Rechtsprechung
   OLG Hamm, 02.08.2005 - 3 Ss OWi 468/05   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/2005,8063
OLG Hamm, 02.08.2005 - 3 Ss OWi 468/05 (https://dejure.org/2005,8063)
OLG Hamm, Entscheidung vom 02.08.2005 - 3 Ss OWi 468/05 (https://dejure.org/2005,8063)
OLG Hamm, Entscheidung vom 02. August 2005 - 3 Ss OWi 468/05 (https://dejure.org/2005,8063)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2005,8063) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (7)

  • Judicialis

    Absehen vom Fahrverbot; Begründung der Entscheidung; Anforderungen

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    StPO § 267; BKatV § 4
    Absehen vom Fahrverbot; Begründung der Entscheidung; Anforderungen

  • Wolters Kluwer(Abodienst, Leitsatz/Tenor frei)

    Fahrlässige Überschreitung der zulässigen Höchstgeschwindigkeit außerhalb einer geschlossenen Ortschaft; Zuzumutbarkeit der Überbrückung der Auswirkungen eines Fahrverbots in beruflicher Hinsicht durch die vorübergehende Beschäftigung eines Aushilfsfahrers; Vorliegen einer Unzumutbarkeit der Verhängung eines Fahrverbots bei Gefährdung der wirtschaftlichen Existenz

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse (2)

  • IWW (Leitsatz und Entscheidungsanmerkung)

    Fahrverbot - Absehen vom Fahrverbot aus beruflichen Gründen (hier: Betriebsrat mit Reisetätigkeit)

  • verkehrslexikon.de (Auszüge)

    Das Absehen vom Regelfahrverbot erfordert eine eingehende Begründung

Besprechungen u.ä.

  • IWW (Leitsatz und Entscheidungsanmerkung)

    Fahrverbot - Absehen vom Fahrverbot aus beruflichen Gründen (hier: Betriebsrat mit Reisetätigkeit)

Verfahrensgang

  • AG Essen - 40 OWi 1080/04
  • OLG Hamm, 02.08.2005 - 3 Ss OWi 468/05
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (2)

  • OLG Zweibrücken, 21.01.2019 - 1 OWi 2 SsBs 64/18
    Dass das Amtsgericht unter Berücksichtigung der gewährten Viermonatsfrist (§ 25 Abs. 2a StVG) hieraus den Schluss gezogen hat, dass es der Betroffenen und ihrer Arbeitgeberin für die darüber hinausreichende Zeitdauer möglich ist und zugemutet werden kann, einen Fahrdienst in Anspruch zu nehmen, ist rechtlich ebenfalls nicht zu beanstanden (vgl. OLG Hamm, Beschluss vom 02.08.2005 - 3 Ss OWi 468/05, juris Rn. 10).
  • OLG Hamm, 20.09.2005 - 3 Ss OWi 610/05

    Absehen; Fahrverbot; berufliche Gründe; Darlegung im Urteil; Anforderungen an die

    Von einer grundsätzlichen Zumutbarkeit eines entsprechenden finanziellen Aufwandes - notfalls auch unter Aufnahme eines Kredites - geht die Rechtsprechung regelmäßig aus, wenn der Betroffene - wie den Urteilsgründen zu entnehmen ist - in geregelten finanziellen Verhältnissen lebt (vgl. Senatsbeschluss vom 02. August 2005 - 3 Ss OWi 468/05; OLG Frankfurt NStZ-RR 2000, 312 ff.; BayObLG NZV 2022, 143).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht