Rechtsprechung
   LG Stuttgart, 19.02.2010 - 27 O 391/09   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2010,77110
LG Stuttgart, 19.02.2010 - 27 O 391/09 (https://dejure.org/2010,77110)
LG Stuttgart, Entscheidung vom 19.02.2010 - 27 O 391/09 (https://dejure.org/2010,77110)
LG Stuttgart, Entscheidung vom 19. Februar 2010 - 27 O 391/09 (https://dejure.org/2010,77110)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2010,77110) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Verfahrensgang

 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ...

  • OLG Dresden, 25.01.2011 - 5 U 1058/10

    Haustürgeschäft; Widerrufsbelehrung

    Die Widerrufsbelehrung ist auch nicht deshalb fehlerhaft, weil es in ihrem ersten Teil in Satz 3 heißt: "Mit dem Widerruf meiner Willenserklärung kommt auch meine Beteiligung an der C... GbR nicht wirksam zustande." Zwar wird in der Rechtsprechung zum Teil dahin argumentiert, der Hinweis sei inhaltlich unrichtig, weil die Anwendung der Grundsätze der fehlerhaften Gesellschaft dazu führe, dass der Verbraucher auch bei einem Widerruf wie ein einer Gesellschaft zunächst beigetretener Gesellschafter behandelt werde, welcher sein Gesellschaftsverhältnis wirksam gekündigt habe (so etwa LG Stuttgart, Urteil vom 19.02.2010, 27 O 391/09, Anlage K 10; LG Ellwangen, Urteil vom 01.03.2010, 2 O 243/09, Anlage K 17).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht