Rechtsprechung
   VG Bremen, 02.04.1998 - 3 AS 189/95   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:





 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/1998,47459
VG Bremen, 02.04.1998 - 3 AS 189/95 (https://dejure.org/1998,47459)
VG Bremen, Entscheidung vom 02.04.1998 - 3 AS 189/95 (https://dejure.org/1998,47459)
VG Bremen, Entscheidung vom 02. April 1998 - 3 AS 189/95 (https://dejure.org/1998,47459)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/1998,47459) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichung

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (6)

  • VG Augsburg, 21.01.2013 - Au 6 K 12.30291

    Afghanischer Staatsangehöriger; Bedrohung wegen außerehelicher Beziehung zu einer

    Ihre Anwendung im Einzelfall bedeutet keine Ausgrenzung aus der staatlichen Friedensordnung, mithin keine politische Verfolgung (VG Karlsruhe, U.v. 18.5.2006 - A 6 K 12318/04 - juris Rn. 26; VG Bremen, U.v. 2.4.1998 - 3 AS 189/95 - juris Rn. 13 und 14).

    Diese stellt eine unmenschliche bzw. erniedrigende Bestrafung dar (vgl. dazu VG Bremen, U.v. 2.4.1998 - 3 AS 189/95 - juris Rn. 29 und 30).

  • OVG Nordrhein-Westfalen, 13.10.1999 - 9 A 4124/99

    Anspruch auf politisches Asyl

    vgl. zur fehlenden Anknüpfung: VG Bremen, Urteile vom 2. April 1998 - 3 AS 189/95 - und 3 AK 2749/97 -.

    In bezug auf § 53 AuslG fehlt es zum einen an der Darlegung, von wem und aus welchen konkreten Gründen eine Offenlegung der ehelichen Untreue gegenüber den iranischen Behörden erfolgen wird und zum anderen, warum angesichts der strengen, praktisch unerfüllbaren Beweisanforderungen des iranischen Strafrechts, vgl. hierzu: VG Bremen, Urteile vom 2. April 1998, a.a.O., die nach § 53 AuslG erforderliche konkrete Gefahr besteht, daß die Klägerin im Falle ihrer Rückkehr in den Iran tatsächlich gesteinigt oder aber ausgepeitscht werden wird.

  • VG Münster, 06.12.2005 - 5 K 498/03

    Abschiebungsschutz nach dem Aufenthaltsgesetz (AufenthG) wegen drohender

    Diese Wertvorstellungen entsprechen zwar nicht denen der staatlichen Ordnung der Bundesrepublik Deutschland, führen aber nicht dazu, dass weibliche Asylbewerber wegen des unterschiedlichen Strafmaßes nur aus geschlechtsspezifischen Gründen allgemein Abschiebungsschutz nach § 60 Abs. 1 Satz 3 AufenthG erhalten (wie hier zur Rechtslage bis zum 31.12.2004: VG Bremen, Urteil vom 2. April 1998 - 3 AS 189/95 - und VG N. , Urteil vom 10. Dezember 2002 - 5 K 3970/98.A - a. A. zur Rechtslage ab dem 01.01.2005: VG Karlsruhe, Urteil vom 9. Mai 2005 - A 6 K 10636/04 -, Asylmagazin 2005, Heft 10, Seite 13).
  • VG Karlsruhe, 09.05.2005 - A 6 K 10636/04

    Iran, Ehebruch, geschlechtsspezifische Verfolgung, Flüchtlingsfrauen,

    Das Gericht folgt insoweit nicht der Rechtsprechung des VG Bremen (Urt. v. 02.04.1998 - 3 AS 189/95), wonach eine politische Verfolgung deswegen nicht gegeben sei, weil die Bestrafung des Ehebruchs nicht an asylerhebliche Merkmale anknüpfe.
  • VG Berlin, 09.06.2011 - 33 K 285.10

    Flüchtlingsanerkennung, Afghanistan, geschlechtsspezifische Verfolgung,

    Die von ihm geschilderte Bedrohung durch nichtstaatliche Akteure wegen der nichtehelichen Liebesbeziehung mit seiner heutigen Frau, deren Wahrheitsgehalt das Gericht nicht bezweifelt, knüpft nicht an ein Verfolgungsmerkmal an (im Ergebnis ebenso VG Karlsruhe, Urteil vom 18.5.2006, A 6 K 12318/04, zit. nach Juris, und VG Bremen, Urteil v. 2.4.1998, 3 AS 189/95, zit. nach Juris; GK-Treiber, AufenthG § 60 Rn. 194, 196, Stand April 2011).
  • VG Berlin, 09.06.2011 - 33 K285.10

    Frage der Bedrohung des Mannes nach einer nichteheliche Liebesbeziehung zu einer

    Die von ihm geschilderte Bedrohung durch nichtstaatliche Akteure wegen der nichtehelichen Liebesbeziehung mit seiner heutigen Frau, deren Wahrheitsgehalt das Gericht nicht bezweifelt, knüpft nicht an ein Verfolgungsmerkmal an (im Ergebnis ebenso VG Karlsruhe, Urteil vom 18.5.2006, A 6 K 12318/04, zit. nach Juris, und VG Bremen, Urteil v. 2.4.1998, 3 AS 189/95, zit. nach Juris; GK-Treiber , AufenthG § 60 Rn. 194, 196, Stand April 2011).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht