Rechtsprechung
   LG Heidelberg, 28.03.2014 - 3 O 309/13   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2014,6094
LG Heidelberg, 28.03.2014 - 3 O 309/13 (https://dejure.org/2014,6094)
LG Heidelberg, Entscheidung vom 28.03.2014 - 3 O 309/13 (https://dejure.org/2014,6094)
LG Heidelberg, Entscheidung vom 28. März 2014 - 3 O 309/13 (https://dejure.org/2014,6094)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2014,6094) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (8)

  • openjur.de
  • Justiz Baden-Württemberg

    Bauträgervertrag über eine zu errichtende Eigentumswohnung: Auslegung einer Formularklausel über den Zahlungsanspruch für die letzte Kaufpreisrate "nach vollständiger Fertigstellung"

  • IWW
  • Deutsches Notarinstitut

    BGB §§ 305c Abs. 2, 307 Abs. 1 S. 1, 434 Abs. 1 S. 1 und 2 Nr. 2, 633 Abs. 2 S. 1 und 2 Nr. 2, 640 Abs. 1
    Zahlung der letzten Fertigstellungsrate nur bei Mangelfreiheit der Bauleistung

  • ra.de
  • RA Kotz

    Bauträgervertrag - Zahlung der Fertigstellungsrate auch bei vorhandenen Mängeln?

  • ibr-online(Abodienst, kostenloses Probeabo, Leitsatz frei)

    Die letzte Rate muss nur bei Mangelfreiheit gezahlt werden!

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse (6)

  • Rechtslupe (Kurzinformation/Zusammenfassung)

    Die letzte Rate nach vollständiger Fertigstellung

  • rechtsindex.de (Kurzinformation)

    Bauabnahme: Letzte Rate nach vollständiger Fertigstellung und Mängelbeseitigung

  • Wolters Kluwer(Abodienst, Leitsatz/Tenor frei) (Leitsatz)

    Anspruch auf Fertigstellungsrate nur bei vollständiger und mangelfreier Erbringung sämtlicher Bauarbeiten

  • Wolters Kluwer (Leitsatz)

    Anspruch auf Fertigstellungsrate nur bei vollständiger und mangelfreier Erbringung sämtlicher Bauarbeiten

  • wolterskluwer-online.de (Kurzinformation)

    Auslegung einer von einem Bauträger in einem Erwerbsvertrag verwendeten Klausel über die "vollständige Fertigstellung"

  • Wolters Kluwer (Kurzinformation)

    Auslegung einer von einem Bauträger in einem Erwerbsvertrag verwendeten Klausel über die "vollständige Fertigstellung"

Besprechungen u.ä. (2)

  • Jurion (Entscheidungsbesprechung)

    Bauträger kann Schlussrate erst nach vollständiger Mängelbeseitigung verlangen

  • ibr-online(Abodienst, kostenloses Probeabo) (Entscheidungsbesprechung)

    Die letzte Rate muss nur bei Mängelfreiheit gezahlt werden! (IBR 2014, 1106)

Papierfundstellen

  • BauR 2014, 1187
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ...

  • LG Frankfurt/Main, 28.12.2021 - 20 O 51/21
    Insoweit liegt eine "vollständige Fertigstellung" daher nicht vor, wenn noch eine Mangelhaftigkeit besteht, die nicht lediglich belanglos ist, sodass die Geltendmachung des Mangels die Grenze von § 242 BGB erreichen würde (KG Berlin BeckRS 2019, 16527 und OLG Hamm BeckRS 2008, 10111; wohl noch strenger BGH NJW 2012, 56 Rn. 23, welches das OLG München BeckRS 2011, 26173 in dem Aspekt zur Fertigstellungsrate bestätigt; die Mängel, die das OLG München feststellte sind als nicht wesentlich einzustufen; ähnlich auch LG Düsseldorf, Urt. v. 14.04.2015 - 7 O 115/15, Rn. 72; LG Heidelberg, Urt. v. 28.03.2014 - 3 O 309/13, Rn. 22; wohl auch OLG Celle BauR 2018, 851 - keine vollständige Fertigstellung, wenn Mängel feststellbar sind; OLG Hamm DNotZ 1994, 870).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht