Rechtsprechung
   BGH, 13.03.2003 - 3 StR 434/02   

Volltextveröffentlichungen (8)

  • Judicialis
  • Jurion

    Rechtsfehlerhafte Ablehnung bedingten Tötungsvorsatzes ; Zweifel am Wissenselement oder am Wollenselement ; Äußerungen des Täters nach der Tat; Rückschluss auf Willensrichtung zum Tatzeitpunkt ; Mitteilung des Eingangsmerkmals des § 20 Strafgesetzbuch (StGB); Annahme erheblich verminderter Schuldfähigkeit bei Drogenkonsum; Nichterteilung des letzten Wortes nach § 67 Abs. 1 Jugendgerichtsgesetz (JGG) i.V.m. § 258 Abs. 2 und 3 Strafprozessordnung (StPO); Gesetzlicher Vertreter des jugendlichen Angeklagten

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    StGB § 212 Abs. 1
    Tötungsvorsatz bei Messerstichen

  • datenbank.nwb.de
  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)



Kontextvorschau:





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (3)  

  • BGH, 05.06.2003 - 3 StR 55/03  

    Totschlag (Ersticken eines Kindes nach der Geburt); Beweiswürdigung (verminderte

    Die Annahme erheblich verminderter Steuerungsfähigkeit war daher schon aus diesem Grunde rechtsfehlerhaft (zur Notwendigkeit der Zuordnung geistig-seelischer Beeinträchtigungen des Täters zu den biologischen Merkmalen des § 20 StGB vgl. BGH NStZ 1998, 296, 297; 1999, 128, 129; Senat, Urt. vom 13. März 2003 - 3 StR 434/02).
  • BGH, 26.04.2017 - 4 StR 645/16  

    Recht des letzten Wortes (Äußerung der Erziehungsberechtigten und gesetzlichen

    H. war als für die Angeklagte bestellter Vormund nach § 1793 Abs. 1 Satz 1 BGB auch deren gesetzlicher Vertreter (vgl. BGH, Urteil vom 13. März 2003 - 3 StR 434/02, StraFo 2003, 277; Urteil vom 8. August 1967 - 1 StR 279/67, NJW 1967, 2070; Eisenberg, JGG, 19. Aufl., § 67 Rn. 5).
  • BGH, 29.03.2011 - 3 StR 72/11  

    Unterbringung in einer Entziehungsanstalt (Hang); Bemessung der Jugendstrafe

    Der neue Tatrichter wird bei erneuter Einbeziehung des Urteils des Jugendschöffengerichts Krefeld vom 18. November 2009 gegen den Angeklagten K. zu beachten haben, dass in der Formel auch das bereits in jenes Urteil einbezogene Urteil des Jugendschöffengerichts Krefeld vom 1. August 2008 aufzuführen sein wird (vgl. BGH, Urteil vom 13. März 2003 - 3 StR 434/02).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?

Ablegen in

Benachrichtigen, wenn:




 Alle auswählen Alle auswählen


 


Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht