Rechtsprechung
   OVG Sachsen, 03.12.2018 - 3 B 379/18   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2018,39979
OVG Sachsen, 03.12.2018 - 3 B 379/18 (https://dejure.org/2018,39979)
OVG Sachsen, Entscheidung vom 03.12.2018 - 3 B 379/18 (https://dejure.org/2018,39979)
OVG Sachsen, Entscheidung vom 03. Dezember 2018 - 3 B 379/18 (https://dejure.org/2018,39979)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2018,39979) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (2)

  • Justiz Sachsen

    DRiG § 29, VwVfG § 28 Abs. 1, VwVfG § 45 Abs. 1 Nr. 3, VwGO § 80 Abs. 5, WaffG § 45 Abs. 2 Satz 1, WaffG § 4 Abs. 1 Nr. 2, WaffG § 10 Abs. 1 Satz 1, WaffG § 5 Abs. 1 Nr. 2 b, WaffG § 5 Abs. 2 Nr. 3
    Widerruf; Reichsbürger; Zuverlässigkeit; Anhörung; Besetzung; Waffenbesitzkarte

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse (2)

  • rabüro.de (Pressemitteilung)

    Zum Widerruf der Waffenbesitzkarte eines mutmaßlichen sog. Reichsbürgers

  • wolterskluwer-online.de (Kurzinformation)

    Widerruf der Waffenbesitzkarte voraussichtlich rechtmäßig

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • NVwZ-RR 2019, 415
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (5)

  • OVG Niedersachsen, 20.04.2021 - 3 LD 1/20

    Disziplinarrecht der Landesbeamten- Berufung

    Nach der auf der Website des Bundesamtes für Verfassungsschutz enthaltenen Definition (www.verfassungsschutz.de/de/arbeitsfelder unter: "Was sind 'Reichsbürger' und 'Selbstverwalter'?") sind "Reichsbürger" und "Selbstverwalter" Gruppierungen und Einzelpersonen, die aus unterschiedlichen Motiven und mit unterschiedlichen Begründungen - unter anderem unter Berufung auf das historische Deutsche Reich, verschwörungstheoretische Argumentationsmuster oder ein selbst definiertes Naturrecht - die Existenz der Bundesrepublik Deutschland und deren Rechtssystem ablehnen, den demokratisch gewählten Repräsentanten die Legitimation absprechen oder sich gar in Gänze als außerhalb der Rechtsordnung stehend definieren (diese Definition zugrunde legend auch BVerwG, Beschluss vom 20.12.2019 - BVerwG 2 WDB 5, 19 -, juris Rn. 11; Sächs. OVG, Beschluss vom 3.12.2018 - 3 B 379/18 -, juris Rn. 15; in diesem Sinne der Ablehnung der Legitimität und Souveränität der Bundesrepublik Deutschland und ihrer Bundesländer bzw. der Negierung der Existenz der Staatlichkeit der Bundesrepublik Deutschland und damit der in der Bundesrepublik Deutschland geltenden Rechtsordnung auch OVG NRW, Beschluss vom 22.3.2017 - 3d B 296/17.O -, juris Rn. 7; Nds. OVG, Beschluss vom 18.7.2017 - 11 ME 181/17 -, juris Rn. 4, 12; Hess. VGH, Beschluss vom 20.6.2018 - 4 B 1090/18 -, juris Rn. 5; OVG Rh.-Pf., Urteil vom 23.10.2019 - 7 A 10555/19 -, juris Rn. 33f.; Bay. VGH, Beschluss vom 22.7.2020 - 24 ZB 20.418 -, juris Rn. 9).
  • VG Neustadt, 07.01.2019 - 5 K 836/18

    Widerruf von Waffenbesitzkarten wegen Reichsbürger-Vorwurfs rechtswidrig

    In der verwaltungsgerichtlichen Rechtsprechung besteht soweit ersichtlich Einigkeit, dass Personen, die der sogenannten "Reichsbürgerbewegung" zugehörig sind oder sich deren Ideologie als für sich verbindlich zu eigen gemacht haben, waffenrechtlich unzuverlässig sind (vgl. OVG Rheinland-Pfalz, Beschluss vom 03. Dezember 2018 - 7 B 11152/18.OVG - Sächsisches OVG, Beschluss vom 03. Dezember 2018 - 3 B 379/18 -, juris; Bay. VGH, Beschluss vom 04. Oktober 2018 - 21 CS 18.264 -, juris; OVG Nordrhein-Westfalen, Beschluss vom 05. Juli 2018 - 20 B 1624/17 -, juris; Hessischer VGH, Beschluss vom 20. Juni 2018 - 4 B 1090/18 -, juris; VGH Baden-Württemberg, Beschluss vom 10. Oktober 2017 - 1 S 1470/17 -, VBlBW 2018, 150).

    Der Reichsbürgerbewegung ist dabei zuzuordnen, wer deren Gedankengut und Ideologie insbesondere nach außen hin erkennbar vertritt, verbreitet oder in sonstiger Weise aktiv dafür eintritt (Sächsisches OVG, Beschluss vom 03. Dezember 2018 - 3 B 379/18 -, juris).

  • VG Gelsenkirchen, 09.05.2019 - 17 K 11755/17

    Widerruf, Waffenbesitzkarte, Staatsangehörigenausweis, Reichsbürger

    OVG NRW, Beschluss vom 4. Januar 2018 - 20 B 118/18, Bl. 4ff. des Beschl.Abdr; OVG NRW, Beschluss vom 5. Juli 2018 - 20 B 1624/17 -, juris, Rn. 17ff; in der Sache ebenso: VGH Bayern, Beschluss vom 14. Januar 2019 - 21 CS 18.701 -, juris, OVG Sachen, Beschluss vom 3. Dezember 2018 - 3 B 379/18 -, juris; OVG Berlin-Brandenburg, Beschluss vom 21. März 2019 - OVG 11 S 16.19 -, juris; OVG Rheinland-Pfalz, Beschluss vom 3. Dezember 2018 - 7 B 11152/18 -, juris.
  • VG Freiburg, 17.07.2019 - 6 K 4503/18

    Widerruf einer Waffenbesitzkarte von mutmaßlichem Reichsbürger

    Die überwiegende obergerichtliche Rechtsprechung geht davon aus, dass Personen, die der "Reichsbürgerbewegung" zugehörig sind oder sich deren Ideologie als für sich verbindlich zu eigen gemacht haben, waffenrechtlich unzuverlässig sind (Bay. VGH, Beschl. v. 16.01.2019 - 21 C 18.578 -, Rn. 14, juris; Sächs. OVG, Beschl. v. 03.12.2018 - 3 B 379/18 -, juris; OVG Rheinl.-Pfalz, Beschl. v. 03.12.2018 - 7 B 11152/18 -, Rn. 22, juris; OVG Nordrh.-Westf., Beschl. v. 05.07.2018 - 20 B 1624/17 -, Rn. 19, juris).
  • OLG Naumburg, 08.04.2020 - 2 Wx 41/19

    Zur Rechtmäßigkeit der richterlichen Anordnung eines Durchsuchungsbeschlusses

    Es entspricht inzwischen gefestigter oberverwaltungsgerichtlicher Rechtsprechung, dass diejenigen, die der Ideologie der Reichsbürgerbewegung folgend die Existenz und Legitimation der Bundesrepublik Deutschland verneinen und die auf dem Grundgesetz fußende Rechtsordnung grundsätzlich nicht als für sich verbindlich anerkennen, Anlass zu der Befürchtung geben, dass sie auch die Regelungen des Waffengesetzes nicht befolgen werden (vgl. OVG Lüneburg, Beschluss v. 18.07.2017, 11 ME 181/17, NJW 2017, 3256, in juris Rn. 12; VGH Baden-Württemberg, Beschluss v. 10.10.2017, 1 S 1470/17, in juris Tz. 27 f.; BayVGH, Beschluss v. 15.01.2018, 21 Cs 17.1519, in juris Tz. 12; VGH Nordrhein-Westfalen, Beschluss v. 05.07.2018, 20 B 1624/17, in juris Tz. 13 ff.; Sächsisches OVG, Beschluss v. 03.12.2018, 3 B 379/18, in juris Tz. 16; OVG Berlin-Brandenburg, Beschluss v. 21.03.2019, OVG 11 S 16.19, in juris Tz. 4; OVG Rheinland-Pfalz, Urteil v. 23.10.2019, 7 A 10555/19, in juris Tz. 29 ff.).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht