Rechtsprechung
   ArbG Bochum, 29.03.2012 - 3 Ca 1283/11   

Volltextveröffentlichungen (3)

  • aufrecht.de

    Verunglimpfung des Chefs durch Azubi über Facebook

  • Jurion(Abodienst, Leitsatz/Tenor frei)

    Außerordentliche Kündigung eines Ausbildungsverhältnisses wegen grober Beleidigung des Ausbilders (Arbeitgebers); Beleidigung des Arbeitgebers im Internet auf Facebook

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse (10)

  • wbs-law.de (Kurzinformation und -anmerkung)

    Keine Kündigung von Azubi trotz schwerer Beleidigung des Ausbilders bei Facebook

  • ferner-alsdorf.de (Kurzinformation)

    Keine Kündigung von Auszubildendem nach Beleidigung des Arbeitgebers auf Facebook

  • heise.de (Pressebericht, 04.05.2012)

    Beleidigung des Chefs auf Facebook rechtfertigt keine Kündigung

  • heise.de (Pressebericht, 04.05.2012)

    Beleidigung des Chefs auf Facebook rechtfertigt keine Kündigung

  • dr-bahr.com (Kurzinformation)

    Beleidigung des Arbeitgebers über Facebook-Account rechtfertigt keine fristlose Kündigung

  • blog-it-recht.de (Kurzinformation)

    Zu Kündigungen infolge von Beleidigungen des Arbeitgebers über Facebook

  • wkblog.de (Rechtsprechungsübersicht)

    Wer im Internet den Chef oder die Kollegen beleidigt fliegt!? - Nicht immer!

  • anwalt24.de (Kurzinformation)

    Keine Kündigung von Azubi trotz schwerer Beleidigung des Ausbilders bei Facebook

  • anwalt24.de (Kurzinformation)

    Beleidigt ein Auszubildender seinen Chef auf seiner Facebook-Seite, rechtfertigt dies nicht die Kündigung des Ausbildungsverhältnisses

  • kostenlose-urteile.de (Kurzmitteilung)

    Fristlose Kündigung wegen Beleidigung des Arbeitgebers auf Facebook nicht gerechtfertigt - Arbeitnehmer wurde fristlos gekündigt, nachdem er seinen Arbeitgeber in seinem Facebook-Account beleidigte

Besprechungen u.ä. (2)

  • wbs-law.de (Kurzinformation und -anmerkung)

    Keine Kündigung von Azubi trotz schwerer Beleidigung des Ausbilders bei Facebook

  • meyer-koering.de (Entscheidungsbesprechung)

    Beleidigung des Arbeitgebers durch Auszubildenden über Facebook: Fristlose Kündigung?

Verfahrensgang




Kontextvorschau:





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (2)  

  • LAG Hamm, 10.10.2012 - 3 Sa 644/12  

    Außerordentliche Kündigung eines Ausbildungsverhältnisses wegen beleidigender

    Der Beklagte beantragt, das Urteil des Arbeitsgerichts Bochum vom 29.03.2012, Az 3 Ca 1283/11, abzuändern und die Klage abzuweisen.
  • ArbG Duisburg, 26.09.2012 - 5 Ca 949/12  

    Grobe Beleidigung bei "facebook" kann fristlose Kündigung rechtfertigen

    Nach Auffassung der Kammer ist aus diesem Grund eine schriftliche Äußerung bei Facebook, auch wenn sie jederzeit gelöscht werden kann, von der Intensität her nicht mit einer wörtlichen Äußerung unter Arbeitskollegen im privaten Kreis zu vergleichen (s. auch ArbG Dessau v. 21.03.2012 - 1 Ca 148/11, BeckRS 2012, 69099; ebenfalls zu beleidigenden Äußerungen - hier allerdings eines Auszubildenden - bei Facebook ArbG Bochum v. 29.03.2012 - 3 Ca 1283/11, BeckRS 2012, 70844/LAG Hamm v. 10.10.2012, noch nicht veröffentlicht).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?

Ablegen in

Benachrichtigen, wenn:




 Alle auswählen Alle auswählen


 


Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht