Rechtsprechung
   FG Niedersachsen, 15.12.2011 - 3 K 154/11   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/2011,14867
FG Niedersachsen, 15.12.2011 - 3 K 154/11 (https://dejure.org/2011,14867)
FG Niedersachsen, Entscheidung vom 15.12.2011 - 3 K 154/11 (https://dejure.org/2011,14867)
FG Niedersachsen, Entscheidung vom 15. Dezember 2011 - 3 K 154/11 (https://dejure.org/2011,14867)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2011,14867) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (2)

Kurzfassungen/Presse

  • datenbank.nwb.de (Leitsatz)

    Kein Kindergeld für ein Kind in der Slowakei, wenn die Kindesmutter für das Kind Familienleistungen in der Slowakei bezieht

Papierfundstellen

  • EFG 2012, 1071
  • EFG 2012, 1072
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (6)

  • BFH, 22.02.2018 - III R 10/17

    Kindergeld, Nachweis der Behandlung nach § 1 Abs. 3 EStG, Differenzkindergeld bei

    bb) Im Streitfall wären die Voraussetzungen des Art. 68 Abs. 2 Satz 3 der VO Nr. 883/2004 erfüllt; insoweit schließt sich der Senat der Rechtsprechung mehrerer Finanzgerichte an (Niedersächsisches FG, Urteil vom 15. Dezember 2011 3 K 154/11, Entscheidungen der Finanzgerichte --EFG-- 2012, 1071, Rz 29; FG Berlin-Brandenburg, Urteil vom 16. Mai 2012 12 K 12134/11, juris, Rz 20; FG Köln, Urteil vom 30. Januar 2013 15 K 3230/11, EFG 2013, 795, Rz 24; Schleswig-Holsteinisches FG, Urteil vom 21. Juni 2017 5 K 179/16, juris, Rz 38).
  • BFH, 26.07.2017 - III R 18/16

    Konkurrenz von Kindergeldansprüchen zwischen zwei EU-Staaten - Bindungswirkung

    Der Senat beantwortet nun diese Frage dahingehend, dass eine derartige Bindungswirkung besteht (so auch FG München, Urteil vom 4. Mai 2011  9 K 2928/10, Entscheidungen der Finanzgerichte --EFG-- 2011, 2173; FG Münster, Urteil vom 18. Oktober 2011  15 K 2883/08 Kg, EFG 2012, 140; Niedersächsisches FG, Urteil vom 15. Dezember 2011  3 K 154/11, EFG 2012, 1071, Rz 25; vgl. Urteil des Bundesfinanzhofs --BFH-- vom 11. Juli 2013 VI R 67/11, BFH/NV 2014, 20, Rz 19; BFH-Beschluss vom 8. April 2013 V B 122/11, BFH/NV 2013, 1384, Rz 8; Wendl in Herrmann/Heuer/Raupach, EStG/KStG, § 65 EStG Rz 6; Avvento in Kirchhof, EStG 16. Aufl., § 65 Rz 2; vgl. Selder in Blümich, EStG, § 65 Rz 15, 34; vgl. Selder, jurisPR-SteuerR 45/2013, Anm. 5).
  • FG Sachsen, 26.04.2019 - 6 K 1800/18
    Ein derartiger Unterschiedsbetrag muss jedoch nicht für Kinder gewährt werden, die in einem anderen Mitgliedstaat wohnen, wenn der entsprechende Leistungsanspruch ausschließlich durch den Wohnort ausgelöst wird (Art. 68 Abs. 2 Satz 3 der VO Nr. 883/2004; vgl. zu einem Fall mit Großbritannien BFH, Urteil vom 22. Februar 2018 - III R 10/17 -, BFHE 261, 214 , BStBl II 2018, 717 , Rn. 30; vgl. auch Niedersächsisches FG, Urteil vom 15. Dezember 2011 - 3 K 154/11 - Entscheidungen der Finanzgerichte - EFG - 2012, 1071 , Rz 29; FG Berlin-Brandenburg, Urteil vom 16. Mai 2012 - 12 K 12134/11 - juris, Rz 20; FG Köln, Urteil vom 30. Januar 2013 - 15 K 3230/11 - EFG 2013, 795 , Rz 24; Schleswig-Holsteinisches FG, Urteil vom 21. Juni 2017 - 5 K 179/16 - juris, Rz 38).
  • FG Niedersachsen, 15.12.2011 - 3 K 155/11

    Anspruch auf Kindergeld für in Polen lebende Kinder

    Das Kindergeld für dieses Kinder bildet den Gegenstand des Klageverfahrens 3 K 154/11.
  • FG Sachsen, 25.04.2019 - 6 K 1720/17
    Ein derartiger Unterschiedsbetrag muss jedoch nicht für Kinder gewährt werden, die in einem anderen Mitgliedstaat wohnen, wenn der entsprechende Leistungsanspruch ausschließlich durch den Wohnort ausgelöst wird (Art. 68 Abs. 2 Satz 3 der VO Nr. 883/2004; vgl. zu einem Fall mit Großbritannien BFH, Urteil vom 22. Februar 2018 - III R 10/17 -, BFHE 261, 214 , BStBl II 2018, 717 , Rn. 30; vgl. auch Niedersächsisches FG, Urteil vom 15. Dezember 2011 - 3 K 154/11 - Entscheidungen der Finanzgerichte - EFG - 2012, 1071 , Rz 29; FG Berlin-Brandenburg, Urteil vom 16. Mai 2012 - 12 K 12134/11 - juris, Rz 20; FG Köln, Urteil vom 30. Januar 2013 - 15 K 3230/11 - EFG 2013, 795 , Rz 24; Schleswig-Holsteinisches FG, Urteil vom 21. Juni 2017 - 5 K 179/16 - juris, Rz 38).
  • FG Münster, 24.01.2013 - 11 K 3406/11

    Anspruch auf Teilkindergeld nach deutschem Recht bei bestehendem

    Die Gewährung des Differenzbetrages ist nicht gem. Art. 68 Abs. 2 Satz 3 der VO (EG) Nr. 883/2004 i.V.m. § 65 Abs. 1 Satz 1 Nr. 2 EStG ausgeschlossen, weil der Leistungsanspruch in Deutschland nicht allein durch den Wohnort des Klägers, sondern dessen Beschäftigung ausgelöst ist (vgl. auch FG München Urteil vom 27. Oktober 2011 5 K 1145/11, EFG 2012, 255, Niedersächsisches FG Urteil vom 15. Dezember 2011 3 K 154/11, EFG 2012, 1071).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht