Rechtsprechung
   OVG Mecklenburg-Vorpommern, 06.01.2004 - 3 L 6/99   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2004,34520
OVG Mecklenburg-Vorpommern, 06.01.2004 - 3 L 6/99 (https://dejure.org/2004,34520)
OVG Mecklenburg-Vorpommern, Entscheidung vom 06.01.2004 - 3 L 6/99 (https://dejure.org/2004,34520)
OVG Mecklenburg-Vorpommern, Entscheidung vom 06. Januar 2004 - 3 L 6/99 (https://dejure.org/2004,34520)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2004,34520) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (2)

  • Informationsverbund Asyl und Migration

    AuslG § 51 Abs. 1; AuslG § 53 Abs. 6
    Armenien, Fronteinsatz, Wehrdienstentziehung, Desertion, Organisierte Kriminalität, Quasi-staatliche Verfolgung, Verfolgung durch Dritte, Mittelbare Verfolgung, Schutzbereitschaft, Schutzfähigkeit, Verfolgungsbegriff, Situation bei Rückkehr, Abschiebungshindernis, ...

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Verfahrensgang

 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (2)

  • OVG Nordrhein-Westfalen, 28.03.2014 - 13 A 1305/13

    Formelle Urteilsprüfung wegen mangelnder Begründungstiefe

    vgl. OVG NRW, Urteil vom 14. Februar 2014 - 1 A 1139/13.A -, juris; OVG des Saarlandes, Urteil vom 1. Juni 2011 - 3 A 451/08 -, juris; OVG Mecklenburg-Vorpommern, Beschluss vom 6. Januar 2004 - 3 L 6/99 -, juris.
  • VG Augsburg, 03.04.2018 - Au 6 K 17.34316

    Erfolgloser Asylantrag

    Zudem handelt es sich bei dem Oligarchen - seine Verantwortlichkeit unterstellt - nicht um einen Verfolger mit Territorialhoheit im Sinne des § 3c AsylG, zumal der armenische Staat grundsätzlich schutzwillig und schutzfähig ist (wie hier schon OVG MV, B.v. 6.1.2004 - 3 L 6/99 - juris Rn. 22, 34 f.), aber - wie alle Staaten - keinen lückenlosen Schutz bieten kann.

    Abgesehen davon ist der armenische Staat im Allgemeinen willens und in der Lage, seine Staatsangehörigen vor privater Gewalt und strafbaren Handlungen zu schützen (vgl. OVG MV, B.v. 6.1.2004 - 3 L 6/99 - juris Rn. 35, 38; Auswärtiges Amt, Lagebericht Armenien vom 21.6.2017, S. 6 ff. zum heutigen Justiz- und Polizeiaufbau), wenn auch ein lückenloser Schutz nicht möglich ist bzw. kein Staatswesen einen lückenlosen Schutz vor Übergriffen Dritter zu gewährleisten vermag (vgl. BVerwG, U.v. 3.12.1985 - C 33/85 u.a. - BVerwGE 72, 269, juris Rn. 20).

Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht