Weitere Entscheidung unten: OLG Brandenburg, 29.11.2006

Rechtsprechung
   LSG Bayern, 27.06.2007 - L 3 U 212/05   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/2007,29368
LSG Bayern, 27.06.2007 - L 3 U 212/05 (https://dejure.org/2007,29368)
LSG Bayern, Entscheidung vom 27.06.2007 - L 3 U 212/05 (https://dejure.org/2007,29368)
LSG Bayern, Entscheidung vom 27. Juni 2007 - L 3 U 212/05 (https://dejure.org/2007,29368)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2007,29368) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (4)

  • Sozialgerichtsbarkeit.de

    Unfallversicherung

  • Deutsche Gesetzliche Unfallversicherung PDF (Volltext/Leitsatz)

    BK Nr. 3101 - berufsbedingter Kontakt einer examinierten Krankenschwester mit infektiösem Material - Hepatitis-C-Erkrankung - hinreichende Wahrscheinlichkeit eines ursächlichen Zusammenhangs

  • Wolters Kluwer(Abodienst, Leitsatz/Tenor frei)

    Anerkennung einer Hepatitis-C-Erkrankung (HCV) einer Krankenschwester als Berufskrankheit wegen einer über das normale Maß hinausgehenden Gefahr einer Infektion; Kausalität zwischen dem berufsbedingten Kontakt mit infektiösem Material und der HCV-Erkrankung

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)
Hinweis zu den Links:
Zu grauen Einträgen liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang

 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ...

  • LSG Hessen, 13.07.2010 - L 3 U 5/03

    Gesetzliche Unfallversicherung - Berufskrankheit gem BKV Anl 1 Nr 3101 -

    Hierbei muss auch dem Umstand Rechnung getragen werden, dass durch eine Missachtung der Arbeitsschutz- und Hygienevorschriften die Arbeitsbedingungen zwar nicht allgemein, aber im Einzelfall durchaus mit einer konkreten Gefährdung verbunden sein können (vgl. LSG Rheinland-Pfalz, Urteil v. 28. Januar 2003 - L 2 U 180/01 - juris; Bayerisches LSG, Urteil vom 27. Juni 2007 - L 3 U 212/05 - juris).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.

Rechtsprechung
   OLG Brandenburg, 29.11.2006 - 3 U 212/05   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/2006,17431
OLG Brandenburg, 29.11.2006 - 3 U 212/05 (https://dejure.org/2006,17431)
OLG Brandenburg, Entscheidung vom 29.11.2006 - 3 U 212/05 (https://dejure.org/2006,17431)
OLG Brandenburg, Entscheidung vom 29. November 2006 - 3 U 212/05 (https://dejure.org/2006,17431)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2006,17431) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (7)

  • openjur.de
  • Entscheidungsdatenbank Berlin-Brandenburg

    § 767 Abs 1 BGB, § 253 Abs 2 Nr 2 ZPO
    Bürgschaft: Inanspruchnahme aus einer Höchstbetragsbürgschaft; hinreichende Bestimmtheit einer Klageschrift bei Sicherung mehrerer Hauptforderungen durch eine Bürgschaftserklärung; Zurückhaltung von Urkunden im Zivilprozess wegen rechtsgeschäftlicher Verpflichtung zur Geheimhaltung

  • Judicialis
  • OLG Brandenburg PDF
  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    Näheres zur Nebenbürgschaft mit Sicherungsklausel

  • Wolters Kluwer

    Bestimmung des Streitgegenstandes bei Inanspruchnahme des Bürgen aus einer Bürgschaft für mehrere Darlehen; Ersatz eines erstinstanzlichen Prozessurteils durch ein Sachurteil des Berufungsgerichts; Differenzierung zwischen einer Höchstbetragsbürgschaft und einer Teilbetragsbürgschaft; Abhängigkeit der Bürgschaftsforderung von der gesicherten Forderung; Aktivlegitimation des Klägers als Voraussetzung für die wirksame Hemmung der Verjährung durch eine Klageerhebung

  • juris (Volltext/Leitsatz)
Hinweis zu den Links:
Zu grauen Einträgen liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang

Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht