Rechtsprechung
   AG Potsdam, 18.10.2016 - 29 C 122/16   

Volltextveröffentlichungen (3)

  • IWW

    § 203 Abs 2 S 1 VVG, § 256 ZPO, § 319 Abs 3 Nr 5 HGB, § 12b Abs 3 aF VAG

  • Entscheidungsdatenbank Berlin-Brandenburg

    Rechtmäßig der Erhöhung von Versicherungsbeiträgen: Unwirksamkeit der Anhebung wegen fehlender wirksamer Zustimmungserklärung des Treuhänders; Abhängigkeit des Treuhänders vom Versicherer; umfangreiches Treuhandmandat

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse (5)

  • pfefferminzia.de (Kurzinformation)

    Beitragserhöhungen der Axa unwirksam

  • tintemann.de (Kurzinformation)

    Versicherungsrecht: Nicht jede Prämienerhöhung bei PKV ist wirksam

  • finanztip.de (Kurzinformation)

    Private Krankenversicherung: So wehren Sie sich gegen Beitragserhöhungen

  • anwalt.de (Kurzinformation)

    Versicherungsrecht: Nicht jede Prämienerhöhung bei PKV ist wirksam

  • anwalt24.de (Kurzinformation)

    Versicherungsrecht: Nicht jede Prämienerhöhung bei PKV ist wirksam

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • VersR 2017, 746



Kontextvorschau:





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (7)  

  • LG Potsdam, 27.09.2017 - 6 S 80/16

    Unwirksame Erhöhungen von Beiträgen einer privaten Krankheitskosten- und

    Die Berufung der Beklagten gegen das Urteil des Amtsgerichts Potsdam vom 18.10.2016, Az. 29 C 122/16, wird zurückgewiesen.
  • OLG Celle, 20.08.2018 - 8 U 57/18

    Überprüfung einer Prämienanpassung in der privaten Krankenversicherung

    In hierzu ergangenen Entscheidungen sowie von einem Teil der Literatur wird dies angenommen (LG Potsdam, Urteil vom 27. September 2017 - 6 S 80/16, VersR 2018, 471; LG Berlin, Urteil vom 10. Januar 2018 - 23 O 78/16, VersR 2018, 465; LG Frankfurt/O., Urteil vom 18. Januar 2018 - 14 O 203/16, VersR 2018, 669; AG Potsdam, Urteil vom 18. Oktober 2016 - 29 C 122/16, VersR 2017, 746; Boetius in Münchkomm-VVG, 2. Aufl., § 203 Rn. 553 f.; Sprenger, VersR 1994, 1257; Wandt in Beckmann/Matusche-Beckmann, Versicherungsrechtshandbuch, 3. Aufl., § 11 Rn. 66 f.; wohl auch Marko in HK-VVG, 3. Aufl., § 203 Rn. 17).
  • LG Köln, 26.09.2018 - 23 O 95/18

    Überprüfung und Zustimmung des unabhängigen Treuhänders zur Prämienanpassung

    Er verweist zudem auf diverse zwischenzeitlich ergangene Urteile anderer Gerichte, namentlich auf die Entscheidungen des AG Potsdam, Urteil vom 18.10.2016, Az.: 29 C 122/16 und (zweitinstanzlich) auf die Entscheidung des LG Potsdam vom 27.09.2017, Az.: 6 S 80/16 (Revision beim BGH anhängig unter IV ZR 255/17), sowie Urteile des LG Berlin vom 10.1.2018 (23 O 264/16 und 23 O 78/16).
  • LG Berlin, 10.01.2018 - 23 O 78/16

    Private Kranken- und Krankheitskostenversicherung: Wirksamkeit und

    36 Bei der Unabhängigkeit des Treuhänders handelt es sich um eine tatbestandliche Voraussetzung für die Wirksamkeit der Beitragsanpassung, die im Zivilrechtsstreit in vollem Umfang zu überprüfen ist, soweit der Sachvortrag der Parteien hierzu Anlass bietet (so zutreffend die ganz herrschende Meinung: LG Potsdam, Urt. v. 27.09.2017 - 6 S 80/16 - Rn. 30-33, "juris"; AG Potsdam, Urt. v. 18.10.2016 - 29 C 122/16 - Rn. 19 ff, "juris"; inzident auch: LG Nürnberg-Fürth, Urt. v. 16.02.2009 - 11 O 4343/04 - UA S. 6 ff, Anlage BLD 54; Boetius, in: MüKo-VVG, Bd. 2, 2. Aufl. 2017, Rn. 553-554 zu § 203 VVG; Marko, in: Rüffer / Halbach / Schimikowski, VVG-Handkommentar, 2. Aufl. 2011, Rn. 18 zu § 203 VVG; Renger, "Über den Treuhänder in der Krankenversicherung", VersR 1994, 1257, 1259 l.Sp.; Voit, in: Prölss / Martin, VVG, 29. Aufl. 2015, Rn. 25, 30, 42 zu § 203 VVG; Wandt, in: Beckmann / Matusche-Beckmann, VersR-Hdb., 3. Aufl. 2015, § 11 Rn. 66-67).
  • LG Offenburg, 27.07.2018 - 2 O 379/17

    Zur Prüfung der Unabhängigkeit des Prämientreuhänders im Zivilprozess im

    a) LG Nürnberg-Fürth, Urteil vom 16.2.2009 - 11 O 4343/04, BeckRS 2009, 137778, Rn. 15 ff. beck-online b) AG Potsdam, Urteil vom 18.10.2016 - 29 C 122/16 -, Rn. 19 ff., juris c) LG Potsdam, Urteil vom 27.09.2017 - 6 S 80/16 -, Rn. 29 ff., juris d) LG Berlin, Urteil vom 10.01.2018 - 23 O 78/16 -, Rn. 36, ff. juris e) LG Berlin, Urteil vom 10.01.2018 - 23 O 264/16 (K 10, AH K 209, nicht veröffentlicht) f) LG Frankfurt (Oder), Urteil vom 18.01.2018 - 14 O 203/16 -, Rn. 69 ff., juris) g) AG Hannover, Urteil vom 07.02.2018 - 462 C 6345/17 (K 11, AH K 403, nicht veröffentlicht) h) LG Limburg, Urteil vom 16.02.2018 - 4 O 181/17 (K 10, AH K 245, nicht veröffentlicht) i) LG Limburg, Urteil vom 28.03.2018 - 1 O 110/17 (K 10, AH K 263, nicht veröffentlicht) j) LG Aschaffenburg, Urteil vom 04.04.2018 - 33 O 125/17 (K 10, AH K 285, nicht veröffentlicht) k) LG Hamburg, Urteil vom 18.04.2018 - 314 O 90/17 (K 10, AH K 325, nicht veröffentlicht) l) LG Koblenz, Urteil vom 17.05.2018 - 16 O 219/17 (K 10, AH K 357, nicht veröffentlicht) m) LG Kleve, Urteil vom 21.6.2018 - 6 O 34/17, BeckRS 2018, 13526, beck-online Rn. 18.
  • LG Berlin, 12.07.2018 - 7 O 221/17
    Bei der Unabhängigkeit des Treuhänders handelt es sich um eine tatbestandliche Voraussetzung für die Wirksamkeit der Beitragsanpassung, die im Zivilrechtsstreit in vollem Umfang zu überprüfen ist, soweit der Sachvortrag der Parteien hierzu Anlass bietet (so zutreffend die ganz herrschende Meinung: LG Potsdam, Urt. v. 27.09.2017 - 6 S 80/16 - Rn. 30-33, "juris"; AG Potsdam, Urt. v. 18.10.2016 - 29 C 122/16 - Rn. 19 ff, "juris"; inzident auch: LG Nürnberg-Fürth, Urt. v. 16.02.2009 - 11 O 4343/04 - UA S. 6 ff, Anlage BLD 54; Boetius, in: MüKo-VVG, Bd. 2, 2. Aufl. 2017, Rn. 553-554 zu § 203 VVG; Marko, in: Rüffer / Halbach / Schimikowski, VVG-Handkommentar, 2. Aufl. 2011, Rn. 18 zu § 203 VVG; Renger, "Über den Treuhänder in der Krankenversicherung", VersR 1994, 1257, 1259 l.Sp.; Voit, in: Prölss / Martin, VVG, 29. Aufl. 2015, Rn. 25, 30, 42 zu § 203 VVG; Wandt, in: Beckmann / Matusche-Beckmann, VersR-Hdb., 3. Aufl. 2015, § 11 Rn. 66-67).
  • LG Aschaffenburg, 04.04.2018 - 33 O 125/17

    Krankenversicherung, Zustimmung, Versicherungsnehmer, Leistungen,

    Hieran sind nach allgemeiner Meinung strenge Anforderungen zu stellen, da die Zustimmung des Treuhänders die früher erforderliche aufsichtsbehördliche Genehmigung ersetzt und durch den Treuhänder die Wahrung der Belange der Versicherten durch einen neutralen Dritten gewährleistet sein soll (vgl. u.a. AG Potsdam, Urteil vom 18.10.2016, Az.: 29 C 122/16, S. 5, m.w.N.).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?

Ablegen in

Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen

 


Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht