Rechtsprechung
   LG Landshut, 14.07.2011 - 24 O 1129/11   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2011,10745
LG Landshut, 14.07.2011 - 24 O 1129/11 (https://dejure.org/2011,10745)
LG Landshut, Entscheidung vom 14.07.2011 - 24 O 1129/11 (https://dejure.org/2011,10745)
LG Landshut, Entscheidung vom 14. Juli 2011 - 24 O 1129/11 (https://dejure.org/2011,10745)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2011,10745) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (8)

  • openjur.de

    §§ 675v Abs. 2, 675u Satz 2, 675u Satz 1 BGB
    Zur Haftung der Bank bei einem Phishing-Angriff im Rahmen des Online-Bankings; keine grobe Fahrlässigkeit des Opfers durch Eingabe von 100 TAN

  • openjur.de

    Online-Banking: Haftung des Zahlungsdienstleisters für nicht autorisierte Zahlungsvorgänge durch sog. Pishing

  • ra-skwar.de

    Phishing - Befolgung unüblicher Anweisung beim Online-Banking - Fahrlässigkeit

Kurzfassungen/Presse (15)

  • ferner-alsdorf.de (Kurzinformation)

    Phishing-Angriff: Zum grob fahrlässigen Verhalten eines Phishing-Opfers

  • wbs-law.de (Kurzinformation)

    Bank haftet wegen Phishing-Angriff trotz Eingabe von 100 TAN Nummern

  • ratgeberrecht.eu (Kurzinformation)

    Bank muss durch Ausspähen von Bankdaten entstandenen Schaden ersetzen

  • mahnerfolg.de (Kurzmitteilung)

    Bank muss durch Ausspähen von Bankdaten entstandenen Schaden ersetzen

  • online-und-recht.de (Kurzinformation)

    Bank haftet für rechtswidrige Phishing-Attacke durch Dritten auf Kundenkonto

  • golem.de (Pressemeldung, 14.09.2011)

    TAN-Weitergabe bei Phishing-Angriff nicht grob fahrlässig

  • dr-bahr.com (Kurzinformation)

    Kunde haftet nicht für Schaden durch rechtswidrige Phishing-Attacke auf sein Konto

  • bank-kritik.de (Kurzinformation)

    Trotz Tan-Preisgabe haftet die Bank

  • haufe.de (Kurzinformation)

    Haftung der Bank bei einem Phishing-Angriff: Kein grob fahrlässiges Handeln des Opfers

  • anwalt24.de (Kurzinformation)

    Die Haftung der Bank beim phishing im iTan Verfahren

  • anwalt24.de (Kurzinformation)

    Bank haftet bei Phishing-Attacke auch bei einfacher Fahrlässigkeit des Kunden

  • anwalt.de (Kurzinformation)

    Haftung der Bank beim Phishing auch beim iTan-Verfahren

  • anwalt.de (Kurzinformation)

    Hackerangriffe zu Lasten der Bankkunden und Haftung der Bank

  • anwalt.de (Kurzinformation)

    Bank haftet wegen Phishing-Angriff trotz Eingabe von 100 TAN Nummern

  • anwalt.de (Kurzinformation)

    Phishing-Opfer nicht immer chancenlos

Besprechungen u.ä.

  • internet-law.de (Entscheidungsbesprechung)

    Haftung der Bank beim Phishing

Verfahrensgang

 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ...

  • OLG München, 23.01.2012 - 17 U 3527/11

    Phishing-Angriff im Online-Banking: Grobe Fahrlässigkeit bei Nutzung des

    Auf die Berufung der Beklagten wird das Endurteil des Landgerichts Landshut vom 14.07.2011, Az.: 24 O 1129/11, aufgehoben.
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht