Rechtsprechung
   VGH Bayern, 26.09.2007 - 3 ZB 05.2345   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2007,80927
VGH Bayern, 26.09.2007 - 3 ZB 05.2345 (https://dejure.org/2007,80927)
VGH Bayern, Entscheidung vom 26.09.2007 - 3 ZB 05.2345 (https://dejure.org/2007,80927)
VGH Bayern, Entscheidung vom 26. September 2007 - 3 ZB 05.2345 (https://dejure.org/2007,80927)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2007,80927) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichung

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (8)

  • VG München, 25.06.2015 - M 12 K 14.2038

    Anerkennung einer posttraumatischen Belastungsstörung als Dienstunfall

    Die Rechtsprechung verlangt deshalb die Überschreitung eines "Schwellenwertes", d.h. die Gefahr des Ausbruchs der betreffenden Krankheit muss nach den betreffenden Belastungen deutlich erhöht sein (vgl. BSG, U.v. 18.10.1995 - 9/9a RVg 4/92 -juris Rn. 15 f.; BayVGH, U.v. 26.9.2007 - 3 ZB 05.2345 - juris Rn. 9).
  • VG München, 05.11.2015 - M 12 K 14.5597

    Unfallfolgen eines anerkannten Dienstunfalls

    Die Rechtsprechung verlangt deshalb die Überschreitung eines "Schwellenwertes", d. h. die Gefahr des Ausbruchs der betreffenden Krankheit muss nach den betreffenden Belastungen deutlich erhöht sein (vgl. BSG, U.v. 18.10.1995 - 9/9a RVg 4/92 - juris Rn. 15 f.; BayVGH, U.v. 26.9.2007 - 3 ZB 05.2345 - juris Rn. 9).
  • VGH Bayern, 30.01.2012 - 3 ZB 10.1008

    Dienstunfall; wesentlich mitwirkende Teilursache; Vorrang amtsärztlicher

    Zunächst ist auf die Problematik widerstreitender Gutachten hinzuweisen, zu der der Senat in ständiger Rechtsprechung (z.B. Beschluss vom 26.9.2007 3 ZB 05.2345 ) dem Bundesverwaltungsgericht folgt.
  • VGH Bayern, 16.03.2012 - 3 ZB 10.1158

    Maßgeblicher Zeitpunkt bei Zustellung an Behörde; Unfallruhegehalt; anerkannter

    Der Beklagte hat zutreffend darauf hingewiesen, dass sich das vom Verwaltungsgericht zitierte Urteil des BayVGH vom 26. Juli 2007, Az. 3 ZB 05.2345, , mit der Problematik der medizinischen Beurteilung durch einen Amtsarzt einerseits und einen behandelnden privaten Arzt andererseits befasse, während sich vorliegend die Beurteilungen des Amtsarztes Dr. ... und des vom Landesamt beauftragten Gutachters Dr. ... gegenüberstünden, also zweier Gutachter, bei denen grundsätzlich - anders als bei einem behandelnden Privatarzt - von Neutralität und Unabhängigkeit im Verhältnis zum Probanden (hier: der Klägerin) auszugehen ist.
  • VGH Bayern, 16.09.2011 - 3 ZB 09.1592

    Dienstunfall; Geltendmachen einer posttraumatischen Belastungsstörung mehrere

    Die Frage, ob die Rechtsprechung des Bundesverwaltungsgerichts zum Vorrang amtsärztlicher Gutachten hier zugrunde gelegt werden kann oder nicht (so jedoch der Senat im Beschluss v. 26.9.2007 Az. 3 ZB 05.2345 ), kann jedoch dahingestellt bleiben.
  • VG München, 19.01.2010 - M 5 K 09.4343

    Beamtenversorgungsrecht; Unfallruhegehalt; Kausalität von Dienstunfall für

    Der Einschätzung von Dr. H. kommt aufgrund der in seiner langjährigen amtsärztlichen Tätigkeit gewonnenen spezifischen Sachkunde und Erfahrung eine besondere Bedeutung zu (vgl. BVerwG vom 11.10.2006, ZBR 2007, 163; BayVGH vom 26.9.2007, 3 ZB 05.2345).
  • VG Augsburg, 14.05.2009 - Au 2 K 08.832

    Anerkennung einer zusätzlichen Dienstunfallfolge

    Nach ständiger höchstrichterlicher Rechtsprechung kommt der medizinischen Beurteilung des Amtsarztes unter bestimmten Voraussetzungen der Vorrang gegenüber der Beurteilung des behandelnden Privatarztes hinsichtlich desselben Krankheitsbildes zu (vgl. BVerwG vom 11.10.2006, Az. 1 D 10/05, Juris-RdNr. 36 f.; BayVGH vom 26.9.2007, Az. 3 ZB 05.2345 m.w.N.).
  • VG Augsburg, 20.11.2008 - Au 2 K 08.360

    Unfallfürsorge; Vorrang amtsärztlicher gegenüber privatärztlichen medizinischen

    Vorliegend sind die Voraussetzungen erfüllt, unter denen der medizinischen Beurteilung eines Amtsarztes hinsichtlich desselben Krankheitsbilds der Vorrang gegenüber der Beurteilung des behandelnden Privatarztes zukommt (vgl. BayVGH vom 26.9.2007 Az. 3 ZB 05.2345 m.w.N.).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht