L 489.14 A   

Volltextveröffentlichungen (3)

  • openjur.de
  • Entscheidungsdatenbank Berlin-Brandenburg

    § 26a AsylVfG 1992 vom 28.08.2013, § 34a AsylVfG 1992 vom 28.08.2013, EUV 604/2013
    Anwendung der Dublin III-Verordnung bei vorheriger Zuerkennung der Flüchtlingseigenschaft in einem anderen EU-Staat; Voraussetzung für den Erlass der Abschiebungsanordnung nach § 34a AsylVfG

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)



Kontextvorschau:





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (13)  

  • VG Berlin, 04.06.2015 - 23 K 906.14

    Kein Wahlrecht zwischen Anordnung und Androhung der Abschiebung

    Soweit die Kammer dies bei der im Verfahren vorläufigen Rechtsschutzes allein möglichen und gebotenen summarischen Prüfung anders gesehen und die Dublin III-Verordnung bei Gewährung von (lediglich) subsidiärem Schutzstatus im sicheren Drittstaat für anwendbar gehalten hat (vgl. Beschluss vom 9. September 2014 - VG 23 L 448.14 A -, S. 3 BA; vgl. ferner etwa Beschluss vom 14. Oktober 2014 - VG 23 L 489.14 A -, juris Rn. 9f.), wird an dieser Rechtsprechung nicht festgehalten.
  • VG Magdeburg, 03.12.2014 - 9 B 400/14

    Abschiebung eines in Bulgarien anerkannten Flüchtlings

    Die Dublin-III-VO findet jedoch auf Personen, denen - wie den Antragstellern mit Entscheidung vom 31.01.2014 - die Flüchtlingseigenschaft i.S.d. Art. 2 Buchst. d) der Richtlinie 2011/95/EU des Europäischen Parlaments und des Rates vom 13. Dezember 2011 bereits in einem Mitgliedstaat der Europäischen Union zuerkannt worden ist, keine Anwendung (vgl. (VG Berlin, Beschluss vom 14.10.2014 - 23 L 489.14 A -, m.w.N., juris; Bender/Bethke, Dublin III, Eilrechtsschutz und das Comeback der Drittstaatenregelung - Elf Thesen zu den aktuellen Änderungen bezüglich innereuropäischer Abschiebungen, Asylmagazin 11/2013, Seite 358, 359).

    Bei dem erneuten Asylantrag einer Person, die bereits als Flüchtling i.S.d. Art. 2 Buchst. d) der Richtlinie 2011/95/EU anerkannt wurde, handelt es sich folgerichtig auch nicht um einen Folge- oder einen Zweitantrag im Sinne der §§ 71, 71a AsylVfG, die vom Anwendungsbereich der Dublin-III-VO erfasst werden (vgl. VG Berlin, Beschluss vom 14.14.10.2014 - 23 L 489.14 A -, juris VG Cottbus, Beschluss vom 11. Juli 2014 - 5 L 190/14.A, zit. nach juris, Rn. 15).

    Diese Fallgestaltungen sind bei einer vollumfänglichen Stattgabe des Schutzgesuchs nicht einschlägig (VG Berlin, Beschluss vom 14.10.2014 - 23 L 489.14 A -, juris).

  • VG Magdeburg, 04.12.2014 - 9 B 438/14

    Asylrecht - anerkannter Flüchtling in Bulgarien

    Die Dublin-III-VO findet jedoch auf Personen, denen - wie den Antragstellern mit Entscheidung vom 31.01.2014 - die Flüchtlingseigenschaft i.S.d. Art. 2 Buchst. d) der Richtlinie 2011/95/EU des Europäischen Parlaments und des Rates vom 13. Dezember 2011 bereits in einem Mitgliedstaat der Europäischen Union zuerkannt worden ist, keine Anwendung (vgl. (VG Berlin, Beschluss vom 14.10.2014 - 23 L 489.14 A -, m.w.N., juris; Bender/Bethke, Dublin III, Eilrechtsschutz und das Comeback der Drittstaatenregelung - Elf Thesen zu den aktuellen Änderungen bezüglich innereuropäischer Abschiebungen, Asylmagazin 11/2013, Seite 358, 359).

    Bei dem erneuten Asylantrag einer Person, die bereits als Flüchtling i.S.d. Art. 2 Buchst. d) der Richtlinie 2011/95/EU anerkannt wurde, handelt es sich folgerichtig auch nicht um einen Folge- oder einen Zweitantrag im Sinne der §§ 71, 71a AsylVfG, die vom Anwendungsbereich der Dublin-III-VO erfasst werden (vgl. VG Berlin, Beschluss vom 14.14.10.2014 - 23 L 489.14 A -, juris VG Cottbus, Beschluss vom 11. Juli 2014 - 5 L 190/14.A, zit. nach juris, Rn. 15).

    Diese Fallgestaltungen sind bei einer vollumfänglichen Stattgabe des Schutzgesuchs nicht einschlägig (VG Berlin, Beschluss vom 14.10.2014 - 23 L 489.14 A -, juris).

  • VG Magdeburg, 03.12.2014 - 9 B 402/14

    Asylrecht - anerkannter Flüchtling in Bulgarien

    Die Dublin-III-VO findet jedoch auf Personen, denen - wie den Antragstellern mit Entscheidung vom 31.01.2014 - die Flüchtlingseigenschaft i.S.d. Art. 2 Buchst. d) der Richtlinie 2011/95/EU des Europäischen Parlaments und des Rates vom 13. Dezember 2011 bereits in einem Mitgliedstaat der Europäischen Union zuerkannt worden ist, keine Anwendung (vgl. (VG Berlin, Beschluss vom 14.10.2014 - 23 L 489.14 A -, m.w.N., juris; Bender/Bethke, Dublin III, Eilrechtsschutz und das Comeback der Drittstaatenregelung - Elf Thesen zu den aktuellen Änderungen bezüglich innereuropäischer Abschiebungen, Asylmagazin 11/2013, Seite 358, 359).

    Bei dem erneuten Asylantrag einer Person, die bereits als Flüchtling i.S.d. Art. 2 Buchst. d) der Richtlinie 2011/95/EU anerkannt wurde, handelt es sich folgerichtig auch nicht um einen Folge- oder einen Zweitantrag im Sinne der §§ 71, 71a AsylVfG, die vom Anwendungsbereich der Dublin-III-VO erfasst werden (vgl. VG Berlin, Beschluss vom 14.14.10.2014 - 23 L 489.14 A -, juris VG Cottbus, Beschluss vom 11. Juli 2014 - 5 L 190/14.A, zit. nach juris, Rn. 15).

    Diese Fallgestaltungen sind bei einer vollumfänglichen Stattgabe des Schutzgesuchs nicht einschlägig (VG Berlin, Beschluss vom 14.10.2014 - 23 L 489.14 A -, juris).

  • VG Gießen, 08.10.2015 - 6 L 3517/15

    Abschiebungsanordnung im sicheren Drittstaat - Italien

    Hinsichtlich des ebenfalls im Klageverfahren geltend gemachten Ablaufs einer Frist zur Rücküberführung nach Italien ist festzustellen, dass sich eine solche Frist jedenfalls nicht aus Unionsrecht ergeben kann, da dem Antragsteller ausweislich der Mitteilung der Dublin-Einheit des italienischen Innenministeriums vom 06.12.2013 in Italien der Flüchtlingsstatus zuerkannt wurde, die Verordnung (EG) Nr. 343/2003 (Dublin II-VO) mithin nicht mehr anwendbar ist (vgl. VG Berlin, Beschluss vom 14.10.2014 - 23 L 489.14 A -, juris, Rn. 8; VG Düsseldorf, Beschluss vom 03.06.2015 - 15 L 1486/15.A -, juris, Rn. 9, jeweils zur Dublin III-VO).

    Das stellt die Übernahmebereitschaft Italiens aber nicht grundsätzlich in Frage; vielmehr hat die italienische Behörde lediglich auf die innerstaatliche Zuständigkeit einer anderen Behörde hingewiesen (so auch VG Berlin, Beschluss vom 14.10.2014 - 23 L 489.14 A -, juris, Rn. 16).

    Das ist vorliegend bei Italien der Fall (vgl. dazu VG Düsseldorf, Beschluss vom 09.06.2015 - 13 L 514/15.A -, juris, Rn. 83 ff.; Beschluss vom 22.05.2015 - 13 L 1476/15.A -, juris, Rn. 77; VG Gießen, Beschluss vom 15.12.2014 - 6 L 3653/14.GI.A -, n.v.; VG Berlin, Beschluss vom 14.10.2014 - 23 L 489.14 A -, juris, Rn. 16; a.A. VG Düsseldorf, Beschluss vom 03.06.2015 - 15 L 1486/15.A -, juris, Rn. 32; VG Aachen, Beschluss vom 16.02.2015 - 9 L 43/15.A -, juris, Rn. 22).

  • VG Augsburg, 13.11.2014 - Au 2 K 14.30421

    Asylrecht

    Da der Betroffene bereits in einem anderen Mitgliedstaat der Europäischen Union einen Asylantrag gestellt und dort subsidiären Schutz erhalten hat, kommen die Bestimmungen der Verordnung 604/2013/EU des Europäischen Parlaments und des Rates vom 26. Juni 2013 (Dublin III-VO) hier nicht zur Anwendung (vgl. BVerwG, U.v. 17.6.2014 - 10 C 7.13 - juris Rn. 26; VG Trier, B.v. 16.4.2014 - 5 L 569/14.TR - juris Rn. 14; VG Berlin, B.v. 14.10.2014 - 23 L 489.14 A - juris Rn. 8 ff.; a.A. VG Bremen, B.v. 11.3.2014 - 1 V 153/14 - juris Rn. 18 f.).

    Insofern kann hier auch nicht von einer gesicherten Verwaltungsübung dergestalt ausgegangen werden, dass unter bestimmten Voraussetzungen und bei Vorliegen bestimmter Beweismittel hinsichtlich eines Voraufenthaltes im Drittstaat der betreffende Flüchtling ohne weiteres und unverzüglich aufgenommen wird (Funke-Kaiser in GK-AsylVfG, Stand Juni 2014, § 34a Rn. 20; VG Berlin, B.v. 14.10.2014 - 23 L 489.14 A - juris Rn. 16), da die Übernahmebereitschaft grundsätzlich für jeden Ausländer individuell geklärt wird.

  • VG Aachen, 05.03.2015 - 8 L 739/14

    Systemische Mängel; Dublin; Sicherer Drittstaat; Rumänien

    vgl. VG Augsburg, Urteil vom 13. November 2014 - Au 2 K 14.50042 -, juris, Rn. 15; VG Düsseldorf, Beschluss vom 6. November 2014 - 17 L 2289/14.A -, juris, Rn. 14; VG Berlin, Beschluss vom 14. Oktober 2014 - 23 L 489.14 A -, juris, Rn. 8 ff.; VG Trier, Beschluss vom 16. April 2014 - 5 L 569/14.TR -, juris, Rn. 14; a.A.: VG Bremen, Beschluss vom 11. März 2014 - 1 V 153/13 -, juris, Rn. 18 ff.
  • VG Augsburg, 28.04.2015 - Au 2 K 15.30058

    Asylverfahrensrecht; Herkunftsstaat: Syrien

    Da der Betroffene bereits in einem anderen Mitgliedstaat der Europäischen Union einen Asylantrag gestellt und dort subsidiären Schutz erhalten hat, kommen die Bestimmungen der Verordnung 604/2013/EU des Europäischen Parlaments und des Rates vom 26. Juni 2013 (Dublin III-VO) hier nicht zur Anwendung (vgl. BVerwG, U.v. 17.6.2014 - 10 C 7.13 - juris Rn. 26; VG Trier, B.v. 16.4.2014 - 5 L 569/14.TR - juris Rn. 14; VG Berlin, B.v. 14.10.2014 - 23 L 489.14 A - juris Rn. 8 ff.; a.A. VG Bremen, B.v. 11.3.2014 - 1 V 153/14 - juris Rn. 18 f.).
  • VG Minden, 07.05.2015 - 10 K 476/14

    Aufenthaltserlaubnis aus humanitären Gründen; Dublin II-VO; Italien; permesso di

    vgl. VG Berlin, Urteil vom 31. Oktober 2014 - 33 K 155.14 A -, juris Rn. 22 ff. und Beschluss vom 14. Oktober 2014 - 23 L 489.14 A -, juris Rn. 9; VG Bremen, Urteil vom 16. Juli 2014 - 1 K 152/14 -, juris Rn. 24 ff.;VG Aachen, Beschluss vom 5. Mai 2014 - 2 L 80/14.A -, juris Rn. 10; Hailbronner, AuslR, Ordner 3, 89. Aktualisierung März 2015, § 27a AsylVfG, Rn. 33 ff.
  • VG Würzburg, 02.03.2015 - W 2 S 14.50197

    Einstweiliger Rechtsschutz; syrische Staatsangehörige; subsidiärer Schutzstatus

    Insofern kann hier auch nicht von einer gesicherten Verwaltungsübung dergestalt ausgegangen werden, dass unter bestimmten Voraussetzungen und bei Vorliegen bestimmter Beweismittel hinsichtlich eines Voraufenthaltes im Drittstaat der betreffende Flüchtling ohne weiteres und unverzüglich aufgenommen wird (vgl. Funke-Kaiser in GK-AsylVfG, Stand Juni 2014, § 34a Rn. 20; VG Berlin, B.v. 14.10.2014 - 23 L 489.14 A - juris Rn. 16; a.A. VG Magdeburg, B.v. 3.12.2014 - 9 B 400/14), da die Übernahmebereitschaft grundsätzlich für jeden Ausländer individuell geklärt werden muss.
  • VG München, 11.11.2014 - M 16 S 14.50551

    Herkunftsland: Nigeria

  • VG München, 11.11.2014 - M 16 S 14.50553

    Herkunftsland: Nigeria

  • VG Augsburg, 13.11.2014 - Au 2 K 14.50042

    Asylrecht

Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?

Ablegen in

Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen

 


Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht