Rechtsprechung
   OVG Nordrhein-Westfalen, 04.03.2013 - 3 A 2225/09   

Volltextveröffentlichungen (5)

  • openjur.de
  • NRWE (Rechtsprechungsdatenbank NRW)
  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    Anspruch eines Kriminalhauptkommissars im Ruhestand auf finanziellen Ausgleich bzw. Schadensersatz für 182,5 Überstunden

  • Jurion(Abodienst, Leitsatz/Tenor frei)

    Anspruch eines Kriminalhauptkommissars im Ruhestand auf finanziellen Ausgleich bzw. Schadensersatz für 182,5 Überstunden

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Verfahrensgang




Kontextvorschau:





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (16)  

  • OVG Nordrhein-Westfalen, 27.04.2017 - 1 A 2064/14

    Gewährung einer Mehrarbeitsvergütung für " Überstunden" eines Beamten;

    vgl. zum Begriff der Mehrarbeit allgemein auch: BVerwG, Urteil vom 17. November 2016 - 2 C 23.15 -, juris, Rn. 13 ff.; OVG NRW, Beschluss vom 4. März 2013 - 3 A 2225/09 -, juris,Rn. 62 ff.

    Siehe zum Schriftformerfordernis allgemein auch: OVG NRW, Beschluss vom 4. März 2013 - 3 A 2225/09 -, juris, Rn. 56 ff. (zum entsprechenden Landesrecht NRW); siehe zum Ganzen auch: Lemhöfer, in: Plog/Wiedow, BBG, Bd. 1, § 88Rn.

    vgl. hierzu: Vgl. BVerwG, Urteil vom 17. November 2016 - 2 C 23.15 -, juris, Rn. 14; OVG NRW, Beschluss vom 4. März 2013 - 3 A 2225/09 -,juris, Rn. 64.

    vgl. BVerwG, Urteil vom 24. Mai 1985 - 2 B 45.85 -, juris, Rn. 3; OVG NRW, Beschluss vom 4. März 2013 - 3 A 2225/09 -, juris, Rn. 76; Bay. VGH, Beschluss vom 6. November 2011 - 3 ZB 03.3190 -, juris, Rn. 5; Lemhöfer, in: Plog/Wiedow, BBG, Bd. 1, § 88 Rn. 37; Kathke, in: Schwegmann/Summer, Besoldungsrecht des Bundes und der Länder, Bd. I, § 48 Rn. 26.

    vgl. in diesem Zusammenhang auch:OVG Saarl., Beschluss vom 27. Mai 2014 - 1 A 433/13 -, NVwZ 2014, 1175 = juris, Rn. 15 ff.; OVG NRW, Beschluss vom 4. März 2013 - 3 A 2225/09 -, juris, Rn. 104.

    vgl. BVerwG, Urteil vom 26. Juli 2012 - 2 C 29.11 -, BVerwGE 143, 381 = juris, Rn. 26; OVG NRW, Beschluss vom 4. März 2013 - 3 A 2225/09 -, juris, Rn. 89; siehe auch BVerwG, Urteil vom 17. November 2016 - 2 C 23.15 -, juris, Rn. 25, und Urteil des Senats vom 24. August 2015 - 1 A 421/14 -, juris, Rn. 66 (jeweils zueinem auf § 242 BGB gestützten Anspruch auf Freizeitausgleich).

    vgl. BVerwG, Urteil vom 28. Mai 2003 - 2 C 28.02 -, ZBR 2003, 383 = juris, Rn. 16; OVG NRW, Beschluss vom 4. März 2013 - 3 A 2225/09 -, juris, Rn. 92, und Urteil des Senats vom 7. Mai 2009 - 1 A 2655/07 -, juris, Rn. 163.

    vgl. BVerwG, Beschluss vom 28. Mai 2003 - 2 C 35.02 -, ZBR 2003, 385 = juris, Rn. 16; OVG NRW, Beschluss vom 4. März 2013 - 3 A 2225/09 -, juris, Rn. 95 m. w. Nachw.

    vgl. OVG NRW; Beschluss vom 4. März 2013- 3 A 2225/09 -, juris, Rn. 100.

    vgl. Urteile des Senats vom 24. August 2015- 1 A 421/14 -, juris, Rn. 103, und vom 7. Mai 2009 - 1 A 2652/07 -, ZBR 2009, 352 = juris,Rn. 135; siehe zur fehlenden Zuständigkeit der Unionsorgane zum Erlass derartiger Regelungen: OVG NRW, Beschluss vom 4. März 2013 - 3 A 2225/09 -, juris, Rn. 104, m. w. Nachw., Eben dies ist aber - neben der nicht fristgerechten oder unzulänglichen Umsetzung der Richtlinie durch den Mitgliedstaat - Grundvoraussetzung dafür, dass die Klägerin einen entsprechenden Anspruch unmittelbar auf die vorgenannte Richtlinienbestimmung stützen könnte.

  • OVG Nordrhein-Westfalen, 12.04.2018 - 6 A 1421/16

    Darstellen eines Dienstplans als Anordnung von Mehrarbeit; Erfolgen einer

    vgl. OVG NRW, Urteile vom 3. November 2016 - 6 A 2151/14 -, a. a. O., Rn. 51, vom 4. März 2013 - 3 A 2225/09 -, juris, Rn. 62 ff., insb.

    vgl. BVerwG, Urteil vom 28. Mai 2003 - 2 C 28.02 -, a. a. O., Rn. 20 f., zu der dem § 61 LBG NRW weitgehend entsprechenden Regelung des § 72 Abs. 2 und 3 BBG in der bis zum 21. Juni 2002 geltenden Fassung; OVG NRW, Beschluss vom 4. März 2013 - 3 A 2225/09 -, a. a. O., Rn. 87 ff. zu § 78a LBG NRW in der bis zum 31. März 2009 geltenden Fassung.

    vgl. BVerwG, Urteil vom 26. Juli 2012 - 2 C 29.11 -, BVerwGE 143, 381 = juris, Rn. 34 ff.; Hess. VGH, Urteil vom 3. Mai 2017 - 1 A 2795/15 -, a. a. O., Rn. 61; OVG NRW, Urteil vom 27. April 2017 - 1 A 2064/17 -, a. a. O., Rn. 53, und Beschluss vom 4. März 2013 - 3 A 2225/09 -, juris, Rn. 85.

    Rspr.: BVerwG, Urteile vom 20. Juli 2017 - 2 C 31.16 - u. a., DVBl. 2018, 248 = juris, Rn. 43, vom 17. November 2016 - 2 C 28.15 -, juris, Rn. 12, vom 17. September 2015 - 2 C 26.14 -, Buchholz 232.0 § 87 BBG 2009 Nr. 1 = juris, Rn. 25 ff., vom 26. Juli 2012 - 2 C 29.11 -, a. a. O., Rn. 26 f., und vom 29. September 2011 - 2 C 32.10 -, BVerwGE 140, 351 = juris, Rn. 19; ebenso OVG NRW, Urteile vom 27. April 2017 - 1 A 2064/14 -, a. a. O., Rn. 53, vom 19. Februar 2013 - 6 A 1122/09 -, juris, Rn. 31, vom 24. August 2015 - 1 A 421/14 -, juris, Rn. 66, und vom 4. März 2013 - 3 A 2225/09 -, a. a. O., Rn. 89.

    vgl. BVerwG, Urteil vom 28. Mai 2003 - 2 C 28.02 -, a. a. O., Rn. 16; OVG NRW, Urteil vom 27. April 2017 - 1 A 2064/14 -, a. a. O., Rn. 56, Beschluss vom 4. März 2013 - 3 A 2225/09 -, a. a. O., Rn. 92, Urteile vom 7. Mai 2009 - 1 A 2655/07 -, juris, Rn. 163, und vom 16. April 2008 - 6 A 502/05 -, ZBR 2009, 128 = juris, Rn. 34.

    vgl. BVerwG, Urteile vom 28. Mai 2003 - 2 C 28.02 -, a. a. O., Rn. 18, und - 2 C 35.02 -, a. a. O., Rn. 16; OVG NRW, Urteil vom 27. April 2017 - 1 A 2064/14 -, a. a. O., Rn. 59, und Beschluss vom 4. März 2013 - 3 A 2225/09 -, a. a. O., Rn. 95, Urteile vom 20. Oktober 2011 - 6 A 2173/09 -, juris, Rn. 52, und vom 16. April 2008 - 6 A 502/05 -, ZBR 2009, 128 = juris, Rn. 33.

    vgl. OVG NRW, Urteil vom 27. April 2017 - 1 A 2064/14 -, a. a. O., Rn. 61 ff., und Beschluss vom 4. März 2013 - 3 A 2225/09 -, a. a. O., Rn. 100.

  • OVG Nordrhein-Westfalen, 12.04.2018 - 6 A 1422/16

    Auszahlung einer Mehrarbeitsvergütung eines Beamten für Überstunden; Vorrang des

    vgl. OVG NRW, Urteile vom 3. November 2016 - 6 A 2151/14 -, a. a. O., Rn. 51, vom 4. März 2013 - 3 A 2225/09 -, juris, Rn. 62 ff., insb.

    vgl. BVerwG, Urteil vom 28. Mai 2003 - 2 C 28.02 -, a. a. O., Rn. 20 f., zu der dem § 61 LBG NRW weitgehend entsprechenden Regelung des § 72 Abs. 2 und 3 BBG in der bis zum 21. Juni 2002 geltenden Fassung; OVG NRW, Beschluss vom 4. März 2013 - 3 A 2225/09 -, a. a. O., Rn. 87 ff. zu § 78a LBG NRW in der bis zum 31. März 2009 geltenden Fassung.

    vgl. BVerwG, Urteil vom 26. Juli 2012 - 2 C 29.11 -, BVerwGE 143, 381 = juris, Rn. 34 ff.; Hess. VGH, Urteil vom 3. Mai 2017 - 1 A 2795/15 -, a. a. O., Rn. 61; OVG NRW, Urteil vom 27. April 2017 - 1 A 2064/17 -, a. a. O., Rn. 53, und Beschluss vom 4. März 2013 - 3 A 2225/09 -, juris, Rn. 85.

    Rspr.: BVerwG, Urteile vom 20. Juli 2017 - 2 C 31.16 - u. a., DVBl. 2018, 248 = juris, Rn. 43, vom 17. November 2016 - 2 C 28.15 -, juris, Rn. 12, vom 17. September 2015 - 2 C 26.14 -, Buchholz 232.0 § 87 BBG 2009 Nr. 1 = juris, Rn. 25 ff., vom 26. Juli 2012 - 2 C 29.11 -, a. a. O., Rn. 26 f., und vom 29. September 2011 - 2 C 32.10 -, BVerwGE 140, 351 = juris, Rn. 19; ebenso OVG NRW, Urteile vom 27. April 2017 - 1 A 2064/14 -, a. a. O., Rn. 53, vom 19. Februar 2013 - 6 A 1122/09 -, juris, Rn. 31, vom 24. August 2015 - 1 A 421/14 -, juris, Rn. 66, und vom 4. März 2013 - 3 A 2225/09 -, a. a. O., Rn. 89.

    vgl. BVerwG, Urteil vom 28. Mai 2003 - 2 C 28.02 -, a. a. O., Rn. 16; OVG NRW, Urteil vom 27. April 2017 - 1 A 2064/14 -, a. a. O., Rn. 56, Beschluss vom 4. März 2013 - 3 A 2225/09 -, a. a. O., Rn. 92, Urteile vom 7. Mai 2009 - 1 A 2655/07 -, juris, Rn. 163, und vom 16. April 2008 - 6 A 502/05 -, ZBR 2009, 128 = juris, Rn. 34.

    vgl. BVerwG, Urteile vom 28. Mai 2003 - 2 C 28.02 -, a. a. O., Rn. 18, und - 2 C 35.02 -, a. a. O., Rn. 16; OVG NRW, Urteil vom 27. April 2017 - 1 A 2064/14 -, a. a. O., Rn. 59, und Beschluss vom 4. März 2013 - 3 A 2225/09 -, a. a. O., Rn. 95, Urteile vom 20. Oktober 2011 - 6 A 2173/09 -, juris, Rn. 52, und vom 16. April 2008 - 6 A 502/05 -, ZBR 2009, 128 = juris, Rn. 33.

    vgl. OVG NRW, Urteil vom 27. April 2017 - 1 A 2064/14 -, a. a. O., Rn. 61 ff., und Beschluss vom 4. März 2013 - 3 A 2225/09 -, a. a. O., Rn. 100.

  • VG Düsseldorf, 04.05.2016 - 13 K 5760/15

    Geldentschädigung für Überstunden in der JVA

    OVG NRW, Beschluss vom 4. März 2013 - 3 A 2225/09 -, juris; Urteile vom 11. Januar 2006- 6 A 4767/03 -, juris; und vom 5. August 1998 - 12 A 3011/95 -, juris.
  • OVG Nordrhein-Westfalen, 24.08.2015 - 1 A 421/14

    Klagen von Personenschützern an den deutschen Botschaften Bagdad und Kabul wegen

    Im Übrigen fehlt es an einem zu ersetzenden Schaden, da zusätzlicher Dienst eines Beamten kein Schaden im Sinne des - insoweit auch für beamtenrechtliche Schadensersatzansprüche maßgeblichen - allgemeinen Schadensersatzrechts ist (vgl. BVerwG, Urteil vom 28.05.2003, a.a.O.; OVG Nordrhein-Westfalen, Beschluss vom 04.03.2013 - 3 A 2225/09 -, Juris, m.w.N.).".
  • VG Aachen, 10.04.2013 - 1 K 2129/10

    Notwendigkeit einer schriftlichen Anordnung von Mehrarbeit und einer

    Gemäß § 3 Abs. 1 der Verordnung über die Gewährung von Mehrarbeitsvergütung für Beamte in der Fassung der Bekanntmachung vom 4. November 2009 (BGBl. I S. 3701 - MVergV -), die mangels landesrechtlicher Vergütungsregelung zur Konkretisierung des Vergütungsanspruch herangezogen werden kann, vgl. zur Vorgängerregelung des § 78a LBG NRW in der bis zum 31. März 2009 geltenden Fassung: Oberverwaltungsgericht für das Land Nordrhein-Westfalen (OVG NRW), Urteil vom 4. März 2013 - 3 A 2225/09 -, soweit ersichtlich nicht veröffentlicht, wird die Vergütung u.a. nur dann gewährt, wenn die Mehrarbeit von einem Beamten geleistet wurde, der - wie der Kläger - der Arbeitszeitregelung für Beamte unterliegt, und sie schriftlich angeordnet oder genehmigt wurde ... und aus zwingenden dienstlichen Gründen nicht durch Dienstbefreiung innerhalb eines Jahres ausgeglichen werden kann.

    Bei einer Anordnung oder Genehmigung von Mehrarbeit handelt es sich um einen Verwaltungsakt iSd § 35 S. 1 des Verwaltungsverfahrensgesetzes für das Land Nordrhein-Westfalen (VwVfG NRW), vgl. OVG NRW, Urteil vom 4. März 2013 - 3 A 2225/09 -, S. 14 des Urteilsabdrucks m.w.N., der dem Beamten nach § 41 Abs. 1 VwVfG NRW bekanntzugeben ist.

    Soweit hingegen ein Beamter durch Urlaub und Krankheit an einem Freizeitausgleich vor seiner Zurruhesetzung gehindert gewesen ist, handelt es sich hierbei nicht um zwingende dienstliche Gründe in der Sphäre des Dienstherrn, sondern um in der Person des Klägers liegende Gründe, die ihn an der fristgerechten Dienstbefreiung gehindert haben, vgl. OVG NRW, Urteil vom 4. März 2013 - 3 A 2225/09 -, S. 17 des Urteilsabdrucks m.w.N.

    Abgesehen davon, dass er einen solchen Anspruch bisher nicht ausdrücklich gegenüber dem Dienstherrn geltend gemacht hat, vgl. zum Antragserfordernis: BVerwG, Beschluss vom 1. Dezember 1993 - 2 B 115/93 -, juris, Rnr. 7, ist der Aufwand von Zeit und Arbeitskraft zur Leistung des zusätzlichen Dienstes kein durch Geld zu ersetzender materieller Schaden im Sinne des allgemeinen Schadensersatzrechts, vgl. OVG NRW, Urteil vom 4. März 2013 - 3 A 2225/09 -, S. 25 des Urteilsabdrucks m.w.N.

    Der Anspruch auf Gewährung eines finanziellen Ausgleichs für die 224 zu viel geleisteten Stunden folgt auch nicht aus dem Grundsatz von Treu und Glauben oder aus einer Fürsorgepflichtverletzung des Dienstherrn und es besteht auch kein Folgenbeseitigungsanspruch oder öffentlich-rechtlicher Erstattungsanspruch, vgl. zu allen Ansprüchen OVG NRW, Urteil vom 4. März 2013 - 3 A 2225/09 - S. 18 - 22 des Urteilsabdrucks.

  • VG Saarlouis, 13.04.2018 - 2 K 1022/16

    Keine Mehrarbeitsvergütung für Beamte bei persönlicher Verhinderung eines

    dazu u.a. OVG Nordrhein-Westfalen, Urteil vom 27.04.2017 -1 A 2064/14- sowie Beschlüsse vom 04.03.2013 -3 A 2225/09- und vom 22.04.2010 -1 A 2265/08-, jeweils juris, m.w.N.; Bayerischer VGH, Urteil vom 14.03.1990 -3 B 89.02675-, juris.

    OVG Nordrhein-Westfalen, Beschluss vom 04.03.2013 -3 A 2225/09-, a.a.O.; Urteil der Kammer vom 17.11.2015 -2 K 412/14-, juris.

    BVerwG, Beschluss vom 24.05.1985 -2 B 45.85-, juris; OVG Nordrhein-Westfalen, Urteil vom 27.04.2017 -1 A 2064/14- sowie Beschluss vom 04.03.2013 -3 A 2225/09-, a.a.O.; Bayerischer VGH, Beschlüsse vom 17.09.2014 -3 ZB 13.1516- und vom 06.11.2006 -3 ZB 03.3190-; OVG Niedersachsen, Beschluss vom 29.04.2013 -5 LA 186/12-; OVG des Saarlandes, Beschluss vom 06.09.2004 -1 Q 52/04-; VG Aachen, Urteile vom 10.04.2013 -1 K 2129/10- und vom 23.08.2012 -1 K 773/11-; jeweils juris.

    zu allen Ansprüchen OVG Nordrhein-Westfalen, Urteil vom 27.04.2017 -1 A 2064/14- sowie Beschluss vom 04.03.2013 -3 A 2225/09-, jeweils a.a.O., m.w.N.; Urteil der Kammer vom 17.11.2015 -2 K 412/14-, a.a.O.

  • VG Saarlouis, 17.11.2015 - 2 K 412/14

    Abgeltung ruhestandsbedingt nicht durch Freizeitausgleich abgegoltener

    OVG Nordrhein-Westfalen, Beschlüsse vom 04.03.2013 -3 A 2225/09- und vom 22.04.2010 -1 A 2265/08-; Bayerischer VGH, Urteil vom 14.03.1990 -3 B 89.02675-; jeweils juris.

    OVG Nordrhein-Westfalen, Beschluss vom 04.03.2013 -3 A 2225/09-, a.a.O., m.w.N.

    So auch OVG Nordrhein-Westfalen, Beschluss vom 04.03.2013 -3 A 2225/09-, a.a.O.

  • VGH Baden-Württemberg, 17.06.2014 - 4 S 169/13

    An die Deutsche Botschaft in Bagdad zum Personenschutz abgeordneter

    Im Übrigen fehlt es an einem zu ersetzenden Schaden, da zusätzlicher Dienst eines Beamten kein Schaden im Sinne des - insoweit auch für beamtenrechtliche Schadensersatzansprüche maßgeblichen - allgemeinen Schadensersatzrechts ist (vgl. BVerwG, Urteil vom 28.05.2003, a.a.O.; OVG Nordrhein-Westfalen, Beschluss vom 04.03.2013 - 3 A 2225/09 -, Juris, m.w.N.).
  • VG Minden, 12.11.2018 - 12 K 3474/18
    Bei den streitgegenständlichen Stunden handelt es sich bereits nicht um Mehrarbeit, weil es insoweit an einer schriftlichen Anordnung oder Genehmigung fehlt - vgl. dazu auch: OVG NRW, Urteil vom 27. April 2017 - 1 A 2064/14 -, juris Rn. 33 und Beschluss vom 4. März 2013 - 3 A 2225/09 -, juris Rn. 56 ff. -, welche auch durch die Aufstellung eines Dienstplanes nicht erfolgte.

    vgl. BVerwG, Urteil vom 24. Mai 1985 - 2 B 45.85 -, juris Rn. 3; OVG NRW, Beschluss vom 4. März 2013 - 3 A 2225/09 -, juris Rn. 76; Bay. VGH, Beschluss vom 6. November 2011 - 3 ZB 03.3190 -, juris Rn. 5; zuletzt: OVG NRW, Urteil vom 27. April 2017 - 1 A 2064/14 -, juris Rn. 28 ff.

  • VGH Bayern, 10.12.2013 - 3 ZB 09.531

    Hauptamtlicher Fachhochschullehrer an der FHVR; Regellehrverpflichtung;

  • OVG Nordrhein-Westfalen, 19.04.2018 - 6 A 2082/15

    Zahlung des finanziellen Ausgleichs für Zuvielarbeit durch Feuerwehrbeamte bei

  • OVG Nordrhein-Westfalen, 08.11.2018 - 6 A 9/16

    Schriftliche Geltendmachung des Anspruchs eines Beamten auf finanziellen

  • VG Aachen, 13.12.2018 - 1 K 146/16

    Mehrarbeit; Überstunden; Anordnung; Verwaltungsakt

  • VG Arnsberg, 11.03.2015 - 2 K 2212/12

    Verpflichtung des Dienstherrn zur zeitlichen Vergütung zusätzlich erbrachter

  • VG Minden, 20.03.2014 - 4 K 2025/11

    Fortbestehen eines Anspruchs auf Dienstbefreiung trotz Ablauf der Jahresfrist des

Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?

Ablegen in

Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen

 


Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht