Rechtsprechung
   OLG Hamm, 12.10.2018 - I-26 U 172/17   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2018,35071
OLG Hamm, 12.10.2018 - I-26 U 172/17 (https://dejure.org/2018,35071)
OLG Hamm, Entscheidung vom 12.10.2018 - I-26 U 172/17 (https://dejure.org/2018,35071)
OLG Hamm, Entscheidung vom 12. Januar 2018 - I-26 U 172/17 (https://dejure.org/2018,35071)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2018,35071) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (6)

  • rewis.io
  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    BGB § 280 ; BGB § 823 ; BGB § 253
    Anforderungen an die Befunderhebung bei einem auffälligen Tast- und Sonographiebefund der Brust

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse (7)

  • christmann-law.de (Kurzinformation)

    Gynäkologin übersieht Brustkrebs und muss Patientin 40.000 EUR Schmerzensgeld zahlen

  • Wolters Kluwer(Abodienst, Leitsatz/Tenor frei) (Leitsatz)
  • Wolters Kluwer (Kurzinformation)

    Befunderhebungsfehler bei einem auffälligen Tast- und Sonographiebefund

Verfahrensgang

 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (2)

  • LG Kiel, 29.03.2019 - 8 O 190/16

    Haftung einer Fachärztin für Gynäkologie: Grober Behandlungsfehler und

    Das OLG Hamm ( 26 U 172/17; Urteil vom 12.10.2018) hat ein solches Schmerzensgeld in einem vergleichbaren Fall zuerkannt - wobei sich im dortigen Fall die Leidenszeit der Patientin über 4 Jahre hin erstreckte, also deutlich länger andauerte als bei Frau K. Andererseits muss bei der Bemessung des Schmerzensgeldes auch Berücksichtigung finden, daß der Beklagten eine vorsätzliche Pflichtverletzung vorzuwerfen ist.
  • OLG München, 06.08.2019 - 24 U 86/19

    Schadensersatz wegen behaupteter ärztlicher Behandlungsfehler

    Im Übrigen betrifft die von der Klägerin zitierte Entscheidung (OLG Hamm, Urteil vom 12.10.2018 - I-26 U 172/17 -) einen ganz anderen Sachverhalt, nämlich die Ablehnung einer medizinisch gebotenen Diagnostik nach einem auffälligen Tast- oder Sonographiebefund, während es hier um die Ablehnung einer Vorsorgeuntersuchung ohne konkreten Verdacht sogar vor Ablauf der sich aus den Leitlinien ergebenden Frist handelt.
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht