Rechtsprechung
   OLG München, 10.07.2012 - 25 U 1169/12   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2012,19489
OLG München, 10.07.2012 - 25 U 1169/12 (https://dejure.org/2012,19489)
OLG München, Entscheidung vom 10.07.2012 - 25 U 1169/12 (https://dejure.org/2012,19489)
OLG München, Entscheidung vom 10. Juli 2012 - 25 U 1169/12 (https://dejure.org/2012,19489)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2012,19489) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (3)

  • openjur.de

    Widerruf einer privaten Unfallversicherung: Unterjährige Prämienzahlung als entgeltlicher Zahlungsaufschub

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    BGB § 499 Abs. 1
    Begriff des entgeltlichen Zahlungsaufschubs i.S. von § 499 Abs. 1 BGB

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse (2)

  • Wolters Kluwer(Abodienst, Leitsatz/Tenor frei) (Leitsatz)

    Begriff des entgeltlichen Zahlungsaufschubs i.S.v. § 499 Abs. 1 BGB a.F.

  • Wolters Kluwer (Kurzinformation)

    Kein Widerrufsrecht bei Möglichkeit unterjähriger Zahlungen von Versicherungsprämien

Hinweis zu den Links:
Zu grauen Einträgen liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang

 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (3)

  • BGH, 06.02.2013 - IV ZR 230/12

    Die vertraglich vereinbarte unterjährige Zahlung von Versicherungsprämien mit

    Sie sei nur die Bemessungsgrundlage der Prämien (Prölss in Prölss/Martin, VVG 28. Aufl. § 12 Rn. 1) und habe als solche nichts mit der Zahlungsweise der Prämien zu tun, bestimme insbesondere auch nicht deren Fälligkeit (vgl. etwa OLG Oldenburg VersR 2012, 1245; OLG Celle, Urteil vom 9. Februar 2012 - 8 U 191/11, juris Rn. 52-58; OLG München, Urteil vom 10. Juli 2012 - 25 U 1169/12, juris Rn. 14-28; OLG Hamburg VersR 2012, 41, 43-47; OLG Hamm VersR 2012, 215, 217 f.; OLG Stuttgart VersR 2011, 786, 787; OLG Köln r+s 2011, 216 ff.; OLG Bamberg VersR 2007, 529; Hahn in Beckmann/Matusche-Beckmann, Versicherungsrechts-Handbuch 2. Aufl. § 12 Rn. 26 m.w.N.; Hadding, VersR 2010, 697, 700 f.; Looschelders, VersR 2010, 977, 979 f.; MünchKomm-VVG/Fausten, 12. Aufl. § 12 Rn. 10, 18; Johannsen in Bruck/Möller, VVG 9. Aufl. § 12 Rn. 3).

    Da innerhalb der Versicherungsperiode Versicherungsschutz kontinuierlich gewährt werde, sei jede gleichmäßige vorschüssige Zahlung von Beiträgen als im Voraus anzusehen und damit nicht darlehensähnlich (OLG Bamberg VersR 2007, 529 f.; OLG Köln VersR 2011, 248, 249; OLG Hamm VersR 2012, 215, 217; Hanseatisches Oberlandesgericht VersR 2012, 41, 46 f.; OLG Stuttgart VersR 2011, 786, 787; OLG Celle, Urteil vom 9. Februar 2012 - 8 U 191/11, juris Rn. 56 f.; OLG Oldenburg VersR 2012, 1245; OLG München, Urteil vom 10. Juli 2012 - 25 U 1169/12, juris Rn. 17; Engeländer, VersR 2011, 1358, 1364; Fischer, MDR 1994, 1063 f.; Seibert, Handbuch zum Gesetz über Verbraucherkredite § 1 Rn. 8; Hadding, VersR 2010, 697, 700 f.; Looschelders, VersR 2010, 977, 980; Münscher in Peters/Münscher, Verbraucherdarlehensrecht 3. Aufl. Rn. 42).

  • OLG München, 21.08.2012 - 25 U 526/12

    Widerruf einer fondsgebundenen Lebensversicherung: Unterjährige Prämienzahlung

    Der Senat hat sich bereits in der Entscheidung vom 10.07.2012 im Verfahren 25 U 1169/12 (juris) bei Beurteilung dieser Frage der herrschenden bzw. - soweit bekannt - übereinstimmenden Meinung der Oberlandesgerichte angeschlossen und sieht im vorliegenden Fall keinen Anlass zu einer abweichenden Beurteilung (vgl. z. B. OLG Stuttgart, Urteil vom 23.12.2010, Az. 7 U 187/10, RuS 2011, 218, = Anlage B 12; OLG Stuttgart, Beschluss vom 31.01.2011, Az. 7 U 199/10, = Anlage B 13; OLG Köln, Beschluss vom 20.04.2011, Az. 20 U 11/11, = Anlage B 14; OLG Köln, Beschluss vom 16.06.2011, Az. 20 U 65/11, = Anlage B 15; OLG Köln, Beschluss vom 29.10.2010, Az. 20 U 100/10, VersR 2011, 248; OLG Bamberg, Urteil vom 24.01.2007, Az. 3 U 35/06, VersR 2007, 529; Hanseatisches Oberlandesgericht, Urteil vom 18.11.2011, Az. 9 U 103/11, VersR 2012, 41) an, die von einem guten Teil der Literatur geteilt wird (vgl. zum Meinungsstand insbesondere Hadding in VersR 2012, 697 ff., und Looschelders in VersR 2010, 977 ff.; siehe auch z.B. Anmerkungen zu einschlägigen Entscheidungen von Jakob in jurisPR-VersR 11/2010 Anm. 4, und von Therstappen in jurisPR-VersR 2012 Anm. 1).

    Der Senat hält daher wegen grundsätzlicher Bedeutung die Zulassung der Revision, wie bereits im Verfahren 25 U 1169/12, für geboten; entsprechend haben bereits das Hanseatische Oberlandesgericht in den Urteilen vom 18.11.2011, Az. 9 U 103/11 (VersR 2012, 41), Az. 9 U 97/11 und Az. 9 U 108/11, sowie das Landgericht Düsseldorf im Urteil vom 09.03.2012, Az. 22 S 101/11, je die Revision zugelassen.

  • OLG Hamm, 24.10.2012 - 20 U 189/11

    Bereicherungsrechtliches Rückabwicklungsbegehren eines

    Der Senat sieht sich mit seiner - in vorangegangenen Entscheidungen (vgl. OLG Hamm, VersR 2012, 215, Juris-Rn. 14 ff) bereits ausführlich begründeten - Rechtsauffassung im Einklang mit der sonstigen obergerichtlichen Rechtsprechung, die sich auch eingehend mit den im Schrifttum vertretenen und von der Beklagten zitierten abweichenden Ansichten auseinandergesetzt hat (OLG Celle, Urteil vom 09.02.2012 zu Az. 8 U 191/11, Juris-Rn. 52; OLG Köln, VersR 2011, 248, Juris-Rn. 11 ff; OLG München, Urteil vom 10.07.2012 zu Az. 25 U 1169/12, Juris-Rn. 15 ff; OLG Stuttgart, VersR 2011, 786, Juris-Rn. 4 ff; OLG Hamburg, VersR 2012, 41 ff), so dass auch insoweit eine Entscheidung aufgrund mündlicher Verhandlung nicht geboten ist.
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht