Rechtsprechung
   OVG Hamburg, 13.10.2016 - 3 Nc 18/16   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/2016,41316
OVG Hamburg, 13.10.2016 - 3 Nc 18/16 (https://dejure.org/2016,41316)
OVG Hamburg, Entscheidung vom 13.10.2016 - 3 Nc 18/16 (https://dejure.org/2016,41316)
OVG Hamburg, Entscheidung vom 13. Januar 2016 - 3 Nc 18/16 (https://dejure.org/2016,41316)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2016,41316) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (5)

  • Justiz Hamburg

    § 17 Abs 1 S 2 Nr 3 KapVO HA
    Zulassung zum Medizinstudium bei fehlender Berücksichtigung von Blockpraktika bei der Kapazitätsberechnung

  • Wolters Kluwer

    Zulassungsbegehren zum Studium der Humanmedizin im Wege des einstweiligen Rechtsschutzes; Lehrveranstaltungen in außeruniversitären Krankenanstalten; Blockpraktika als Bestandteil der klinischpraktischen Ausbildung; Erhöhung der patientenbezogenen Aufnahmekapazität

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    KapVO § 17 Abs. 1 S. 2 Nr. 3
    Zulassungsbegehren zum Studium der Humanmedizin im Wege des einstweiligen Rechtsschutzes; Lehrveranstaltungen in außeruniversitären Krankenanstalten; Blockpraktika als Bestandteil der klinischpraktischen Ausbildung; Erhöhung der patientenbezogenen Aufnahmekapazität

  • rechtsportal.de

    KapVO § 17 Abs. 1 S. 2 Nr. 3 ; GG Art. 12 Abs. 1
    Zulassungsbegehren zum Studium der Humanmedizin im Wege des einstweiligen Rechtsschutzes; Lehrveranstaltungen in außeruniversitären Krankenanstalten; Blockpraktika als Bestandteil der klinischpraktischen Ausbildung; Erhöhung der patientenbezogenen Aufnahmekapazität

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)
Hinweis zu den Links:
Zu grauen Einträgen liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang

 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (4)

  • OVG Hamburg, 23.01.2017 - 3 Nc 27/16

    Zulassung zum 2. Abschnitt des Studiums der Humanmedizin (Klinik) an der

    Denn die Unterrichtung im Rahmen von Blockpraktika ist nicht in die Ableitung des für die Bemessung der Aufnahmekapazität nach § 17 Abs. 1 Satz 2 Nr. 1 KapVO maßgeblichen Parameters von 15, 5 % eingeflossen, sondern nur der Unterricht am Krankenbett (vgl. OVG Hamburg, Beschl. v. 21.4.2015, 3 Nc 121/14, juris Rn. 18; Beschl. v. 13.10.2016, 3 Nc 18/16, juris Rn. 12 ff.).
  • VGH Bayern, 09.01.2018 - 7 CE 17.10240

    Keine vorläufige Zulassung zum Studium der Humanmedizin

    Im Übrigen hat der Beklagte nun im Beschwerdeverfahren nachvollziehbar und überzeugend dargelegt, dass an der UR lediglich ein Blockpraktikum, dasjenige für Allgemeinmedizin, in einer Lehrpraxis von zwei Wochen im Rahmen eines Pflichtpraktikums im 5. Semester (vgl. §§ 2 Abs. 3, 27 Abs. 4 Nr. 5 ÄAppO) und damit außerhalb des Praktischen Jahres abgehalten wird und dass dieses bei der Berechnung der patientenbezogenen Ausbildungskapazität schon deshalb nicht zu berücksichtigen ist, weil für die wegen außeruniversitär geleisteter Blockpraktika zugelassenen weiteren Studierenden keine ausreichende Zahl geeigneter Patienten im Rahmen des Unterrichts am Krankenbett zur Verfügung stünde (so im Ergebnis auch: OVG Hamburg B.v. 13.10.2016 - 3 NC 18/16 - juris).
  • OVG Hamburg, 08.03.2017 - 3 Nc 166/16

    Vorläufige Zulassung zum Studium im Bachelorstudiengang Psychologie

    Ergibt diese Prüfung, dass das Beschwerdevorbringen die Begründung des Verwaltungsgerichts in erheblicher Weise erschüttert, indem darlegt wird, dass aufgrund fehlerhafter Annahmen des Verwaltungsgerichts mindestens ein Studienplatz mehr zur Verfügung steht als vom Verwaltungsgericht angenommen, so prüft das Beschwerdegericht wie ein erstinstanzliches Gericht, ob der geltend gemachte Anspruch auf vorläufige Zulassung zum Studium besteht (vgl. OVG Hamburg, Beschl. v. 13.10.2016, 3 Nc 18/16, juris Rn. 9; Beschl. v. 22.12.2004, 3 Nc 59/04, HmbJVBl. 2007, 41, juris Rn. 7).
  • VGH Bayern, 09.01.2018 - 7 CE 17.10241

    Vorläufige Zulassung zum Studium der Humanmedizin

    Im Übrigen hat der Beklagte nun im Beschwerdeverfahren nachvollziehbar und überzeugend dargelegt, dass an der UR lediglich ein Blockpraktikum, dasjenige für Allgemeinmedizin, in einer Lehrpraxis von zwei Wochen im Rahmen eines Pflichtpraktikums im 5. Semester (vgl. §§ 2, Abs. 3, 27 Abs. 4 Nr. 5 ÄAppO) und damit außerhalb des Praktischen Jahres abgehalten wird und dass dieses bei der Berechnung der patientenbezogenen Ausbildungskapazität schon deshalb nicht zu berücksichtigen ist, weil für die wegen außeruniversitär geleisteter Blockpraktika zugelassenen weiteren Studierenden keine ausreichende Zahl geeigneter Patienten im Rahmen des Unterrichts am Krankenbett zur Verfügung stünde (so im Ergebnis auch: OVG Hamburg B.v. 13.10.2016 - 3 NC 18/16 - juris).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht