Rechtsprechung
   OVG Mecklenburg-Vorpommern, 17.12.2007 - 3 M 170/07   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2007,32362
OVG Mecklenburg-Vorpommern, 17.12.2007 - 3 M 170/07 (https://dejure.org/2007,32362)
OVG Mecklenburg-Vorpommern, Entscheidung vom 17.12.2007 - 3 M 170/07 (https://dejure.org/2007,32362)
OVG Mecklenburg-Vorpommern, Entscheidung vom 17. Dezember 2007 - 3 M 170/07 (https://dejure.org/2007,32362)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2007,32362) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (2)

 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (2)

  • OVG Mecklenburg-Vorpommern, 20.04.2016 - 3 M 51/16

    Baurechtliche Beseitigungsverfügung einer Einfriedung

    Das gilt namentlich für die des fehlenden Substanzverlustes und der Vorbildwirkung (vgl. zum Ganzen Senat, Beschl. v. 06.02.2008 - 3 M 9/08 -, NordÖR 2008, 450; Beschl. v. 02.11.1993 - 3 M 89/93 -, NVwZ 1995, 608; Beschl. v. 12.02.2003 - 3 M 124/02 -, NordÖR 2003, 167 = LKV 2003, 477; vgl. auch Beschl. v. 14.01.2005 - 3 M 194/04 -, juris; Beschl. v. 17.12.2007 - 3 M 170/07 -, juris).

    Das Verwaltungsgericht hat danach ohne Weiteres nachvollziehbar auf die Vorbildwirkung des Vorhabens (2. Fallgruppe) der Antragstellerin verwiesen, die sich insbesondere daraus ergebe, dass sich das betreffende Grundstück in einer touristisch und landschaftlich sehr attraktiven Umgebung befinde (§ 122 Abs. 2 Satz 3 VwGO; vgl. zu diesem Gesichtspunkt schon Senat, Beschl. v. 02.11.1993 - 3 M 89/93 -, NVwZ 1995, 608, und Beschl. v. 17.12.2007 - 3 M 170/07 -, juris).

  • OVG Mecklenburg-Vorpommern, 08.04.2008 - 3 M 29/08
    Zudem kann die Bauaufsichtsbehörde aufgrund der Anordnung der sofortigen Vollziehung ihrer noch nicht bestandskräftigen Beseitigungsverfügung den Abbruch eines sowohl formell als auch materiell illegalen Holzhauses verlangen, wenn das Bauvorhaben in einer besonders reizvollen Umgebung liegt und wenn von ihm eine negative Vorbildwirkung ausgeht (für ein 60 Meter von einem Küstengewässer gelegenes Holzhaus: B.d. Senats v. 02.11.1993 - 3 M 89/93 -, NVwZ 1995, 608 [OVG Mecklenburg-Vorpommern 02.11.1993 - 3 M 89/93] ; für ein Vorhaben im Landschaftsschutzgebiet: B.d. Senats v. 17.12.2007 - 3 M 170/07 -).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht