Weitere Entscheidung unten: OVG Mecklenburg-Vorpommern, 23.05.2017

Rechtsprechung
   VG Darmstadt, 19.02.2013 - 3 L 89/13.DA   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2013,4360
VG Darmstadt, 19.02.2013 - 3 L 89/13.DA (https://dejure.org/2013,4360)
VG Darmstadt, Entscheidung vom 19.02.2013 - 3 L 89/13.DA (https://dejure.org/2013,4360)
VG Darmstadt, Entscheidung vom 19. Februar 2013 - 3 L 89/13.DA (https://dejure.org/2013,4360)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2013,4360) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (3)

  • openjur.de
  • Wolters Kluwer(Abodienst, Leitsatz/Tenor frei)

    Fortwirken der Veränderung der Widmungspraxis einer Gemeinde bzgl. eines Veranstaltungsplatzes auch in die Zukunft; Verbot des Mitführens und Auftritts von Wildtieren als Eingriff der Gemeinde in die Freiheit der Berufsausübung eines Zirkusunternehmens; Nutzungsvertrag ...

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse (4)

  • Datenbank zur Rechtsprechung im Kommunalrecht (Leitsatz)

    Wildtierverbot bei Platzvergabe an Zirkus unzulässig

  • lto.de (Kurzinformation)

    Zirkus Krone - Stadt darf Wildtiere nicht verbieten

  • hessen.de (Pressemitteilung)

    Zirkus Krone darf in Darmstadt auch mit Wildtieren auftreten

  • kostenlose-urteile.de (Kurzmitteilung)

    Zirkus Krone darf in Darmstadt auch mit Wildtieren auftreten - Beschränkung der Stadt Darmstadt stellt unzulässigen Eingriff in das Grundrecht der Berufsfreiheit dar

 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (11)

  • VG Hannover, 12.01.2017 - 1 B 7215/16

    Kommunales Wildtierverbot für Zirkusaufführungen ist rechtswidrig

    Das VG Darmstadt (Beschluss vom 19. Februar 2013 - 3 L 89/13.DA -, Rn. 15-18, juris) hat zum Wildtierverbot in Zirkussen auf kommunaler Ebene Folgendes ausgeführt:.
  • VG Minden, 22.11.2017 - 9 L 1574/17
    vgl. Niedersächsisches OVG, Beschluss vom 02.03.2017 - 10 ME 4/17 -, juris Rn. 12; s.a. VG Hannover, Beschluss vom 12.01.2017 - 1 B 7215/16 -, juris Rn. 25; OVG Mecklenburg-Vorpommern, Beschluss vom 03.07.2017 - 2 M 369/17 -, n.v.; VG Chemnitz, Beschlüsse vom 30.07.2008 - 1 L 206/08 -, juris Rn. 24, und vom 19.05.2017 - 1 L 371/17 -, n.v.; VG Darmstadt, Beschluss vom 19.02.2013 - 3 L 89/13.DA -, juris Rn. 17; VG Schwerin, Beschluss vom 29.05.2017 - 1 B 1269/17 SN -, n.v.

    vgl. BVerwG, Urteil vom 16.10.2013 - 8 CN 1.12 -, juris Leitsatz 3; Niedersächsisches OVG, Beschluss vom 02.03.2017 - 10 ME 4/17 -, juris Rn. 15; VG Darmstadt, Beschluss vom 19.02.2013 - 3 L 89/13.DA -, juris Rn. 15; VG Hannover, Beschluss vom 12.01.2017 - 1 B 7215/16 -, juris Rn. 23, 30.

    vgl. Bayerischer VGH, Urteil vom 22.01.1992 - 20 N 91.2850 u.a. -, juris Rn. 44; VG Chemnitz, Beschluss vom 30.07.2008- 1 L 206/08 -, juris Rn. 26; VG Darmstadt, Beschluss vom 19.02.2013 - 3 L 89/13.DA -, juris Rn. 18; VG Hannover, Beschluss vom 12.01.2017 - 1 B 7215/16 -, juris Rn. 28.

    vgl. VG Darmstadt, Beschluss vom 19.02.2013 - 3 L 89/13.DA -, juris Rn. 18; VG Hannover, Beschluss vom 12.01.2017 - 1 B 7215/16 -, juris Rn. 26, 29; a.A. VG München, Urteil vom 06.08.2014 - M 7 K 13.2449 -, juris Rn. 32.

  • VG Düsseldorf, 06.02.2017 - 18 L 213/17

    Zirkus darf in Düsseldorf mit Wildtieren auftreten

    Unter diesen Begriff fallen insbesondere auch Plätze, die - wie der hier streitgegenständliche T.------platz bereits in der Vergangenheit - für Großveranstaltungen, die der Unterhaltung dienen, genutzt werden, vgl. OVG NRW, Urteil vom 16. September 1975 - III A 1279/75 -, in: juris (Orientierungssätze) und NJW 1976, 820 (821); vgl. auch VG Hannover, Beschluss vom 12. Januar 2017 - 1 B 7215/16 -, in: juris (öffentlicher Platz); VG Köln, Beschluss vom 3. Juli 2014 - 14 L 1046/14 -, in: juris (öffentliche Fläche); VG Chemnitz, Beschluss vom 30. Juli 2008 - 1 L 206/08 -, in: juris (Volksfestplatz); VG Darmstadt, Beschluss vom 19. Februar 2013 - 3 L 89/13.DA -, in: juris (öffentlicher Platz).

    Ungeachtet der Befugnis der genannten Ausschüsse, gemäß § 41 Abs. 2 GO NRW i.V.m. §§ 2 Abs. 1 Satz, 18, 19 der Zuständigkeitsordnung der Landeshauptstadt E. vom 27. Januar 2000 (im Folgenden: Zuständigkeitsordnung) für den Rat Beschlüsse zu treffen, sowie ungeachtet der Frage der materiellen Rechtmäßigkeit der Beschlüsse, vgl. zu dieser Frage: einerseits VG Hannover, Beschluss vom 12. Januar 2017 - 1 B 7215/16 - VG Darmstadt, Beschluss vom 19. Februar 2013 - 3 L 89/13.

  • VG Düsseldorf, 02.04.2019 - 18 L 3228/18

    Zirkus mit Wildtieren möchte Gastspiel in Krefeld geben

    Unter diesen Begriff fallen insbesondere auch Plätze, die - wie der hier streitgegenständliche T.---------platz bereits in der Vergangenheit - für Großveranstaltungen, die der Unterhaltung dienen, genutzt werden, vgl. OVG NRW, Urteil vom 16. September 1975 - III A 1279/75 -, in: juris (Orientierungssätze) und NJW 1976, 820 (821); vgl. auch VG Hannover, Beschluss vom 12. Januar 2017 - 1 B 7215/16 -, in: juris (öffentlicher Platz); VG Köln, Beschluss vom 3. Juli 2014 - 14 L 1046/14 -, in: juris (öffentliche Fläche); VG Chemnitz, Beschluss vom 30. Juli 2008 - 1 L 206/08 -, in: juris (Volksfestplatz); VG Darmstadt, Beschluss vom 19. Februar 2013 - 3 L 89/13.DA -, in: juris (öffentlicher Platz).
  • VG Darmstadt, 17.10.2016 - 3 L 2280/16

    Benutzung einer kommunalen Einrichtung durch ein Zirkusunternehmen

    Da die Antragsgegnerin bei der Vergabe von Veranstaltungsplätzen einen weiten Gestaltungsspielraum hat, kann sie die Vergabe des Platzes auf eine Veranstaltung ohne Raubtiere beschränken (vgl. VG Darmstadt, Beschl. v. 19.02.2013 - 3 L 89/13.DA -, LKRZ 2013, 289).
  • VG Ansbach, 27.02.2019 - AN 4 E 19.00277

    Zulassung eines Zirkusgastspiels mit Wildtieren auf einer kommunalen Fläche

    Da die Antragstellerin unstrittig die gemäß § 11 Abs. 1 Satz 1 Nr. 8 lit. d) TierSchG erforderliche Erlaubnis zum Mitführen und Zurschaustellen sämtlicher, auch wildlebender Tiere besitzt, kann ihr die Zulassung aus tierschutzrechtlichen Erwägungen nicht versagt werden (vgl. OVG Lüneburg, B.v. 2.3.2017, a.a.O.; VG Hannover, B.v. 12.1.2017 - 1 B 7215/16 - BeckRS 2017, 100225; VG Minden, B.v. 22.11.2017 - 9 L 1574/17 - BeckRS 2017, 133010; OVG Greifswald, B.v. 3.7.2017 - 2 M 369/17 - NordÖR 2017, 471; VG Chemnitz, B.v. 30.7.2008 - 1 L 206/08 - BeckRS 2008, 139621; VG Darmstadt, B.v. 19.2.2013 - 3 L 89/13.DA - LKRZ 2013, 289).
  • VG Düsseldorf, 04.07.2019 - 18 L 1205/19

    Circus Busch darf im September 2019 in Düsseldorf mit Kamelen auftreten

    Unter diesen Begriff fallen insbesondere auch Plätze, die - wie der hier streitgegenständliche T.------platz bereits in der Vergangenheit - für Großveranstaltungen, die der Unterhaltung dienen, genutzt werden, vgl. OVG NRW, Urteil vom 16. September 1975 - III A 1279/75 -, juris (Orientierungssätze) und NJW 1976, 820 (821); vgl. auch VG Hannover, Beschluss vom 12. Januar 2017 - 1 B 7215/16 -, juris (öffentlicher Platz); VG Köln, Beschluss vom 3. Juli 2014 - 14 L 1046/14 -, juris (öffentliche Fläche); VG Chemnitz, Beschluss vom 30. Juli 2008 - 1 L 206/08 -, juris (Volksfestplatz); VG Darmstadt, Beschluss vom 19. Februar 2013 - 3 L 89/13.DA -, juris (öffentlicher Platz).
  • VG Köln, 03.07.2014 - 14 L 1046/14

    Ablehnung der Nutzung einer Fläche als Abbrennfläche durch ein pyrotechnisches

    vgl. u.a. Dietlein, Jura, 2002, 445-453; nicht eindeutig hierzu VG Darmstadt, Beschluss vom 19. Februar 2013 - 3 L 89/13.DA -, juris.
  • VG Köln, 12.09.2019 - 14 L 1765/19
    Dies können auch öffentliche Veranstaltungen einer Kommune auf ansonsten (nur oder auch) dem öffentlichen Verkehr gewidmeten Flächen sein, vgl. VGH Bayern, Urteil vom 17.2.1999 - 4 B 96.1710 -, juris, Rn. 30 und 31; VG Hannover, Beschluss vom 12.1.2017 - 1 B 7215/16 -, juris, Rn. 17 ff.; VG Köln, Beschluss vom 3.7.2014 - 14 L 1046/14 -, juris, Rn. 17; VG Darmstadt, Beschluss vom 19.2.2013 - 3 L 89/13.DA -, juris, Rn. 9 ff.; VG Chemnitz, Beschluss vom 30.7.2008 - 1 L 206/08 -, juris, Rn. 21.
  • VG München, 20.06.2013 - M 7 E 13.2454

    Unzulässige Vorwegnahme der Hauptsache; Zulassung eines Zirkus zum gemeindlichen

    Da keine Willkür vorliegt, ist mit der Einschränkung der Widmung auch kein Verstoß gegen die verfassungsmäßig geschützten Rechte der Berufs- und Kunstfreiheit oder des eingerichteten und ausgeübten Gewerbebetriebs verbunden (aA VG Darmstadt, B. v. 19. Februar 2013 - 3 L 89/13.DA - <> Rz 15 ff.).
  • VG Darmstadt, 19.03.2013 - 3 L 177/13

    Anerkennung der Gleichwertigkeit inländischer Vorbildungsnachweise mit der

Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.

Rechtsprechung
   OVG Mecklenburg-Vorpommern, 23.05.2017 - 3 L 89/13   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2017,61346
OVG Mecklenburg-Vorpommern, 23.05.2017 - 3 L 89/13 (https://dejure.org/2017,61346)
OVG Mecklenburg-Vorpommern, Entscheidung vom 23.05.2017 - 3 L 89/13 (https://dejure.org/2017,61346)
OVG Mecklenburg-Vorpommern, Entscheidung vom 23. Mai 2017 - 3 L 89/13 (https://dejure.org/2017,61346)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2017,61346) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (2)

Hinweis zu den Links:
Zu grauen Einträgen liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang

 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ...

  • VG Schwerin, 08.11.2018 - 2 A 506/16

    Leistungsbescheid für Ersatzvornahme im sofortigem Vollzug

    Diese Voraussetzung ist im Lichte des Verfassungsrechts auszulegen bzw. die Vorschrift insoweit von Verfassung wegen restriktiv zu handhaben (vgl. OVG Greifswald, Urteil vom 23. Mai 2017 - 3 L 89/13 -, juris, Rn. 32 unter Bezugnahme auf die Entscheidung des BVerwG vom 12. Januar 2012 - 7 C 5/11 -, BVerwGE 141, 311).

    Der sofortige Vollzug nach § 81 SOG M-V war vorliegend auch nicht deshalb ausgeschlossen, weil dem Beklagten die Gefahrenlage seit längerem bekannt war, er die in Betracht kommenden Störer nicht herangezogen hatte und dann wegen Zuspitzung der Gefahrenlage kurzfristig handeln musste (vgl. OVG Greifswald, Urteil vom 23. Mai 2017 - 3 L 89/13 - juris).

Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht