Rechtsprechung
   LG Mainz, 31.05.2006 - 3 S 15/06   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2006,17437
LG Mainz, 31.05.2006 - 3 S 15/06 (https://dejure.org/2006,17437)
LG Mainz, Entscheidung vom 31.05.2006 - 3 S 15/06 (https://dejure.org/2006,17437)
LG Mainz, Entscheidung vom 31. Mai 2006 - 3 S 15/06 (https://dejure.org/2006,17437)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2006,17437) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (3)

  • openjur.de
  • Justiz Rheinland-Pfalz

    § 249 Abs 2 S 1 BGB
    Schadensersatz bei Kfz-Unfall: Abrechnung der fiktiven Reparaturkosten auf der Grundlage der bei einer markengebundenen Vertragswerkstatt entstehenden Kosten

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)
Hinweis zu den Links:
Zu grauen Einträgen liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang

 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (18)

  • AG Gummersbach, 28.09.2009 - 10 C 45/09

    Ermittlung des Umfangs zu ersetzender fiktiver Reparaturkosten für eine

    Er muss sich nicht auf die Stundenverrechnungssätze anderer, nicht markengebundener Fachwerkstätten verweisen lassen (im Ergebnis ebenso: LG Köln, Urt. v. 31.05.2006 - 13 S 4/06; LG Mainz, Urt. v. 31.05.2006 - 3 S 15/06; LG Bochum, Urt. v. 09.09.2005 - 5 S 79/05; AG Gummersbach, Urt. v. 06.02.2007 - 1 C 598/06; AG Essen, Urt. v. 26.07.2007 - 11 C 66/07; LG Essen, Urt. v. 23.10.2007 - 13 S 103/07; LG Wuppertal, Urt. v. 12.12.2007 - 8 S 34/07; AG Wuppertal, Urt. v. 11.01.2008 - 32 C 197/07; LG Göttingen, Urt. v. 04.06.2008 - 5 S 5/08; KG Berlin, Urt. v. 30.06.2008 - 22 U 13/08; AG Gummersbach, Urt. v. 08.06.2009 - 10 C 230/08).

    (im Ergebnis ebenso: LG Wuppertal, Urt. v. 12.12.2007 - 8 S 34/07; LG Göttingen, Urt. v. 04.06.2008 - 5 S 5/08; LG Essen, Urt. v. 23.10.2007 - 13 S 103/07; LG Mainz, Urt. v. 51.05.2006 - 3 S 15/06; AG Essen, Urt. v. 26.07.2007 - 11 C 66/07).

    Dem Geschädigten darf insbesondere kein Nachteil daraus erwachsen, dass er auf eine an sich angemessene und vom Schädiger zu finanzierende Reparatur verzichtet oder diese auf andere Weise ausführen lässt (vgl. LG Wuppertal, Urt. v. 12.12.2007 - 8 S 34/07; AG Essen Urt. v. 26.07.2007 - 11 C 66/07; LG Mainz, Urt. v. 31.05.2006 - 3 S 15/06; AG Wuppertal, Urt. v. 11.01.2008 - 32 C 197/07; AG Gummersbach, Urt. v. 08.06.2009 - 10 C 230/08).

    (vgl. LG Mainz, Urt. v. 31.05.2006 - 3 S 15/06; LG Wuppertal, Urt. v. 12.12.2007 - 8 S 34/07).

  • AG Berlin-Mitte, 25.09.2014 - 108 C 3118/14
    Der Geschädigte hat bei der Abrechnung fiktiver Reparaturkosten auch dann Ansprach auf Ersatz der in einer markengebundenen Vertragswerkstatt anfallenden Kosten, wenn der Schädiger, bzw. dessen Haftpflichtversicherer konkret auf eine günstigere oder sonstige Fachwerkstatt hingewiesen hat (so LG Mainz 31.05.2006, 3 S 15/06, AG Hamburg 50 B 1092/04, 12.04.2005, sowie mit ausführlicher Begründung und ausführlichen Rechtssprechungsnachweisen AG Homburg, 28.09.2006, 644 C 236/06).
  • LG Mainz, 14.02.2007 - 3 S 133/06

    Schadensersatz nach Verkehrsunfall: Zulässigkeit der Zugrundelegung der

    Dem vermag die Kammer aus grundsätzlichen Erwägungen nicht zu folgen (ebenso bereits Urteil der Kammer vom 31.05.2006 - 3 S 15/06 -, veröffentlicht bei Juris).

    Nach Kenntnis der Kammer aus mehreren Verfahren bei ihr (u.a. dem bereits zitierten Verfahren 3 S 15/06), entspricht dies auch der Regulierungspraxis anderer großer Haftpflichtversicherer.

  • LG Coburg, 13.12.2007 - 32 S 83/07

    Zur Frage, ob ein Unfallgeschädigter seinen Kfz-Schaden nach den in einer

    Billigte man dem Geschädigten demgegenüber bei Abrechnung fiktiver Reparaturkosten nur Ersatz der bei Ausführung der Arbeiten in einer sonstigen Fachwerkstatt anfallenden geringeren Kosten zu (so differenzierend z.B. AG Dortmund, Urteil vom 07.06.2005, Az. 121 C 909/05, Jurisfundstelle) , so würde damit der Grundsatz unterlaufen, das der Geschädigte sowohl in der Wahl der Mittel zur Schadensbehebung als auch in der Verwendung des vom Schädiger zu leistenden Schadensersatzes frei ist (vgl. LG Mainz, 3. Zivilkammer, Urteil vom 31.05.2006, Az. 3 S 15/06, JurisfundsteIle) .

    Aufgrund vorgenannter Erwägungen kommt das Gericht zu dem Schluss, dass die Klägerin auch bei fiktiver Abrechnung und Hinweis der Beklagten auf eine günstigere Reparaturmöglichkeit Anspruch auf Erstattung der Stundenverrechnungssätze einer Markenwerkstatt hat (so auch: LG Bochum, Urteil vom 30.09.2005, Az. 10 S 29/05; AG Aachen, Urteil vom 25.07.2005, Az. 5 C 81/05; LG Mainz, Urteil vom 31.05.2006, Az. 3 S 15/06; AG Hagen, Urteil vom 26.1.2006, Az. 19 C 340/05; andere Ansicht: LG Berlin, Urteil vom 21.06.2006, Az. 58 S 75/06; LG München, Urteil vom 16.01.2004, Az. 17 S 16339/03; differenzierend: AG Dortmund, Urteil vom 07.06.2005, Az. 121 C 909/05).

  • LG Bonn, 20.08.2008 - 5 S 96/08

    Verweisung eines Geschädigten auf eine günstigere Reparaturmöglichkeit in einer

    Die Kammer verkennt dabei nicht, dass es sich nach dem Sachvortrag der Beklagten bei der T & X GmbH um eine markengebundene Fachwerkstatt handelt, so dass es auch auf die in der landgerichtlichen Rechtsprechung umstrittene Frage nicht ankommt, ob in denjenigen Fällen, in denen der Geschädigte auf Gutachtenbasis fiktiv abrechnet und ihm vom Schädiger bzw. dessen Versicherer konkret ohne Weiteres zugängliche Möglichkeiten einer technisch einwandfreien und günstigeren Reparatur in einer nicht markengebundenen - freien - Fachwerkstatt aufgezeigt werden, der Geschädigte sich auf diese Reparaturmöglichkeiten verweisen lassen muss (so etwa LG Potsdam, NJW-Spezial 2008, 107; LG Berlin, NJW-RR 2007, 20, 21; LG Heidelberg, Urteil vom 25.04.2006 - 2 S 55/05, zitiert nach juris; a.A.: LG Bonn, Urteil vom 05.03.2008, 5 S 168/07; LG Bonn, Urteil vom 15.05.2007, 8 S 8/07; LG Mainz, Urteil vom 31.05.2006, 3 S 15/06, zitiert nach juris; LG Trier, Urteil vom 20.09.2005, 1 S 12/05, BeckRS: 2006 Nr. 02543; AG Aachen, Urteil vom 14.06.2005, 5 C 81/05, BeckRS: 2005 Nr. 09994), .
  • AG Kronach, 16.08.2007 - 1 C 168/07

    Markenwerkstatt für den Unfallschaden

    Billigte man dem Geschädigten demgegenüber bei Abrechnung fiktiver Reparaturkosten nur Ersatz der bei Ausführung der Arbeiten in einer sonstigen Fachwerkstatt anfallenden geringeren Kosten zu (so differenzierend z.B. AG Dortmund, Urteil vom 07.06.2005, Az. 121 C 909/05, Jurisfundstelle) , so würde damit der Grundsatz unterlaufen, dass der Geschädigte sowohl in der Wahl der Mittel zur Schadensbehebung als auch in der Verwendung des vom Schädiger zu leistenden Schadensersatzes frei ist (vgl. LG Mainz, 3. Zivilkammer, Urteil vom 31.05.2006, Az. 3 S 15/06, Jurisfundstelle) .

    Aufgrund vorgenannter Erwägungen kommt das Gericht zu dem Schluss, dass die Klägerin auch bei fiktiver Abrechnung und Hinweis der Beklagten auf eine günstigere Reparaturmöglichkeit Anspruch auf Erstattung der Stundenverrechnungssätze einer Markenwerkstatt hat (so auch: LG Bochum, Urteil vom 30.09.2005, Az. 10 S 29/05; AG Aachen, Urteil vom 25.07.2005, Az. 5 C 81/05; LG Mainz, Urteil vom 31.05.2006, Az. 3 S 15/06; AG Hagen, Urteil vom 26.1.2006, Az. 19 C 340/05; andere Ansicht: LG Berlin, Urteil vom 21.06.2006, Az. 58 S 75/06; LG München, Urteil vom 16.01.2004, Az. 17 S 16339/03; differenzierend: AG Dortmund, Urteil vom 07.06.2005, Az. 121 C 909/05).

  • LG Bonn, 29.01.2008 - 8 S 195/07

    Haftungsverteilung bei Kollision eines Linksabbiegers mit einem rückwärts

    Im Ergebnis würde danach hinsichtlich der Höhe der ersatzfähigen Reparaturkosten differenziert werden, je nachdem, ob bzw. wie der Geschädigte das Fahrzeug reparieren lässt (LG Mainz Urteil vom 31.05.2006, AZ: 3 S 15/06; LG Bochum Urteil vom 09.09.2005, AZ: 5 S 79/05).
  • LG Essen, 23.10.2007 - 13 S 103/07
    Hiermit ist es unvereinbar, hinsichtlich der Höhe der ersatzfähigen Reparaturkosten zu differenzieren je nach dem, ob bzw. wie er das Fahrzeug reparieren lässt (LG Mainz, Urteil vom 31.05.2006, Az.: 3 S 15/06), zumal der Schaden bereits im Moment des Unfalls entstanden ist.
  • AG Essen, 26.07.2007 - 11 C 66/07

    Anspruch auf Ersatz des vollen in einem Gutachten festgestellten

    Im Ergebnis würde danach hinsichtlich der Höhe der ersatzfähigen Reparaturkosten differenziert werden, je nachdem, ob bzw. wie der Geschädigte das Fahrzeug reparieren lässt (LG Mainz Urteil vom 31.05.2006, AZ: 3 S 15/06; LG Bochum Urteil vom 09.09.2005, AZ: 5 S 79/05).

    Ein derartiger Prüfungsaufwand ist mit dem Bedürfnis nach klaren Kriterien für die Abwicklung von Schadensfällen im Straßenverkehr als Massenphänomen unvereinbar (vgl. Landgericht Mainz Urteil vom 31.05.2006 AZ 3 S 15/06).

  • LG Bonn, 02.10.2008 - 8 S 95/08

    Verweis auf eine gleichwertige Reparaturmöglichkeit ( KFZ )

    Die Kammer verkennt dabei nicht, dass es sich bei der Firma Autohaus T um eine markengebundene Fachwerkstatt handelt, so dass es auch auf die in der landgerichtlichen Rechtsprechung umstrittene Frage nicht ankommt, ob in denjenigen Fällen, in denen der Geschädigte auf Gutachtenbasis fiktiv abrechnet und ihm vom Schädiger bzw. dessen Versicherer konkret ohne Weiteres zugängliche Möglichkeiten einer technisch einwandfreien und günstigeren Reparatur in einer nicht markengebundenen - freien - Fachwerkstatt aufgezeigt werden, der Geschädigte sich auf diese Reparaturmöglichkeiten verweisen lassen muss (so etwa LG Potsdam, NJW-Spezial 2008, 107; LG Berlin, NJW-RR 2007, 20, 21; LG Heidelberg, Urteil vom 25.04.2006 - 2 S 55/05, zitiert nach juris; a.A.: LG Bonn, Urteil vom 05.03.2008, 5 S 168/07; LG Bonn, Urteil vom 15.05.2007, 8 S 8/07; LG Mainz, Urteil vom 31.05.2006, 3 S 15/06, zitiert nach juris; LG Trier, Urteil vom 20.09.2005, 1 S 12/05, BeckRS: 2006 Nr. 02543; AG Aachen, Urteil vom 14.06.2005, 5 C 81/05, BeckRS: 2005 Nr. 09994), .
  • LG Aachen, 22.05.2009 - 6 S 12/09

    Schadenersatz Umfang Stundenverrechnungssätze ortsüblich

  • LG Rostock, 03.06.2009 - 1 S 22/09

    Schadensersatz bei Kfz-Unfall: Verweisung auf Reparaturmöglichkeit in nicht

  • LG Wuppertal, 12.12.2007 - 8 S 34/07

    Fiktive Schadensberechnung auf Grundlage in Ansatz gebrachter

  • LG Wuppertal, 18.10.2007 - 8 S 60/07

    Berufung i.F.e. fiktiven Schadensberechnung anhang der Stundenverrechnungssätze

  • AG Krefeld, 06.06.2007 - 4 C 37/07

    Erstattung fiktiver Reparaturkosten nach einem Verkehrsunfall;

  • LG Fulda, 27.04.2007 - 1 S 29/07
  • AG Geldern, 25.11.2011 - 31 C 22/11

    Schadensersatz nach einem Verkehrsunfall auf der Grundlage einer fiktiven

  • AG Hamburg-Harburg, 31.07.2007 - 641 C 557/06
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht