Rechtsprechung
   ArbG Ludwigshafen, 20.11.2003 - 3 Ca 2653/03   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:





 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/2003,46104
ArbG Ludwigshafen, 20.11.2003 - 3 Ca 2653/03 (https://dejure.org/2003,46104)
ArbG Ludwigshafen, Entscheidung vom 20.11.2003 - 3 Ca 2653/03 (https://dejure.org/2003,46104)
ArbG Ludwigshafen, Entscheidung vom 20. November 2003 - 3 Ca 2653/03 (https://dejure.org/2003,46104)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2003,46104) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Verfahrensgang

 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ...

  • LAG Rheinland-Pfalz, 24.05.2004 - 7 Sa 148/04

    Darlegungslast bei Vergütungsanspruch

    Die Berufung der Beklagten gegen das Urteil des Arbeitsgerichts Ludwigshafen vom 20.11.2003 - 3 Ca 2653/03 - wird auf ihre Kosten zurückgewiesen.

    Das Arbeitsgericht Ludwigshafen hat daraufhin durch Urteil vom 20.11.2003 - 3 Ca 2653/03 die Beklagte verurteilt, an den Kläger 8.514,97 EUR brutto abzüglich 525, 00 EUR netto nebst Zinsen, weitere 883, 13 EUR brutto abzüglich 550, 19 EUR netto nebst Zinsen zu zahlen sowie desweiteren dazu, eine korrigierte Abrechnung August 2003 zu erstellen, sowie die Lohnsteuerkarte des Klägers sowie die Meldung zur Sozialversicherung unter Berücksichtigung des Inhalts dieser Entscheidung zu korrigieren und im Übrigen die Klage abgewiesen.

    das Urteil des Arbeitsgerichts Ludwigshafen/Rhein vom 20.11.2003 - Az.: 3 Ca 2653/03 -, zugegangen am 26.01.2004 wird dahin abgeändert, dass die Klage abgewiesen wird und der Kläger verurteilt wird, die Kosten des Berufungsverfahrens zu tragen sowie die Gerichtskosten des Arbeitsgerichtsverfahrens I. Instanz zu tragen.

Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht