Rechtsprechung
   BVerwG, 18.10.1990 - 3 C 2.88   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/1990,207
BVerwG, 18.10.1990 - 3 C 2.88 (https://dejure.org/1990,207)
BVerwG, Entscheidung vom 18.10.1990 - 3 C 2.88 (https://dejure.org/1990,207)
BVerwG, Entscheidung vom 18. Januar 1990 - 3 C 2.88 (https://dejure.org/1990,207)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/1990,207) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Glykolwein

Art. 12 GG, faktischer Eingriff, Regierungskompetenz, verfassungsimmanente Schranken (Hinweis: Verfassungsbeschwerde gegen diese Entscheidung erfolglos: Beschluß des BVerfG vom 26.6.02 - 1 BvR 1428/91)

Volltextveröffentlichungen (5)

  • DFR

    Warnung vor Glykolwein

  • Wolters Kluwer

    Berufsfreiheit Schutzbereich - Politische Krisenbewältigung - Herausgabe von Weinliste

  • opinioiuris.de

    Glykolwein

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    Politische Krisenbewältigung durch Information und Warnung der Öffentlichkeit über diethylenglykolhaltige Weine mit Angabe der Abfüller

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)
Hinweis zu den Links:
Zu grauen Einträgen liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • BVerwGE 87, 37
  • NJW 1991, 1766
  • MDR 1991, 910
  • NVwZ 1991, 785 (Ls.)
  • DVBl 1991, 699
  • DÖV 1991, 552
  • afp 1991, 668
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (60)

  • BVerfG, 26.06.2002 - 1 BvR 558/91

    Glykol

    gegen das Urteil des Bundesverwaltungsgerichts vom 18. Oktober 1990 - BVerwG 3 C 2.88 -.

    b) Die Revision der Beschwerdeführerin wies das Bundesverwaltungsgericht zurück (JZ 1991, S. 624 ff.; Parallelentscheidung, angegriffen im Verfahren 1 BvR 1428/91, in BVerwGE 87, 37).

  • BVerwG, 27.03.1992 - 7 C 21.90

    Jugendsekte II - Art. 4 GG, Religionsfreiheit, faktischer Grundrechtseingriff,

    Nach der im sog. Transparenzlisten-Urteil vom 18. April 1985 (BVerwGE 71, 183 (193 f.) [BVerwG 18.04.1985 - 3 C 34/84]) eingeleiteten und seitdem wiederholt bestätigten (BVerwGE 75, 109 (115) [BVerwG 06.11.1986 - 3 C 72/84]; 87, 37 (42 f. [BVerwG 18.10.1990 - 5 C 51/86])) Rechtsprechung des 3. Senats des Bundesverwaltungsgerichts ist die Zielrichtung des Verwaltungshandelns ein tragendes Kriterium für die Annahme eines Grundrechtseingriffs (ebenso Roth, Verwaltungshandeln mit Drittbetroffenheit und Gesetzesvorbehalt, in: Schriften zum Öffentlichen Recht, Bd. 598, 1991, S. 202 ff.).

    Das Kriterium der "schwerwiegenden" oder "nachhaltigen" Grundrechtsbeeinträchtigung dient dazu, bei bloß faktischen und damit in der Regel unspezifischen Einwirkungen des Staates auf die grundrechtlich geschützte Freiheitssphäre grundrechtsrelevante Beeinträchtigungen von solchen ohne Grundrechtsrelevanz zu unterscheiden (vgl. BVerwGE 87, 37 (43) [BVerwG 18.10.1990 - 3 C 2/88]; Roth, a.a.O. S. 298 ff.).

  • BVerwG, 31.07.2013 - 6 C 9.12

    Akademischer Grad; Doktorgrad; Gesetzesbestimmtheit; Unwürdigkeit; späteres

    Deshalb müssen die von einer Entziehungsentscheidung Betroffenen auch mit dieser verbundene faktische Beeinträchtigungen einer Berufsausübung (vgl. zu solchen Beeinträchtigungen allgemein: Urteil vom 18. Oktober 1990 - BVerwG 3 C 2.88 - BVerwGE 87, 37 = Buchholz 11 Art. 12 GG Nr. 209 S. 27 ff.) außerhalb des Wissenschaftsbereichs hinnehmen.
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht