Weitere Entscheidung unten: LG Frankfurt/Main, 02.06.2015

Rechtsprechung
   LG Köln, 28.02.2018 - 23 O 159/15   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2018,13620
LG Köln, 28.02.2018 - 23 O 159/15 (https://dejure.org/2018,13620)
LG Köln, Entscheidung vom 28.02.2018 - 23 O 159/15 (https://dejure.org/2018,13620)
LG Köln, Entscheidung vom 28. Februar 2018 - 23 O 159/15 (https://dejure.org/2018,13620)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2018,13620) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (4)

Kurzfassungen/Presse (2)

  • christmann-law.de (Kurzinformation)

    Abrechenbarkeit einer Femtosekundenlaser-OP nach Ziffer 5855 GOÄ analog bestätigt

  • Deutsche Gesellschaft für Kassenarztrecht PDF, S. 118 (Kurzinformation)

    Privatbehandlung/Private Krankenversicherung/Beihilfe | Private Krankenversicherung | Einsatz eines Femtosekundenlasers bei Katarakt-Operation

 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (9)

  • BGH, 14.10.2021 - III ZR 350/20

    Keine Extragebühr für Femtosekundenlasereinsatz bei Operation des Grauen Stars

    Die herkömmliche Katarakt-Operation, zu der als Bestandteil die Linsenkernverflüssigung (Phakoemulsifikation) gehört, wird durch den Lasereinsatz nicht ersetzt, sondern lediglich hinsichtlich einzelner Teilschritte bei der Vorbereitung der Entfernung der getrübten Linse modifiziert, so dass die Voraussetzungen einer "besonderen Ausführung" im Sinne des § 4 Abs. 2a Satz 1 Alt. 2 GOÄ erfüllt sind (gegen die Abrechenbarkeit als selbständige Leistung nach § 6 Abs. 2 GOÄ z.B. OLG Düsseldorf, VersR 2021, 246; OLG Naumburg, VersR 2019, 1348; LG Frankfurt am Main, VersR 2019, 1350; LG Wuppertal, Urteil vom 15. Oktober 2019 - 16 S 57/18, juris; LG Heidelberg, Urteil vom 10. Dezember 2019 - 2 S 14/19, juris; LG Nürnberg-Fürth, Urteil vom 23. Januar 2020 - 2 S 7365/18, juris; LG Frankenthal, Urteil vom 11. März 2020 - 2 S 283/18, juris; LG Freiburg im Breisgau, Urteil vom 8. September 2020 - 3 S 37/19, juris; Fenercioglu/Schoenen/Stelberg, VersMed 2018, 83; Fenercioglu/Patt/Schoenen/Stelberg, VersMed 2019, 70; Fenercioglu/Schoenen, VersR 2021, 252; für die Möglichkeit einer Abrechnung nach § 6 Abs. 2 GOÄ i.V.m. Nummer 5855 GOÄ analog insbesondere LG Köln, Urteile vom 28. Februar 2018 - 23 O 159/15; vom 15. Januar 2020 - 23 O 215/17 und vom 4. November 2020 - 23 O 94/18; jeweils juris; Griebau, ZMGR 2021, 145; Makoski, GesR 2018, 755 und GuP 2020, 212; Zach, r+s 2020, 127).
  • LG Wuppertal, 30.08.2018 - 4 O 4/17

    Erstattung von Kosten für eine Katarakt-Operation unter Einsatz eines

    Bei dem Einsatz des Femtosekundenlasers handelt es sich nach den Ausführungen es Sachverständigen zu den einzelnen Arbeitsschritten (s. o.) ersichtlich um keine radiologisch-diagnostische Untersuchung im Sinne des Abschnitts O, sondern vielmehr um einen einmaligen chirurgisch-therapeutischen Eingriff, für den die üblichen Steigerungssätze bis hin zum 3, 5-fachen Steigerungssatz gelten (ebenso LG Köln, Urteil vom 31.01.2018 - Az. 23 O 159/15).
  • BGH, 14.10.2021 - III ZR 353/20

    Verpflichtung zur Erstattung der Kosten einer Katarakt-Operation unter Verwendung

    Die herkömmliche Katarakt-Operation, zu der als Bestandteil die Linsenkernverflüssigung (Phakoemulsifikation) gehört, wird durch den Lasereinsatz nicht ersetzt, sondern lediglich hinsichtlich einzelner Teilschritte bei der Vorbereitung der Entfernung der getrübten Linse modifiziert, so dass die Voraussetzungen einer "besonderen Ausführung" im Sinne des § 4 Abs. 2a Satz 1 Alt. 2 GOÄ erfüllt sind (gegen die Abrechenbarkeit als selbständige Leistung nach § 6 Abs. 2 GOÄ z.B. OLG Düsseldorf, VersR 2021, 246; OLG Naumburg, VersR 2019, 1348; LG Frankfurt am Main, VersR 2019, 1350; LG Wuppertal, Urteil vom 15. Oktober 2019 - 16 S 57/18, juris; LG Heidelberg, Urteil vom 10. Dezember 2019 - 2 S 14/19, juris; LG Nürnberg-Fürth, Urteil vom 23. Januar 2020 - 2 S 7365/18, juris; LG Frankenthal, Urteil vom 11. März 2020 - 2 S 283/18, juris; LG Freiburg im Breisgau, Urteil vom 8. September 2020 - 3 S 37/19, juris; Fenercioglu/Schoenen/Stelberg, VersMed 2018, 83; Fenercioglu/Patt/Schoenen/Stelberg, VersMed 2019, 70; Fenercioglu/Schoenen, VersR 2021, 252; für die Möglichkeit einer Abrechnung nach § 6 Abs. 2 GOÄ i.V.m. Nummer 5855 GOÄ analog insbesondere LG Köln, Urteile vom 28. Februar 2018 - 23 O 159/15; vom 15. Januar 2020 - 23 O 215/17 und vom 4. November 2020 - 23 O 94/18; jeweils juris; Griebau, ZMGR 2021, 145; Makoski, GesR 2018, 755 und GuP 2020, 212; Zach, r+s 2020, 127).
  • AG Wesel, 18.07.2019 - 5 C 259/18
    Teilweise wird die Abrechnung nach Ziffer 5855A GOÄ gebilligt (AG Hildesheim, Urteil vom 19.02.2019, 80 C 16/16, zitiert nach Juris; AG Euskirchen, Urteil vom 22.01.2019, 27 C 259/16, zitiert nach Juris; AG München, Urteil vom 12.12.2018, 262 C 18626/17, zitiert nach Juris; LG Wuppertal, Urteil vom 30.08.2018, 4 O 4/17, zitiert nach Juris; AG Nettetal, Urteil vom 13.03.2018, 17 C 36/16, zitiert nach Juris; LG Köln, Urteil vom 28.02.2018, 23 O 159/15, zitiert nach Juris; AG Landsberg am Lech, Urteil vom 19.10.2017, 2 C 587/15, zitiert nach Juris; teilweise wird sie abgelehnt (AG Heidelberg, Urteil vom 22.05.2019, 30 C 112/18, zitiert nach Juris; VG Münster, Urteil vom 29.11.2018, 5 K 2163/18, zitiert nach Juris; AG Koblenz, Urteil vom 29.11.2018, 152 C 510/17, zitiert nach Juris; AG Ludwigshafen am Rhein, Urteil vom 31.10.2018, 2h C 155/16; AG Koblenz, Urteil vom 16.11.2018, 151 C 524/17, zitiert nach Juris; AG Potsdam, Urteil vom 11.10.2018, 27 C 46/16, zitiert nach Juris; AG Frankfurt/M., Urteil vom 23.08.2018, 32 C 710/18 (90), zitiert nach Juris; AG Dortmund, Urteil vom 19.07.2018, 405 C 4723/17, zitiert nach Juris; AG Wuppertal, Urteil vom 04.07.2018, 391 C 195/16, zitiert nach Juris; AG München, Urteil vom 12.04.2018, 233 C 14473/17, zitiert nach Juris; AG Wuppertal, Urteil vom 11.04.2018, 39 C 80/16, zitiert nach Juris; AG Düsseldorf, Urteil vom 03.08.2017, 43 C 157/15, zitiert nach Juris).

    Somit erfolge sie in einer eigenen Sitzung und sogar "räumlich getrennt von der eigentlichen Katarakt-OP", wodurch die Eigenständigkeit des Eingriffs begründet sei (vgl. LG Köln vom 28.02.2018 - 23 O 159/15).

  • AG Dortmund, 26.03.2019 - 423 C 1565/18

    Verurteilung einer privaten Krankenversicherung zur Zahlung von

    Das Ergebnis entspricht auch der mittlerweile für diese Art der Operation vorliegenden Rechtsprechung, wonach für den Einsatz eines Femtosekundenlasers als eigenständige Leistung die Gebührenziffer 5855 analog und nicht die Gebührenziffer 441 heranzuziehen ist (Landgericht Köln, Urteil vom 28.02.2018, 23 O 159/15; Verwaltungsgericht Münster, Urteil vom 11.06.2018, 5 K 5126/16; OLG Köln, Urteil vom 24.07.2013, 5 U 43/11; Verwaltungsgericht Koblenz, Urteil vom 03.02.2017, 5 K 950/16; Verwaltungsgericht München, Urteil vom 08.12.2016, M 17 K 16.483).
  • VG Münster, 11.06.2018 - 5 K 5126/16
    vgl. Amtsgericht Reutlingen, Urteil vom 26. Juni 2015 - 5 C 1396/14 -, juris Rz. 12 ff.; ebenso Amtsgericht Landsberg, Urteil vom 19. Oktober 2017 - 2 C 587/15 - , juris Rz. 71 sowie LG Köln, Urteil vom 18. Februar 2018 - 23 O 159/15.
  • VG Münster, 10.12.2018 - 5 K 3889/17
    vgl. AG Reutlingen, Urteil vom 26. Juni 2015 - 5 C 1396/14 -, juris, Rn. 12 ff.; AG Landsberg, Urteil vom 19. Oktober 2017 - 2 C 587/15 -, juris, Rn. 71; sowie LG Köln, Urteil vom 18. Februar 2018 - 23 O 159/15 -, juris, Rn. 28 ff.
  • AG Leipzig, 29.10.2019 - 115 C 3396/18

    Die Behandlungskosten für eine Femtosekundenlaser-Operation der Augen bei Grauem

    Auch das Landgericht Köln hat in seinem Urteil vom 28.02.2018, Az.: 23 O 159/15 eine medizinische Notwendigkeit bejaht.
  • AG Reutlingen, 14.07.2020 - 11 C 329/19

    Katarakt-Augenerkrankung - Femtosekundenlasereinsatz

    Allein die Neuartigkeit einer Behandlungsmethode zur Erreichung einer Zielleistung macht diese Behandlungsmethode ebenso wenig zu einer selbstständigen ärztlichen Leistung (aA LG Wuppertal, Urt. v. 30.08.2018 - 4 O 4/17) wie die medizinische Notwendigkeit der Behandlung (aA LG Köln, Urt. v. 28.02.2018 - 23 O 159/15).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.

Rechtsprechung
   LG Frankfurt/Main, 02.06.2015 - 23 O 159/15   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2015,65312
LG Frankfurt/Main, 02.06.2015 - 23 O 159/15 (https://dejure.org/2015,65312)
LG Frankfurt/Main, Entscheidung vom 02.06.2015 - 23 O 159/15 (https://dejure.org/2015,65312)
LG Frankfurt/Main, Entscheidung vom 02. Juni 2015 - 23 O 159/15 (https://dejure.org/2015,65312)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2015,65312) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Verfahrensgang

Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht