Rechtsprechung
   OLG Hamburg, 27.01.2017 - 3 U 140/15   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2017,4619
OLG Hamburg, 27.01.2017 - 3 U 140/15 (https://dejure.org/2017,4619)
OLG Hamburg, Entscheidung vom 27.01.2017 - 3 U 140/15 (https://dejure.org/2017,4619)
OLG Hamburg, Entscheidung vom 27. Januar 2017 - 3 U 140/15 (https://dejure.org/2017,4619)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2017,4619) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (8)

  • openjur.de
  • Justiz Hamburg

    Prospekthaftung von Gründungs- und Treuhandkommanditisten bei treuhandvermittelter Kapitalanlegerbeteiligung an einem Schiffsfonds: Notwendiger Inhalt des Prospekts zu den poolbeteiligten Schiffen, zu den Laufzeiten der Poolverträge und zu bestehenden Charterverträgen; ...

  • Wolters Kluwer(Abodienst, Leitsatz/Tenor frei) (Leitsatz und Volltext)

    Anforderungen an die Darstellung der Risiken einer Beteiligung an einem Schiffsfonds

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • WM 2017, 1096
  • BB 2017, 641
  • NZG 2017, 464
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (10)

  • OLG Frankfurt, 27.11.2019 - 23 Kap 1/18

    Nordcapital Bulkerflotte 1: Anträge im Kapitalanleger-Musterverfahren

    - (OLG Hamburg Teilurteil v. 27.1.2017 - 3 U 140/15, BeckRS 2017, 103119, beck-online).

    Daneben macht die Studie auch nicht deutlich, in welcher Währung gerechnet wird; wird insoweit nicht deutlich zwischen US-Dollar und Euro (oder anderen Währungen) getrennt, kann eine Vergleichbarkeit auch aus diesem Grund nicht bejaht werden (so auch OLG Köln, Beschluss vom 11. April 2019, a.a.O.; Hanseatisches OLG, Urteil vom 23. November 2017, a.a.O., und Hanseatisches OLG, Teil-Urteil vom 27. Januar 2017, 3 U 140/15, vorgelegt als Anlage zum Schriftsatz der Musterbeklagten zu 3) und 4) vom 11. Juni 2019).

  • OLG München, 29.05.2018 - 5 Kap 1/17

    Lloyds Fonds Schiffsportfolio: Musterentscheid

    Das OLG Hamburg habe in seinem Urteil vom 27.01.2017, 3 U 140/15 unter II.1.g entschieden, dass noch im Jahre 2007 für Größenklassen bis zu 3.000 TEU die Aussichten als sehr gut mit einer steigenden Tendenz hätten prospektiert werden dürfen.

    Der durchschnittliche Anleger beziehe die Bewertung als "günstig' nicht auf einen Mittelwert im Zeitverlauf, sondern auf den aktuellen Marktstand (vgl. OLG Hamburg, Urt. v. 27.1.2017, 3 U 140/15).

  • OLG München, 10.12.2018 - 13 U 430/18

    Risiko einer Anlageentscheidung - Anleger- und objektgerechte Beratung

    Entgegen der Ansicht des Klägers hält der Senat die vorgenannten Ausführungen für ausreichend, um den Anleger hinreichend über das Risiko der Beteiligung im Hinblick auf den Verkaufspreis hinzuweisen (ebenso im Ergebnis OLG Hamburg, Teilurteil vom 27.01.2017 - 3 U 140/15 - juris).

    Denn zum einen sollte der Anleger nicht selbst Vertragspartner des Poolvertrages werden, zum anderen ist nicht erkennbar, welche für die Anlageentscheidung wesentlichen Inhalte der Poolvertrag haben sollte, die nicht im Prospekt erläutert worden sind (im Ergebnis ebenso OLG Hamburg, Teilurteil vom 27.01.2017 - 3 U 140/15).

  • OLG Köln, 11.04.2019 - 24 Kap 1/18

    Lloyd Fonds Schiffsportfolio II: Entscheidung im Kapitalanleger-Musterverfahren -

    Der Senat folgt vielmehr der auch von anderen Oberlandesgerichten vertreten Auffassung, dass eine Kalkulation in dieser Größenordnung auch für die Jahre 2006/2007 nicht zu beanstanden ist (vgl. etwa OLG Hamburg, WM 2017, 1096, 1102; OLG Stuttgart, Urteil vom 08.12.2015 - 6 U 199/14 -, Rn. 39, juris; OLG Hamm, Beschluss vom 05. Januar 2016 - 34 U 243/15 -, Rn. 105, juris).
  • LG Hamburg, 20.07.2017 - 333 O 210/16

    Prospekthaftung im weiteren Sinn: Schadenersatzanspruch aufgrund von

    Aus diesen Gründen war auch der Abdruck der Poolverträge nicht erforderlich (vgl. zu den in einem Prospekt aufzuführenden Einzelheiten bezüglich einer Poolung Hans. OLG Teil-Urteil vom 27.01.2017, Az.: 3 U 140/15, mit welchem das Urteil des LG Hamburg vom 16.07.2015 (Az.: 328 O 416/13) abgeändert und die Klagen gegen die dortigen Beklagten zu 1) und zu 4) abgewiesen worden sind.
  • LG Hamburg, 28.03.2017 - 333 O 238/16

    Schadensersatz im Zusammenhang mit einer Beteiligung an einem Schiffsfonds:

    Zur Begründung nimmt die Nebenintervenientin insbesondere Bezug auf das Teil-Urteil des Hans. OLG vom 27.01.201 (Az.: 3 U 140/15), Anlage BKS 1, sowie auf die Ausführungen der Beklagten in der Klageerwiderung.

    Aus diesen Gründen war auch der Abdruck der Poolverträge nicht erforderlich (vgl. zu den in einem Prospekt aufzuführenden Einzelheiten bezüglich einer Poolung Hans. OLG Teil-Urteil vom 27.01.2017, Az.: 3 U 140/15, mit welchem dass von der Klägerseite zitierte Urteil des LG Hamburg vom 16.07.2015 (Az.: 328 O 416/13) abgeändert und die Klagen gegen die dortigen Beklagten zu 1) und zu 4) abgewiesen worden sind.

  • LG Hamburg, 28.03.2017 - 333 O 229/16

    Schadensersatz im Zusammenhang mit einer Beteiligung an einem Schiffsfonds:

    Zur Begründung nimmt die Nebenintervenientin insbesondere Bezug auf das Teil-Urteil des Hans. OLG vom 27.01.201 (Az.: 3 U 140/15), Anlage BKS 1, sowie auf die Ausführungen der Beklagten in der Klageerwiderung.

    Aus diesen Gründen war auch der Abdruck der Poolverträge nicht erforderlich (vgl. zu den in einem Prospekt aufzuführenden Einzelheiten bezüglich einer Poolung Hans. OLG Teil-Urteil vom 27.01.2017, Az.: 3 U 140/15, mit welchem dass von der Klägerseite zitierte Urteil des LG Hamburg vom 16.07.2015 (Az.: 328 O 416/13) abgeändert und die Klagen gegen die dortigen Beklagten zu 1) und zu 4) abgewiesen worden sind.

  • LG Hamburg, 30.08.2017 - 318 O 412/15

    Schadensersatz wegen fehlerhafter Anlageberatung im Zusammenhang mit dem Erwerb

    Der Prospekt muss nämlich keine Angaben enthalten, die der Anleger, weil sie für ihn sonst nicht verständlich sind, nur mithilfe fachkundiger Beratung - etwa durch einen Sachverständigen - beurteilen kann (HansOLG, WM 2017, 1096 ff. zitiert nach juris).
  • LG Hamburg, 08.12.2017 - 322 O 464/16

    Beteiligung an einer Schiffsgesellschaft: Schadenersatzanspruch aufgrund

    In einem Teil-Urteil des Hans- OLG Hamburg vom 27.01.2017 (3 U 140/15) wird zu diesem Komplex ausgeführt:.
  • LG Hamburg, 17.12.2018 - 412 HKOH 1/18

    Hamburg Trust HTG USA 2 GmbH & Co KG: Vorlagebeschluss im

    Soweit Gründungsgesellschafter aus Prospekthaftung im weiteren Sinne haften, haften sie nach einmütiger Auffassung als Gesamtschuldner, ohne dass dies in Urteilen noch einer gesonderten Begründung bedarf (Hanseatisches Oberlandesgericht Hamburg, Teilurteil vom 27. Januar 2017 - 3 U 140/15; OLG München, Urteil vom 08. November 2016 - 5 U 1353/16).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht