Rechtsprechung
   LG Stuttgart, 11.07.2016 - 27 O 338/15   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/2016,19745
LG Stuttgart, 11.07.2016 - 27 O 338/15 (https://dejure.org/2016,19745)
LG Stuttgart, Entscheidung vom 11.07.2016 - 27 O 338/15 (https://dejure.org/2016,19745)
LG Stuttgart, Entscheidung vom 11. Juli 2016 - 27 O 338/15 (https://dejure.org/2016,19745)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2016,19745) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (7)

  • Burhoff online

    Mandatsübernahme, Hinweispflicht, voraussichtlich entstehenden Gebühren

  • IWW
  • openjur.de

    Hinweispflichten auf die voraussichtlich entstehenden Anwaltskosten

  • Justiz Baden-Württemberg

    Rechtsanwaltsvertrag: Hinweispflicht eines Rechtsanwalts auf voraussichtlich entstehende Anwaltskosten für die Erstellung einer steuerlichen Selbstanzeige

  • Wolters Kluwer

    Erstattung von Anwaltshonorar für die Erstellung einer steuerlichen Selbstanzeige; Rechtsanwaltliche Aufklärung des Mandanten im Erstberatungsgespräch über die Höhe der von ihm voraussichtlich geforderten Gebühren; Vergütung für die Tätigkeit im Verfahren der ...

  • Burhoff online

    Erstberatung, Hinweispflicht, voraussichtliche Anwaltskosten. Selbstanzeige, Gebühren, StBVV

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse

  • Burhoff online Blog (Kurzinformation und Auszüge)

    Hinweispflicht des Rechtsanwalts über Anwaltskosten

Sonstiges

  • wolterskluwer-online.de (Literaturhinweis: Entscheidungsbesprechung)

    Kurznachricht zu "Bildet eine Einkunftsart jeweils einen Gegenstandswert nach § 30 StBVV?" von RA/FAStR/FAArbR Jürgen F. Berners, original erschienen in: NWB 2017, 3669 - 3673.

Papierfundstellen

  • AnwBl 2016, 772
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ...

  • OLG München, 30.11.2016 - 15 U 1298/16

    Zur Zulässigkeit einer Mindesthonorarklausel

    Es lägen hier zudem Umstände vor, die eine Hinweispflicht des Beklagten in Bezug auf die zu erwartende Höhe des Honorars nahelegten, vergleichbar mit einem vom Landgericht Stuttgart entschiedenen Fall (LG Stuttgart, Urt. v. 11.07.2016 - 27 O 338/15, AnwBl 2016, 772).

    Die insoweit vom Kläger angeführte Entscheidung des Landgerichts Stuttgart (Urt. v. 11.07.2016 - 27 O 338/15, AnwBl 2016, 772) behandelt einen ganz anders gelagerten Fall.

Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht