Rechtsprechung
   LG Mainz, 12.11.2021 - 3 O 12/20   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2021,45898
LG Mainz, 12.11.2021 - 3 O 12/20 (https://dejure.org/2021,45898)
LG Mainz, Entscheidung vom 12.11.2021 - 3 O 12/20 (https://dejure.org/2021,45898)
LG Mainz, Entscheidung vom 12. November 2021 - 3 O 12/20 (https://dejure.org/2021,45898)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2021,45898) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (4)

Kurzfassungen/Presse (8)

  • beckmannundnorda.de (Kurzinformation)

    Schadensersatzanspruch in Höhe von 5.000 EURO aus Art. 82 DSGVO wegen unberechtigtem Schufa-Eintrag

  • anwaltonline.com (Kurzinformation)

    5.000 Euro Schadenersatz wegen unrechtmäßigem SCHUFA-Eintrag

  • onlineurteile.de (Kurzmitteilung)

    Voreilige Negativmeldung an die SCHUFA - Die Kreditkarten des Betroffenen wurden gekündigt: Inkassobüro muss Schadenersatz zahlen

  • Verbraucherzentrale Bundesverband (Kurzinformation)

    Zum Schadensersatz wegen einer SCHUFA-Eintragung

  • anwalt.de (Kurzinformation)

    Rechtswidriger Schufa-Eintrag - 5.000 Euro Schadenersatz wegen Verstoßes gegen die DSGVO

  • anwalt.de (Kurzinformation)

    Löschungs- und Schadensersatzansprüche wegen unrechtmäßiger SCHUFA-Einträge

  • anwalt.de (Kurzinformation)

    Negativer Schufa-Eintrag: 5.000,00 EUR Schmerzensgeld wegen Datenschutzverletzung

  • kostenlose-urteile.de (Kurzmitteilung)

    Inkassobüro muss wegen falscher Negativmeldung an Schufa Schadensersatz in Höhe von 5.000 € zahlen - Persönlichkeitsverletzung wegen Beeinträchtigung des sozialen Ansehens

Sonstiges

  • anwalt.de (Äußerung von Verfahrensbeteiligten)

    Inkassofirma muss 5.000 Euro Schadensersatz wegen Schufa-Eintrag zahlen

Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht