Rechtsprechung
   VGH Baden-Württemberg, 24.02.1992 - 3 S 3026/91   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/1992,1622
VGH Baden-Württemberg, 24.02.1992 - 3 S 3026/91 (https://dejure.org/1992,1622)
VGH Baden-Württemberg, Entscheidung vom 24.02.1992 - 3 S 3026/91 (https://dejure.org/1992,1622)
VGH Baden-Württemberg, Entscheidung vom 24. Februar 1992 - 3 S 3026/91 (https://dejure.org/1992,1622)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/1992,1622) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (3)

  • openjur.de

    Nachbarschutz bei Erteilung einer Baugenehmigung; keine Anhörungspflicht bei Sofortvollzugsanordnung; Grenzabstand, Baulinie

  • Landesrecht Baden-Württemberg

    § 80a Abs 1 Nr 1 VwGO, § 28 Abs 1 VwVfG, § 33 Abs 1 BauGB, § 1 Abs 1 S 2 Nr 1 BauO BW, § 23 Abs 2 BauNVO, § 6 Abs 1 S 2 Nr 1 BauO BW
    Nachbarschutz bei Erteilung einer Baugenehmigung; keine Anhörungspflicht bei Sofortvollzugsanordnung; Grenzabstand, Baulinie

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Besprechungen u.ä.

  • ibr-online(Abodienst, kostenloses Probeabo) (Entscheidungsbesprechung)

    § 33 BauGB kann nachbarschützende Wirkung entfalten (IBR 1992, 290)

Hinweis zu den Links:
Zu grauen Einträgen liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • VBlBW 1992, 295
  • BauR 1992, 494
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (23)

  • VGH Baden-Württemberg, 09.08.1994 - 10 S 1767/94

    Wiedereinsetzung - Sorgfaltspflichten des Prozeßbevollmächtigten; Antragsgegner

    Eine Anhörung des Betroffenen vor Anordnung des Sofortvollzugs ist daher auch aus rechtsstaatlichen Gründen nicht geboten (so die Beschl. des Senats v. 11.06.1990 - 10 S 797/90 -, NVwZ-RR 1990, 561 und v. 07.01.1994 - 10 S 1942/93 - des 8. Senats des VGH Baden-Württemberg v. 30.08.1990 - 8 S 1740/90 -, NVwZ 1991, 491; des 3. Senats des VGH Baden-Württemberg v. 24.02.1992 - 3 S 3026/91 - des BayVGH v. 17.09.1987, BayVBl. 1988, 369 sowie des OVG Schleswig- Holstein v. 02.09.1992, NVwZ-RR 1993, 587).
  • VGH Baden-Württemberg, 17.12.2009 - 8 S 1669/09

    Einstweiliger Rechtsschutz - Abstandsfläche auf einer beidseitig anbaubaren

    Darin ist den Antragstellern nicht zu folgen (im Ergebnis ebenso VGH Bad.-Württ., Beschluss vom 24.02.1992 - 3 S 3026/91 - VBlBW 1992, 295).
  • VGH Baden-Württemberg, 29.10.2003 - 5 S 138/03

    Bauvorbescheid im Vorgriff auf zukünftigen Bebauungsplan - Nachbarschutz -

    Es entspricht insoweit zunächst allgemeiner Auffassung, dass sich ein Nachbar auf eine Verletzung einer künftigen Festsetzung des Bebauungsplans berufen kann, soweit diese nachbarschützend ist (vgl. etwa VGH Bad.-Württ., Beschl. v. 24.02.1992 - 3 S 3026/91 - VBlBW 1992, 295).
  • VGH Baden-Württemberg, 29.06.1994 - 10 S 2510/93

    Zulässigkeit eines Aussetzungsantrags eines Drittbetroffenen ohne vorgängiges

    Eine Anhörung des Betroffenen vor Anordnung des Sofortvollzugs ist daher auch aus rechtsstaatlichen Gründen nicht geboten (so die Beschlüsse d. Senats v. 11.6.1990, NVwZ-RR 1990, 561 und v. 7.1.1994 - 10 S 1942/93 - des VGH Bad.-Württ. v. 30.8.1990, NVwZ 1991, 491 und v. 24.2.1992 - 3 S 3026/91 - des Bayerischen VGH v. 17.9.1987, BayVBl. 1988, 369 sowie des OVG Schleswig-Holstein v. 2.9.1992, NVwZ-RR 1993, 587; a. A. OVG Niedersachsen, Beschl. v. 10.6.1992, NVwZ-RR 1993, 586; zum rechtsstaatlichen Anhörungsgebot im Rahmen eines Verwaltungsverfahrens vgl. Schmidt-Aßmann in: Maunz/Dürig/Herzog, Kommentar zum GG, Art. 103 RdNrn.
  • VGH Baden-Württemberg, 06.02.1997 - 8 S 29/97

    Beantragung der Abänderung eines verwaltungsgerichtlichen Aussetzungsbeschlusses

    Das Gebot der (nachbarlichen) Rücksichtnahme folgt aber bauplanungsrechtlich entweder aus § 15 Abs. 1 S. 2 BauNVO (im Vorgriff auf den künftigen Bebauungsplan; vgl. VGH Bad.-Württ., Beschl. v. 24.2.1992 - 3 S 3026/91 -, VBlBW 1992, 295; OVG NW, Beschl. v. 15.2.1991 - 11 B 2659/90 -, NWVBL 1991, 267; Gaentzsch, BauGB, § 33 RdNr. 19) oder - bei fehlender Planreife - aus dem Einfügensgebot in § 34 Abs. 1 BauGB sowie (bauordnungsrechtlich) aus § 37 Abs. 7 LBO, ohne daß in der Sache unterschiedliche Anforderungen gelten würden.
  • VGH Baden-Württemberg, 07.01.1994 - 10 S 1942/93

    Klagebefugnis Drittbetroffener (mittelbar Betroffener) im Eilverfahren gegen die

    Eine Anhörung des Betroffenen vor Anordnung des Sofortvollzugs ist daher auch aus rechtsstaatlichen Gründen nicht geboten (so die Beschlüsse d. Senats v. 11.6.1990 - 10 S 797/90 -, NVwZ-RR 1990, 561; des 8. Senats des VGH Bad.-Württ. v. 30.8.1990 - 8 S 1740/90 -, NVwZ 1991, 491; des 3. Senats des VGH Bad.-Württ. v. 24.2.1992 - 3 S 3026/91 - des BayVGH v. 17.9.1987, BayVBl. 1988, 369 sowie neuerdings des OVG Schleswig-Holstein v. 2.9.1992, NVwZ-RR 1993, 587; zum rechtsstaatlichen Anhörungsgebot im Rahmen eines Verwaltungsverfahrens vgl. Schmidt-Aßmann in: Maunz/Dürig/Herzog, Kommentar zum GG, Art. 103 RdNrn.
  • VGH Baden-Württemberg, 09.03.1998 - 5 S 3203/97

    Zulässigkeit von Vorhaben während der Planaufstellung: Teilplanreife -

    b) Das nach den vorstehenden Ausführungen wohl zulässigerweise auf der Grundlage des § 33 Abs. 1 BauGB genehmigte Vorhaben verstößt nicht gegen nachbarschützende Festsetzungen des künftigen Bebauungsplans (zu diesem Prüfungsmaßstab vgl. VGH Bad,-Württ., Beschl. v. 24.02.1992 - 3 S 3026/91 - VBlBW 1992, 295).
  • OVG Schleswig-Holstein, 29.07.1994 - 4 M 58/94

    Planfeststellung; Bahnstrecke; Planfeststellungsbeschluß; Vorhabenträger;

    Dem entspricht es, ein überwiegendes Interesse eines Beteiligten im Sinne von § 80 Abs. 2 Nr. 4 (zweite Alternative) VwGO dann zu bejahen, wenn der von dem belasteten Beteiligten eingelegte Rechtsbehelf mit erheblicher Wahrscheinlichkeit erfolglos bleiben wird und eine Fortdauer der grundsätzlich aufschiebenden Wirkung des Rechtsbehelfs dem begünstigten Beteiligten gegenüber unbillig wäre (vgl. Rechtsprechung des 1. Senats des OVG Schleswig-Holstein, Beschluß vom 01.11.1991 - 1 M 54/91 -, Sch1HA 1992, 159, der der erkennende Senat gefolgt ist, vgl. Beschluß vom 01.10.1993 - 4 M 70/93 - Beschluß vom 01.12.1993 - 4 M 74/92 - vgl. auch VGH Baden-Württemberg, Beschluß vom 24.02.1992 - 3 S 3026/91 -, BauR 1992, 494; BayVGH, Beschluß vom 23.08.1991 - 14 CS 91.2254 -, …
  • OVG Schleswig-Holstein, 22.02.1995 - 4 M 113/94

    Verwaltungsakt mit Drittwirkung; Drittwirkung; Sofortige Vollziehung;

    Dem entspricht es, ein überwiegendes Interesse eines Beteiligten i.S.v. § 80 Abs. 2 Nr. 4 (2. Alt.) VwGO dann zu bejahen, wenn der von dem belasteten Beteiligten eingelegte Rechtsbehelf mit erheblicher Wahrscheinlichkeit erfolglos bleiben wird und eine Fortdauer der grundsätzlich aufschiebenden Wirkung des Rechtsbehelfs dem begünstigten Beteiligten gegenüber unbillig wäre (vgl. Rechtsprechung des 1. Senats des OVG.SH, Beschl. v. 01.11.1991 - 1 M 54/91 -, Sch1HA 1992, 159, der der erkennende Senat gefolgt ist, vgl. Beschl. v. 01.10.1993 - 4 M 70/93 - Beschl. v. 01.12.1993 - 4 M 74/92 - Beschl. v. 29.07.1994 - 4 M 58/94 -, a.a.O.; vgl. auch VGH BW, Beschl. v. 24.02.1992 - 3 S 3026/91 -, BauR 1992, 494; Bay. VGH, Beschl. v. 23.08.1991 - 14 CS 91.2254 -, Bay. VBI.
  • OVG Schleswig-Holstein, 22.02.1995 - 4 M 115/94

    Verwaltungakt mit Drittwirkung; Drittwirkung; Sofortiger Vollzug;

    Beteiligten eingelegte Rechtsbehelf mit erheblicher Wahrscheinlichkeit erfolglos bleiben wird und eine Fortdauer der grundsätzlich aufschiebenden Wirkung des Rechtsbehelfs dem begünstigten Beteiligten gegenüber unbillig wäre (vgl. Rechtsprechung des 1. Senats des OVG SH, Beschl. v. 01.11.1991 - 1 M 54/91 -, SchlHA 1992, 159, der der erkennende Senat gefolgt ist, vgl. Beschl. v. 01.10.1993 - 4 M 70/93 - Beschl. v. 01.12.1993 - 4 M 74/92 - Beschl. v. 29.07.1994 - 4 M 58/94 -, a.a.0.; vgl. auch VGH BW, Beschl. v. 24.02.1992 - 3 S 3026/91 -, BauR 1992, 494; Bay. VGH, Beschl. v. 23.08.1991 - 14 CS 91.2254 -, Bay. VB1.1991, 723, 724).
  • OVG Schleswig-Holstein, 07.08.2000 - 4 M 58/00

    Voraussetzungen einer erfolgreichen Beanstandung der Anordnung des

  • VG Schleswig, 11.06.2004 - 12 B 13/04
  • OVG Schleswig-Holstein, 07.11.1996 - 4 M 91/96
  • OVG Schleswig-Holstein, 22.02.1995 - 4 M 112/94

    Prüfungsmaßstab; Planfeststellungsbeschluß; Planungshoheit; Gemeindegebiet;

  • OVG Schleswig-Holstein, 19.10.2000 - 4 M 63/00
  • VG Leipzig, 21.12.1999 - 6 K 487/99

    Widerruf vorläufiger Verwaltungsakt, Unterhaltssicherung, Wirtschaftsbeihilfe,

  • OVG Schleswig-Holstein, 27.10.1997 - 4 M 88/97
  • VG Neustadt, 30.11.2004 - 3 L 2542/04
  • OVG Sachsen-Anhalt, 26.08.1992 - I S 150/92
  • VG Regensburg, 25.11.2008 - RN 7 S 08.1716

    Sofortvollzug einer immissionsschutzrechtlichen Genehmigung für Speedwaybahn

  • VG Sigmaringen, 26.02.1998 - 8 K 389/98

    Weigerung eines Arztes hinsichtlich der Ausstellung eines

  • VG Ansbach, 11.06.2008 - AN 3 K 06.02481

    Nachbarklage; Reihenhauszeile; Erteilung einer Baugenehmigung und Planreife;

  • OVG Schleswig-Holstein, 02.12.1997 - 4 M 92/97
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht