Rechtsprechung
   OLG Hamm, 03.01.2008 - 3 Ss OWi 822/07   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/2008,16013
OLG Hamm, 03.01.2008 - 3 Ss OWi 822/07 (https://dejure.org/2008,16013)
OLG Hamm, Entscheidung vom 03.01.2008 - 3 Ss OWi 822/07 (https://dejure.org/2008,16013)
OLG Hamm, Entscheidung vom 03. Januar 2008 - 3 Ss OWi 822/07 (https://dejure.org/2008,16013)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2008,16013) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (6)

  • Judicialis
  • Wolters Kluwer(Abodienst, Leitsatz/Tenor frei)

    Anforderungen an die tatrichterliche Darlegung der Beweiswürdigung zur Identifizierung des Betroffenen anhand der bei Verkehrsüberwachungsmaßnahmen gefertigten Beweisfotos; Anforderungen an die Verweisung auf ein bei den Akten befindliches Lichtbild in einem Urteil im Bußgeldverfahren; Anforderungen an die Leserlichkeit der richterlichen Urteilsunterschrift

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Verfahrensgang

  • AG Essen - 56 OWi 205/07
  • AG Essen - 56 OWi 90 Js 629/07
  • OLG Hamm, 03.01.2008 - 3 Ss OWi 822/07
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (3)

  • OLG Hamm, 05.06.2008 - 3 Ss OWi 391/08

    Täteridentifizierung; Lichtbild; Beweiswürdigung; Anforderungen

    Das Rechtsbeschwerdegericht kann dann das Foto aus eigner Anschauung würdigen und beurteilen, ob es als Grundlage der Identifizierung geeignet ist (vgl. OLG Hamm, Beschluss vom 03.01.2008 - 3 SsOWi 822/07 m. w. N.).
  • OLG Koblenz, 17.08.2010 - 1 SsBs 97/10

    Anforderungen an die Urteilsgründe bei Identifizierung des Führers eines KfZ

    Das Rechtsbeschwerdegericht kann dann das Foto aus eigener Anschauung würdigen und beurteilen, ob es als Grundlage der Identifizierung geeignet ist (vgl. OLG Hamm, Beschluss vom 03.01.2008, 3 Ss OWi 822/07, abgedruckt in zfs 2008, 294).
  • OLG Bremen, 28.09.2015 - 1 SsBs 12/15

    Kein Gutachten zur Fahreridentifizierung bei schlechtem Messfoto

    Nicht ausreichend für eine prozessordnungsgemäße Verweisung im Sinne des § 267 Abs. 1 Satz 3 StPO ist es, wenn der Amtsrichter im Urteil nur mitteilt, dass das entsprechende Lichtbild in Augenschein genommen worden ist (vgl. OLG Hamm, Beschluss vom 08.02.2007, Az.: 2 Ss OWi 101/07 und Beschluss vom 03.01.2008, Az.: 3 Ss OWi 822/07 - jew. bei juris; OLG Koblenz, Beschluss vom 10.09.2009, Az.: 1 SsBs 25/09 - juris).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht