Rechtsprechung
   OLG München, 28.09.2001 - 29 W 2398/01   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2001,8935
OLG München, 28.09.2001 - 29 W 2398/01 (https://dejure.org/2001,8935)
OLG München, Entscheidung vom 28.09.2001 - 29 W 2398/01 (https://dejure.org/2001,8935)
OLG München, Entscheidung vom 28. September 2001 - 29 W 2398/01 (https://dejure.org/2001,8935)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2001,8935) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (4)

  • Judicialis
  • Wolters Kluwer(Abodienst, Leitsatz/Tenor frei)

    Kostenfestsetzung; Kostenlast; Sofortiges Anerkenntnis; Anlass zur Klageerhebung; Ausreichende Abmahnung; Mahnung Minderjähriger

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    ZPO § 93; BGB § 131 Abs. 2
    Kosten bei sofortigem Anerkenntnis - Abmahnung gegenüber beschränkt Geschäftsfähigem

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)
Hinweis zu den Links:
Zu grauen Einträgen liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • afp 2002, 89
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (3)

  • BGH, 03.02.2011 - I ZA 17/10

    Prozesskostenhilfe: Erfolgsaussichten einer Nichtzulassungsbeschwerde -

    Nach Ansicht des Oberlandesgerichts München (ZUM-RD 2001, 561 Rn. 16 ff.; zustimmend Teplitzky, Wettbewerbsrechtliche Ansprüche und Verfahren, 9. Aufl., Kap. 41 Rn. 6b Fn. 46), der sich im Streitfall auch das Landgericht angeschlossen hatte, entfaltet die gegenüber einem Minderjährigen ausgesprochene Abmahnung ohne Zugang an den gesetzlichen Vertreter in entsprechender Anwendung von § 131 Abs. 2 Satz 2 BGB keine Wirkung (mit der Folge, dass die Abmahnung nicht wirksam ist und kein Anspruch auf Erstattung der Abmahnkosten besteht).
  • LG Bonn, 26.05.2008 - 6 S 278/07

    Abmahnung eines Achtjährigen wegen behaupteter strafrechtlich relevanter Aussagen

    Es ist in der Rechtsprechung anerkannt, dass zum Schutz von Minderjährigen auch dann, wenn die Abmahnung nicht als Willenserklärung, sondern nur als rechtsgeschäftliche Handlung angesehen wird, diese an den gesetzlichen Vertreter als Adressaten gerichtet werden muss (OLG München, Beschl. v. 28.09.2001 - 29 W 2398/01 - Rdnr. 23 m.w.N., zit. nach Juris).
  • LG Düsseldorf, 09.09.2009 - 12 O 470/07

    Anspruch auf Unterlassung des Anbietens eines bestimmten Liedes zum Download auf

    Eine gegenüber dem Minderjährigen ausgesprochene Abmahnung entfaltet ohne deren Zugang an den gesetzlichen Vertreter in entsprechender Anwendung von § 131 Abs. 2 Satz 2 BGB keine Wirkung (OLG München vom 28.09.2001, 29 W 2398/01, BeckRS 2001 30209037).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht