Rechtsprechung
   OLG Köln, 31.10.1984 - 26 U 38/84   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/1984,5023
OLG Köln, 31.10.1984 - 26 U 38/84 (https://dejure.org/1984,5023)
OLG Köln, Entscheidung vom 31.10.1984 - 26 U 38/84 (https://dejure.org/1984,5023)
OLG Köln, Entscheidung vom 31. Januar 1984 - 26 U 38/84 (https://dejure.org/1984,5023)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/1984,5023) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (4)

  • Wolters Kluwer(Abodienst, Leitsatz/Tenor frei)

    Kreditgebühren oder Zinsen als Vergütung für die Zurverfügungstellung des Kapitals für eine bestimmte Zeit; Nichtigkeit eines Darlehensvertrags wegen einer vereinbarten Ballonrate ; Gesamtwürdigung des Rechtsgeschäfts, die sich an dessen Inhalt, Beweggrund und Zweck ...

  • ZIP-online.de(Leitsatz frei, Volltext 3,90 €)

    Bereicherungsrechtliche Rückabwicklung eines drittfinanzierten Abzahlungskaufs bei wegen Vereinbarung einer sog. Ballonrate sittenwidrigem Darlehensvertrag

  • FIS Money Advice (Volltext/Auszüge)
  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)
Hinweis zu den Links:
Zu grauen Einträgen liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • ZIP 1985, 22
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (4)

  • BGH, 01.12.1988 - III ZR 175/87

    Sittenwidrigkeit eines Ratenkreditvertrages bei Einplanung der Übergangsbeihilfe

    Es kann dahinstehen, ob die Grenze der freien Vertragsgestaltung überschritten ist, wenn die Blockrate so bemessen wird, daß aufgrund der wirtschaftlichen Verhältnisse des Kreditnehmers im Zeitpunkt des Vertragsabschlusses damit zu rechnen ist, daß er sie nicht wird aufbringen können (bejahend OLG Köln ZIP 1985, 22 mit Anm. Hübner in EWiR § 8 .12 I 1 BGB 1/85 S. 87; vgl. auch OLG Karlsruhe NJW-RR 1987, 299, 302 mit Anm. Geißler in EWiR § 138 BGB 6/87 S. 439; s. ferner Senatsbeschlüsse vom 25. Februar 1988 - III ZR 132/87 - WM 1988, 1085 und vom 14. Juli 1988 - III ZR 229/87 -).
  • OLG Karlsruhe, 17.12.1986 - 13 U 150/84

    Nichtigkeit eines Blockraten-Kreditvertrages wegen Sittenwidrigkeit;

    Das war jedoch unter den gegebenen Umständen sittenwidrig, da aufgrund der wirtschaftlichen Verhältnisse des Klägers, die der Beklagten völlig bekannt waren, mit hoher Wahrscheinlichkeit damit zu rechnen wer, daß der Kläger am Ende der Laufzeit die letzte hohe Rate nicht würde aufbringen können; wenn die Beklagte dies nicht bereits bei Vertragsschluß positiv erkannte, hat sie sich dieser Einsicht zumindest leichtfertig verschlossen (vgl. hierzu OLG Köln ZIP 1985, 22).
  • OLG Frankfurt, 06.01.2011 - 17 U 184/10

    Zu den Voraussetzungen der Sittenwidrigkeit eines Darlehensvertrages

    Der Beklagte kann insoweit die Entscheidungen des Oberlandesgerichts Köln (Urteil vom 31.10.1984, 26 U 38/84, abgedruckt in ZIP 1985, Seite 22 - 27) und des Bundesgerichtshofs vom 10. März 1982, VIII ZR 74/81 (u. a. abgedruckt in NJW 1982, Seite 1455) nicht für sich fruchtbar machen.
  • OLG Frankfurt, 27.05.2011 - 19 U 221/10

    Zur den Voraussetzungen der Haftung einer kreditfinanzierenden Bank

    Zwar kann ein Darlehensvertrag, zumindest aber hinsichtlich der auferlegten sog. Ballonrate, dann sittenwidrig sein, wenn der Kreditgeber unter den gegebenen Umständen damit rechnen musste, dass der Darlehensnehmer die am Ende der Laufzeit fällige Ballonrate nicht aufbringen kann (Urt. v. 31.10.1984, 26 U 38/84, Rn. 29, 36 m.w.N.).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht