Rechtsprechung
   VG Osnabrück, 11.12.2013 - 3 A 1/13   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2013,35841
VG Osnabrück, 11.12.2013 - 3 A 1/13 (https://dejure.org/2013,35841)
VG Osnabrück, Entscheidung vom 11.12.2013 - 3 A 1/13 (https://dejure.org/2013,35841)
VG Osnabrück, Entscheidung vom 11. Dezember 2013 - 3 A 1/13 (https://dejure.org/2013,35841)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2013,35841) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Kurzfassungen/Presse (3)

  • niedersachsen.de (Pressemitteilung)

    Waldumwandlungsgenehmigung zugunsten einer Tiermastanlage in Bippen-Lonnerbecke aufgehoben

  • Rechtslupe (Kurzinformation/Zusammenfassung)

    Die Genehmigung zur Umwandlung eines Waldes

  • Jurion (Kurzinformation)

    Waldumwandlungsgenehmigung zugunsten einer Tiermastanlage in Bippen-Lonnerbecke aufgehoben

Verfahrensgang

 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (3)

  • OVG Niedersachsen, 29.08.2013 - 4 ME 76/13

    Zur (fehlenden) Konzentrationswirkung einer immissionsschutzrechtlichen

    Das Verwaltungsgericht hat den Hauptantrag der Antragstellerin, festzustellen, dass die Klage des Beigeladenen gegen die Waldumwandlungsgenehmigung des Antragsgegners vom 20. Juni 2012 (Verfahren 3 A 1/13) keine aufschiebende Wirkung hat, mit der Begründung abgelehnt, dass der Klage des Beigeladenen aufschiebende Wirkung gemäß § 80 Abs. 1 Satz 2 der Verwaltungsgerichtsordnung (VwGO) zukomme.

    Das Verwaltungsgericht hat insoweit zutreffend berücksichtigt, dass auf den betroffenen Waldflächen des Flurstücks 100 auf ganzer Fläche Stieleichen und Kiefern (Bl. 20 i. V. m. Bl. 11 und 16 der Beiakte B (in dem Verfahren 3 A 1/13 Beiakte A)) sowie des Flurstücks 132 auf ganzer Fläche Roteichen und Rotbuchen (Bl. 22 i.V.m. Bl. 11 und 16 der Beiakte B) stehen und nach dem im Verwaltungsvorgang befindlichen Lichtbildern (Bl. 30 ff. der Beiakte B) von einem in sich geschlossenen Baumbestand auszugehen ist.

    Rötker wird der Waldbereich, der auf dem Flurstück 100 der Flur 5 umgewandelt werden soll, als "Eichenmischwald armer, trockener Sandböden (WQT)" gekennzeichnet (vgl. Biotoptypenkarte auf Seite 14 der Umweltverträglichkeitsstudie; Bl. 54 der Akte 3 A 1/13).

    Der Biotoptyp "Eichenmischwald armer, trockener Sandböden" mit der Klassifizierung "WQT" entspricht gemäß der Einstufung der Biotoptypen in Niedersachsen dem FFH-Lebensraumtyp 9190 (vgl. Bl. 56 der Gerichtsakte 3 A 1/13).

  • VG Minden, 22.04.2015 - 11 K 3710/12

    Erteilung einer "Genehmigung zur Errichtung und zum Betrieb sowie zur Änderung

    16/2495, S. 14; BVerwG, Urteile vom 17.12.2013- 3 A 1/13 -, juris Rn. 41, vom 02.10.2013 - 9 A 23/12 -, juris Rn. 21; OVG NRW, Urteil vom 15.02.2015, a.a.O. Rn. 184 m.w.N., und Urteil vom 17.06.2014 - 2 A 1434/13 u.a. -, juris Rn. 61.
  • VG Minden, 03.06.2015 - 11 K 2643/13

    Nachbaranspruch auf Aufhebung einer Genehmigung zum Betrieb einer

    16/2495, S. 14; BVerwG, Urteile vom 17. Dezember 2013 - 3 A 1/13 -, juris Rn. 41, vom 2. Oktober 2013 - 9 A 23/12 -, juris Rn. 21; OVG NRW, Urteil vom 15. Februar 2015, a.a.O. Rn. 184 m.w.N., und Urteil vom 17. Juni 2014 - 2 A 1434/13 u.a. -, juris Rn. 61; VG Minden Urteil vom 22. April 2015 - 11 K 3710/12 -, juris Rn. 129 .
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht