Rechtsprechung
   BayObLG, 28.02.2003 - 3Z BR 18/03   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2003,10129
BayObLG, 28.02.2003 - 3Z BR 18/03 (https://dejure.org/2003,10129)
BayObLG, Entscheidung vom 28.02.2003 - 3Z BR 18/03 (https://dejure.org/2003,10129)
BayObLG, Entscheidung vom 28. Februar 2003 - 3Z BR 18/03 (https://dejure.org/2003,10129)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2003,10129) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (4)

  • Judicialis
  • Bt-Recht(Abodienst, Leitsatz frei)

    Erneute Anhörung in der Beschwerde

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    FGG § 69g Abs. 5 § 68 Abs. 1; BGB § 1896 Abs. 1
    Betreuungsrecht: Beschwerde gegen Betreuerbestellung - Anhörungspflicht

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse

  • Wolters Kluwer(Abodienst, Leitsatz/Tenor frei) (Leitsatz)

    Tatsachenvortrag in Beschwerdeverfahren; Anhörung des Betroffenen; Erforderlichkeit der Betreuung; Bedürfnis nach Konkretisierung

Verfahrensgang

  • AG Amberg - XVII 101/02
  • LG Amberg - 31 T 758/02
  • BayObLG, 28.02.2003 - 3Z BR 18/03

Papierfundstellen

  • FamRZ 2003, 1043 (Ls.)
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (2)

  • OLG Zweibrücken, 24.03.2004 - 3 W 219/03

    Rechtliche Betreuung: Fehlendes Betreuungsbedürfnis

    Diese Annahme ist dann aber in der Entscheidung näher darzulegen (vgl. Senat, Beschluss vom 27. Januar 2004 - 3 W 277/03 - BayObLG, Beschluss vom 28. Februar 2003 - 3 Z BR 18/03 -, zitiert nach juris).
  • BayObLG, 03.05.2004 - 3Z BR 86/04

    Anhörungspflicht bei Betreuerbestellung

    Haben sich zwischen der erstinstanzlichen Entscheidung und der Beschwerdeentscheidung die Verhältnisse geändert oder sind wesentliche neue Tatsachen vorgetragen oder zu erörtern, die für die Beurteilung der Notwendigkeit einer Betreuung erheblich sind, ist aber in jedem Fall eine erneute persönliche Anhörung des Betroffenen durchzuführen (Senatsbeschluss vom 28.2.2003, Az. 3Z BR 18/03 = FamRZ 2003, 1043 [Ls.]; Bassenge/Herbst/Roth FGG/RPflG 9. Aufl. § 69g FGG Rn. 26; Keidel/Kayser FGG 15. Aufl. § 69g Rn. 29; Damrau/Zimmermann § 69g FGG Rn. 50; Bienwald Betreuungsrecht 3. Aufl. § 69g FGG Rn. 34).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht