Rechtsprechung
   KG, 02.06.1997 - 3 Ws (B) 279/97, 2 Ss 73/97   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/1997,45175
KG, 02.06.1997 - 3 Ws (B) 279/97, 2 Ss 73/97 (https://dejure.org/1997,45175)
KG, Entscheidung vom 02.06.1997 - 3 Ws (B) 279/97, 2 Ss 73/97 (https://dejure.org/1997,45175)
KG, Entscheidung vom 02. Juni 1997 - 3 Ws (B) 279/97, 2 Ss 73/97 (https://dejure.org/1997,45175)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/1997,45175) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichung

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (2)

  • OLG Hamm, 29.08.2006 - 2 Ss OWi 358/06

    Beweisantrag; Ablehnung; OWi-Verfahren; Ermessen; Begründung; Lasermessung;

    Behauptet wurde auch nicht eine konkrete Fehlerhaftigkeit der Messung unter den genannten Umständen, sondern eine mögliche Fehlerhaftigkeit bei Zusammenwirken der genannten Umstände (vgl. auch KG Berlin, Beschluss vom 2. Juni 1997, 2 Ss 73/97).

    Die Geschwindigkeitsermittlung auf der Grundlage des vorliegend verwendeten Lasermessgeräts ############### ist in der obergerichtlichen Rechtsprechung als sog. standardisiertes Messverfahren im Sinne der Rechtsprechung des Bundesgerichtshofes (BGHSt 39, 291 = DAR 1993, 474; NJW 1998, 321 = DAR 1998, 110) anerkannt (vgl. dazu nur Senat in DAR 1998, 244 = MDR 1998, 836 = StraFo 1998, 273 = VRS 95, 141 m.w.N.), welches bei sachgerechter Bedienung grundsätzlich zuverlässige Ergebnisse liefert (vgl. nur BayObLG VM 1997, 28; OLG Oldenburg NZV 1996, 328; 1995, 37; OLG Hamm NZV 1997, 187; VRS 91, 148; OLG Saarbrücken VRS 91, 92; OLG Naumburg NZV 1996, 419, 420; KG Berlin, Beschluss vom 2. Juni 1997, 3 Ws (B) 279/97).

  • KG, 16.11.1998 - 3 Ws (B) 518/98
    Die nach den Urteilsgründen nicht ausgeschlossene Abwanderung des Meßstrahls des LAVEGGerätes durch Aus und Abbewegung des Fahrzeugs infolge unebenen Straßenbelages (UA S. 3) kommt nicht als Fehlerquelle in Betracht, weil sie regelmäßig entgegen der Ansicht der Rechtsbeschwerde zu einer Annullierung des Meßergebnisses führt (vgl. KG Beschluß vom 2. Juni 1997 3 Ws (B) 279/97 ; BayObLG VM 1997, 28; OLG Saarbrücken VRS 91, 63, 65).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht