Rechtsprechung
   OLG Köln, 27.02.2007 - 3 U 113/06   

Volltextveröffentlichungen (6)

  • rechtsportal.de
  • Jurion(Abodienst, Leitsatz/Tenor frei)

    Anspruch auf Schadensersatz wegen der Sperre von Telefonkarten im Zusammenhang mit einem Telefonkartenvertrag; Anspruch des Karteninhabers auf zeitlich unbegrenzte Telefoniermöglichkeit mit gerade der ersten Karte; Ersatz des Nominalwerts und des Sammlerwerts; Auslegung eines Telefonkartenvertrags; Ergänzende Vertragsauslegung im Bereich allgemeiner Geschäftsbedingungen; Möglichkeit einer zeitlichen Beschränkung der Gültigkeitsdauer der Karten

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse (5)

  • dr-bahr.com (Pressemitteilung)

    Kein Schadenersatz bei nachträglicher Beschränkung von Telefonkarten-Gültigkeitsdauer

  • beck.de (Leitsatz)

    Nachträgliche Befristung der Gültigkeitsdauer von Telefonkarten

  • juraforum.de (Kurzinformation)

    Kein Schadenersatz für Telefonkartensammler

  • kostenlose-urteile.de (Kurzmitteilung)

    Telefonkarten sind nicht ewig gültig - Kein Schadenersatz für Telefonkartensammler wegen nachträglicher Beschränkung der Gültigkeitsdauer

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo) (Leitsatz)

    BGB § 133 § 157 § 315
    Nachträgliche Befristung der Gültigkeitsdauer von Telefonkarten durch ergänzende Vertragsauslegung

Hinweis zu den Links:
Zu Einträgen, die orange verlinkt sind, liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • MMR 2007, 382



Kontextvorschau:





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (2)  

  • OLG Nürnberg, 16.05.2007 - 12 U 1636/06  

    Verjährungsfrist für den Umtausch bis zum 31.12.2001 ausgegebener Telefonkarten

    Soweit die Klägerin unter Hinweis auf das unter dem Aktenzeichen 3 U 113/06 vor dem Oberlandesgericht Köln geführte Verfahren nun behauptet, die Beklagte habe dort sich zur Umtauschpraxis abweichend gegenüber dem hiesigen Verfahren geäußert, ist ihr Sachvortrag schon nicht hinreichend substantiiert.

    Das von der Klägerin zitierte Urteil des Oberlandesgerichts Köln (Az: 3 U 113/06) befasst sich mit der hier maßgeblichen Rechtsfrage der Verjährung gerade nicht.

  • LG Bonn, 30.10.2008 - 18 O 80/08  

    Telefonkarten, ergänzende Vertragsauslegung, Umtausch, Verjährung, Verzicht,

    Sie, die Beklagte, habe auch nicht in einem früheren Verfahren vor dem Oberlandesgericht Köln (3 U 113/06; Anlage B 10) darauf verwiesen, dass Telefonkarten der ersten Generation unbefristet umgetauscht würden.
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?

Ablegen in

Benachrichtigen, wenn:




 Alle auswählen Alle auswählen


 


Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht