Rechtsprechung
   VGH Baden-Württemberg, 26.09.2003 - 3 S 1650/02   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2003,3211
VGH Baden-Württemberg, 26.09.2003 - 3 S 1650/02 (https://dejure.org/2003,3211)
VGH Baden-Württemberg, Entscheidung vom 26.09.2003 - 3 S 1650/02 (https://dejure.org/2003,3211)
VGH Baden-Württemberg, Entscheidung vom 26. September 2003 - 3 S 1650/02 (https://dejure.org/2003,3211)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2003,3211) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (8)

  • openjur.de

    Bebauungsplan - Abwägung - Eigentumsschutz - Inanspruchnahme eines Grundstücks für öffentlichen Friedhof

  • Landesrecht Baden-Württemberg

    Art 14 GG, § 1 Abs 6 BauGB
    Bebauungsplan - Abwägung - Eigentumsschutz - Inanspruchnahme eines Grundstücks für öffentlichen Friedhof

  • Judicialis

    Friedhof, Öffentliche Grünfläche

  • Wolters Kluwer(Abodienst, Leitsatz/Tenor frei)
  • Wolters Kluwer

    Erweiterung eines Friedhofes im Innenbereich ; Neuanlegen eines Friedhofes im Außenbereich

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    GG Art. 14; BauGB § 1 Abs. 6
    Bauleitplanung - Friedhof, Öffentliche Grünfläche

  • ibr-online(Abodienst, kostenloses Probeabo, Leitsatz frei)

    Aufstellung eines Bebauungsplans

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse

  • VGH Baden-Württemberg (Pressemitteilung)

    Privateigentum darf nicht für eine auf über 80 Jahre angelegte Friedhofsplanung in Anspruch genommen werden

Papierfundstellen

  • ESVGH 54, 126 (Ls.)
  • DÖV 2004, 673 (Ls.)
  • BauR 2004, 1496 (Ls.)
  • BauR 2004, 373 (Ls.)
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (9)

  • VGH Baden-Württemberg, 28.12.2016 - 8 S 2442/14

    Wie weit muss sich ein befangenes Ratsmitglied vom Sitzungstisch entfernen?

    Diese Belange müssen umso gewichtiger sein, je stärker die Festsetzungen eines Bebauungsplans die Privatnützigkeit der betroffenen Grundstücke beschränken oder gar ausschließen (BVerwG, Beschluss vom 18.12.1987 - 4 NB 4.87 - NVwZ 1988, 727; VGH Bad.-Württ., Urteil vom 25.3.2015 - 3 S 156/14 - VBlBW 2015, 343; Urteil vom 6.2.2014 - 3 S 207/13 - VBlBW 2015, 37; Urteil vom 26.9.2003 - 3 S 1650/02 - BauR 2004, 373).
  • VGH Baden-Württemberg, 15.07.2008 - 3 S 2772/06

    Fristwahrende Geltendmachung von Mängeln bei der Aufstellung eines Bebauungsplans

    Es reicht allerdings aus, wenn die gleichmäßige Lastenverteilung durch ein Umlegungsverfahren erreicht wird (vgl. BVerfG, Beschluss vom 19.12.2002 - 1 BvR 1402/01 -, BauR 2003, 1338; BVerwG, Beschluss vom 03.06.1998 - 4 BN 25.98 -, BRS 60 Nr. 8; VGH Bad.-Württ., Urteil vom 26.09.2003 - 3 S 1650/02 -, BRS 66 Nr. 30).
  • OVG Nordrhein-Westfalen, 17.02.2012 - 2 D 50/10

    Nachweispflichten für das Vorliegen der städtebauliche Erforderlichkeit der

    vgl. dazu Bay. VGH, Urteil vom 14. August 2008 - 1 N 07.3195 -, juris Rn. 33; VGH Bad.-Württ., Urteil vom 26. September 2003 - 3 S 1650/02 -, BRS 66 Nr. 30 = juris Rn. 23.

    55 ff.; BVerwG, Urteil vom 6. Juni 2002 - 4 CN 6.01 -, BRS 65 Nr. 8 = juris Rn. 13; speziell für die Festsetzung eines Friedhofs auf privaten Grundstücken: Bay. VGH, Urteil vom 14. August 2008 - 1 N 07.3195 -, juris Rn. 29; VGH Bad.-Württ., Urteile vom 26. September 2003 - 3 S 1650/02 -, BRS 66 Nr. 30 = juris Rn. 20, und vom 22. Juni 1998 - 8 S 1950/97 -, juris Rn. 18; Nds. OVG, Urteil vom 7. Juni 2000 - 1 K 5240/98 -, BRS 63 Nr. 38 = juris Rn. 8.

  • VGH Baden-Württemberg, 22.03.2018 - 5 S 1873/15

    Abwägungsmangel bei der Planung zur Verhinderung von Immissionen; Ausweisung

    Mit Blick auf den Verhältnismäßigkeitsgrundsatz ist bei der Planung auch die Prüfung von Alternativen geboten, die dem Grundsatz des geringstmöglichen Eingriffs folgend dahingehend überprüft werden müssen, ob sie bei geringerer Belastung gleich gut zur Zweckerreichung geeignet sind (vgl. BVerwG, Urteil vom 6.6.2002 - 4 CN 6.01 - NVwZ 2002, 1506, juris vor Rn. 1; VGH Bad.-Württ., Urteil vom 26.9.2003 - 3 S 1650/02 - juris Rn. 20).
  • VGH Baden-Württemberg, 25.03.2015 - 3 S 156/14

    Festsetzung eines Fuß- und Radwegs im Bebauungsplan

    Diese Belange müssen umso gewichtiger sein, je stärker die Festsetzungen eines Bebauungsplans die Privatnützigkeit der betroffenen Grundstücke beschränken oder gar ausschließen (BVerwG, Beschl. v. 18.12.1987 - 4 NB 4.87 - NVwZ 1988, 727; VGH Bad.-Württ., Urt. v. 6.2.2014 - 3 S 207/13 - VBlBW 2015, 37, Urt. v. 26.9.2003 - 3 S 1650/02 - BauR 2004, 373).
  • VGH Baden-Württemberg, 10.07.2008 - 3 S 2772/06

    Bekanntmachungshinweis; Rügepflicht; Mängel in der Abwägung; Mängel im

    Es reicht allerdings aus, wenn die gleichmäßige Lastenverteilung durch ein Umlegungsverfahren erreicht wird (vgl. BVerfG, Beschluss vom 19.12.2002 - 1 BvR 1402/01 -, BauR 2003, 1338; BVerwG, Beschluss vom 03.06.1998 - 4 BN 25.98 -, BRS 60 Nr. 8; VGH Bad.-Württ., Urteil vom 26.09.2003 - 3 S 1650/02 -, BRS 66 Nr. 30).
  • OVG Schleswig-Holstein, 28.09.2018 - 1 KN 19/16

    Normenkontrollverfahren - Aufhebung von § 47 Abs. 2 a VwGO a, F.

    Die Beschränkung der Nutzungsmöglichkeiten eines Grundstücks und die darin liegende Bestimmung über Inhalt und Schranken des Eigentums im Sinne von Art. 14 Abs. 1 GG ist ein für die Abwägung bedeutsamer Belang (BVerfG, Beschluss vom 19.12.2002 - 1 BvR 1402/01 - BauR 2003, 1338, Rn. 12 ff. bei juris; BVerwG, Urteil vom 31.08.2000 - 4 CN 6/99 -, Rn. 23 bei juris; Bay. VGH, Urteil vom 18.01.2017 - 15 N 14.2033 -, Rn. 52 bei juris; Bay. VGH, Urteil vom 13.11.2013 - 1 N 11.2263 -, Rn 42. f. bei juris; Hess. VGH, Urteil vom 12.04.2012 - 4 C 766/11.N -, Rn. 27 ff. bei juris; OVG Berlin-Brandenburg, Urteil vom 26.10.2010 - 10 A 13.07 -, Rn. 54 bei juris; OVG NRW, Urteil vom 25.10.2007 - 7 D 129/06.NE -, Rn. 80 ff. bei juris; VGH Mannheim, Urteil vom 26.09.2003 - 3 S 1650/02 -, Rn. 20 bei juris).
  • OVG Niedersachsen, 14.04.2004 - 1 KN 111/03

    Öffentliche Grünverbindung auf privatem Grund

    Bei der Ausweisung eines Privatgrundstückes als öffentliche Grünfläche ist zu prüfen, ob Alternativen - insbesondere auf gemeindlichem - Grund in Betracht kommen (BVerfG, Beschl. v. 19.12.2002, aaO; VGH Mannheim, Urt. v. 26.9.2003 - 3 S 1650/02 -, BauR 2004, 373 (Ls) = JURIS; OVG NW, Beschl. v. 24.9.2001 - 7a D 77/00 NE - JURIS).
  • OVG Niedersachsen, 31.05.2005 - 1 KN 335/03

    Alternativprüfung für Erschließungsanlagen

    Bei der Ausweisung eines Privatgrundstückes als öffentlich zu nutzende Fläche ist zu prüfen, ob Alternativen - insbesondere auf gemeindlichem - Grund in Betracht kommen (BVerfG, Beschl. v. 19.12.2002, aaO; VGH Mannheim, Urt. v. 26.9.2003 - 3 S 1650/02 -, BauR 2004, 373; OVG NW, Urt. v. 24.9.2001 -7a D 77/00 NE - JURIS; Söfker, in: Ernst/.
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht