Rechtsprechung
   LAG Köln, 29.10.2014 - 3 Sa 459/14   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2014,45245
LAG Köln, 29.10.2014 - 3 Sa 459/14 (https://dejure.org/2014,45245)
LAG Köln, Entscheidung vom 29.10.2014 - 3 Sa 459/14 (https://dejure.org/2014,45245)
LAG Köln, Entscheidung vom 29. Januar 2014 - 3 Sa 459/14 (https://dejure.org/2014,45245)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2014,45245) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (7)

  • Wolters Kluwer(Abodienst, Leitsatz/Tenor frei)

    Auslegung eines Vergleichs betreffend die Erteilung eines Zwischen- und eines Endzeugnisses

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    Auslegung eines Vergleichs betreffend die Erteilung eines Zwischen- und eines Endzeugnisses

  • rechtsportal.de

    GewO § 109 ; BGB § 779
    Auslegung eines Vergleichs betreffend die Erteilung eines Zwischen- und eines Endzeugnisses

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse (3)

  • ferner-alsdorf.de (Kurzinformation)

    Arbeitszeugnis: Grundsatz der Zeugniswahrheit gilt auch wenn Arbeitnehmer sein Zeugnis selber schreiben darf

  • wolterskluwer-online.de (Kurzinformation)

    Auslegung eines Vergleichs betreffend die Erteilung eines Zwischen- und eines Endzeugnisses

  • mahnerfolg.de (Kurzmitteilung)

    Grenzen des Rechts auf Formulierung eines Arbeitszeugnisses durch Arbeitnehmer

Hinweis zu den Links:
Zu grauen Einträgen liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang

 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ...

  • LAG Hamm, 14.02.2018 - 2 Sa 1255/17

    Anspruch eines Arbeitnehmers auf Angabe eines nicht zutreffenden

    Entscheiden ist also nicht, was die Parteien tun könnten, aber nicht getan haben, sondern worauf sie sich nach dem Inhalt der Abwicklungsvereinbarung geeinigt haben (vgl. dazu auch LAG Köln, Urteil vom 29. Oktober 2014 - 3 Sa 459/14, juris; zust. Donner, jurisPR-ArbR 13/2015 Anm. 5).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht