Rechtsprechung
   LG Hamburg, 29.12.2017 - 307 O 142/16   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/2017,51634
LG Hamburg, 29.12.2017 - 307 O 142/16 (https://dejure.org/2017,51634)
LG Hamburg, Entscheidung vom 29.12.2017 - 307 O 142/16 (https://dejure.org/2017,51634)
LG Hamburg, Entscheidung vom 29. Dezember 2017 - 307 O 142/16 (https://dejure.org/2017,51634)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2017,51634) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (4)

Kurzfassungen/Presse (2)

Sonstiges

  • juestundoprecht.com (Äußerung von Verfahrensbeteiligten)

    Targobank verliert gegen Bankkundin

Papierfundstellen

  • NZI 2018, 374
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (3)

  • LG Bremen, 01.04.2019 - 2 O 1604/18

    Gekündigte Verbraucherdarlehen verjähren in drei Jahren

    Das Gericht schließt sich in‘soweit umfassend der Rechtsansicht des Landgerichts Hamburg und Landgerichts München ] sowie gewichtigen Stimmen der Literatur an (LG Hamburg, Urteil vom 29.12.2017- 307 0 142/16“ - jUris Rn. 31 unter Hinweis auf BGH v. 05.04.2011 — XI ZR 201/09NJW 2011, 1870 'f. Rn. 21, 22; LG München |, Urteil vom 19.09.2018 '— 35 0.
  • OLG Frankfurt, 09.05.2019 - 6 U 170/18

    Verjährungshemmung für Anspruch auf Rückzahlung des Restdarlehens nach Kündigung

    Die Hemmungsregelung des § 497 III 3 BGB erfasst entgegen der vom Landgericht Hamburg (vgl. NZI 2018, 374) vertretenen Auffassung auch den hier streitgegenständlichen Anspruch auf Rückzahlung der Restdarlehenssumme nach Kündigung des Darlehensvertrages (so auch - entgegen dem Landgericht Hamburg - Schwintowski in Herberger u.a., jurisPK-BGB, 8. Aufl., Rdz. 12.2 zu § 497).
  • AG München, 15.01.2019 - 212 C 15764/18

    Verbraucherdarlehensvertrag

    § 497 Abs. 3 S. 3 a. F. BGB findet auf Ansprüche, die erst durch Kündigung eines Girokontos und Gesamtfälligstellung des Saldos der eingetretenen Überziehung entstehen, keine Anwendung, vgl. BeckOK BGB/Möller BGB § 497 Rn. 11, beckonline; LG München I, Urt. v. 19.09.2018, 35 O 3953/18, ZinsO 2018, 2599; LG Hamburg v. 29.12.2017, Az. 307 O 142/16, VuR 2018, 147; AG München ZIP 2016, 1671; a. A. OLG Dresden, BKR 2017, 159, beckonline.
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht