Weitere Entscheidung unten: EGMR, 21.02.2018

Rechtsprechung
   EGMR, 08.11.2012 - 30804/07   

Volltextveröffentlichungen (9)

  • HRR Strafrecht

    Art. 6 Abs. 1, Abs. 3 lit. c EMRK; Art. 2 Abs. 1 GG; Art. 20 Abs. 3 GG; § 329 Abs. 1 StPO
    Verletzung des Rechts auf Verteidigerbeistand durch die Verwerfung der Berufung bei unentschuldigtem Fehlen des Angeklagten (Anwesenheitsrecht und Anwesenheitspflicht des Angeklagten; Verhältnismäßigkeit; Abwesenheitsverfahren; Gesamtbetrachtung; Distinguishing; Recht auf Verfahrensfairness)

  • Burhoff online

    Berufungsverwerfung, Ausbleiben des Angeklagten, Zulässigkeit

  • IWW
  • Europäischer Gerichtshof für Menschenrechte

    NEZIRAJ v. GERMANY

    Art. 6, Art. 6+6 Abs. 3 Buchst. c, Art. 6 Abs. 1, Art. 6 Abs. 3 Buchst. c MRK
    Violation of Article 6+6-3-c - Right to a fair trial (Article 6 - Criminal proceedings Article 6-1 - Access to court) (Article 6 - Right to a fair trial Criminal proceedings Article 6-3-c - Defence through legal assistance) (englisch)

  • Europäischer Gerichtshof für Menschenrechte

    NEZIRAJ v. GERMANY - [Deutsche Übersetzung]

    Art. 6, Art. 6+6 Abs. 3 Buchst. c, Art. 6 Abs. 1, Art. 6 Abs. 3 Buchst. c MRK
    [DEU] Violation of Article 6+6-3-c - Right to a fair trial (Article 6 - Criminal proceedings Article 6-1 - Access to court) (Article 6 - Criminal proceedings Right to a fair trial Article 6-3-c - Defence through legal assistance)

  • Europäischer Gerichtshof für Menschenrechte

    NEZIRAJ v. GERMANY - [Deutsche Übersetzung] summary by the Austrian Institute for Human Rights (ÖIM)

    Art. 6, Art. 6+6 Abs. 3 Buchst. c, Art. 6 Abs. 1, Art. 6 Abs. 3 Buchst. c MRK
    [DEU] Violation of Article 6+6-3-c - Right to a fair trial (Article 6 - Criminal proceedings Article 6-1 - Access to court) (Article 6 - Criminal proceedings Right to a fair trial Article 6-3-c - Defence through legal assistance)

  • strafverteidigerbuero.de PDF (Volltext und Entscheidungsbesprechung)
  • bmj.de

    N. gegen Deutschland

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse (5)

  • RIS Bundeskanzleramt Österreich (Ausführliche Zusammenfassung)
  • anwalt24.de (Kurzinformation)

    Das Ende der Berufungsverwerfung wegen Abwesenheit des Angeklagten

  • haufe.de (Kurzinformation)

    Verteidigungsrechte verletzt

  • anwalt24.de (Kurzinformation)

    Das Ende der Berufungsverwerfung wegen Abwesenheit des Angeklagten

  • kostenlose-urteile.de (Kurzmitteilung)

    Zurückweisung einer Berufung im Rahmen eines Strafverfahrens wegen Ausbleiben des Angeklagten verstößt gegen die Menschenrechtskonvention bei Anwesenheit eines zur Vertretung bereiten Verteidigers - Nichtentscheidung über Berufung stellt unzulässige Entziehung des Rechts auf Verteidigung (Art. 6 Abs. 3 c) EMRK) dar

Besprechungen u.ä. (4)

  • HRR Strafrecht (Aufsatz mit Bezug zur Entscheidung)

    Das Verwerfungsverbot aus § 329 Abs. 1 S. 1 StPO i.V.m. Art. 6 Abs. 1, Abs. 3 lit. c) EMRK in der Revision (RA Dr. René Börner; HRRS 2014, 132)

  • wordpress.com (Entscheidungsbesprechung)

    Der EGMR stellt die StPO auf den Kopf

  • Jurion (Entscheidungsbesprechung)

    Verwerfung der Berufung wegen Abwesenheit des Angeklagten (Fall "Neziraj")

  • strafverteidigerbuero.de PDF (Volltext und Entscheidungsbesprechung)

Sonstiges (10)

  • Burhoff online Blog (Meldung mit Bezug zur Entscheidung)

    Bundestag beschließt Anpassung des StPO-Berufungsrechts an EGMR-Rechtsprechung

  • lto.de (Meldung mit Bezug zur Entscheidung)

    Änderung des § 329 StPO - Regierung setzt EGMR-Urteil um

  • bmjv.de PDF (Dokument mit Bezug zur Entscheidung)

    Entwurf eines Gesetzes zur Stärkung des Rechts auf Vertretung durch einen Verteidiger in der Berufungshauptverhandlung (Referentenentwurf des Bundesministeriums der Justiz und für Verbraucherschutz

  • Jurion (Literaturhinweis: Entscheidungsbesprechung)

    Kurznachricht zu "Der abwesende Angeklagte in der (Berufungs-)Hauptverhandlung nach der EGMR-Entscheidung Neziraj vs. Deutschland" von Wiss. Mit. Dr. Silke Hüls und RA Dr. Tilmann Reichling, original erschienen in: StV 2014, 242 - 247.

  • Europäischer Gerichtshof für Menschenrechte (Verfahrensmitteilung)

    Neziraj v. Germany

  • Europäischer Gerichtshof für Menschenrechte (Verfahrensmitteilung)

    [ENG]

  • Jurion (Literaturhinweis: Entscheidungsbesprechung)

    Kurznachricht zu "(Nichts) Neues aus Straßburg - Effektive Verteidigung bei Nichterscheinen des Angeklagten zu Beginn der Hauptverhandlung in der Berufungsinstanz (§ 329 Abs. 1 S. 1 StPO)" von Prof. Dr. Robert Esser, original erschienen in: StV 2013, 331 - 339.

  • Jurion (Literaturhinweis: Entscheidungsbesprechung)

    Kurznachricht zu "Straßburg locuta - § 329 I StPO finita?" von RiBGH Prof. Dr. Andreas Mosbacher, original erschienen in: NStZ 2013, 312 - 315.

  • Jurion (Literaturhinweis: Aufsatz mit Bezug zur Entscheidung)

    Kurznachricht zu "Das Recht des Angeklagten auf Vertretung in der Berufungshauptverhandlung" von RiLG Albert Spitzer, original erschienen in: StV 2016, 48 - 55.

  • Jurion (Literaturhinweis: Entscheidungsbesprechung)

    Kurznachricht zu "Vom Recht auf Verteidigung zum Recht auf Vertretung?" von Wiss. Mitarbeiter Dr. Stephan Ast, original erschienen in: JZ 2013, 780 - 786.

Hinweis zu den Links:
Zu Einträgen, die orange verlinkt sind, liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • NStZ 2013, 350



Kontextvorschau:





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (16)  

  • OLG Bremen, 10.06.2013 - 2 Ss 11/13  

    Berufungsverwerfung trotz Anwesenheit eines verteidigungsbereiten Verteidigers

    Auch unter Berücksichtigung des Urteils des Europäischen Gerichtshofs für Menschenrechte vom 08.11.2012 (EGMR Nr. 30804/07) steht allein die Anwesenheit eines verteidigungsbereiten Verteidigers der Anwendung des § 329 Abs. 1 S. 1 StPO nicht entgegen.

    Zwar hat der Europäische Gerichtshof für Menschenrechte am 08.11.2012 im Rahmen einer Individualbeschwerde des serbischen Staatsangehörigen Herrn N. gegen die Bundesrepublik Deutschland (Az.: 30804/07 - zitiert bei juris) entschieden, dass eine Verletzung von Art. 6 Abs. 1 i. V. m. Art. 6 Abs. 3 Buchst. c EMRK vorliege, wenn nach § 329 Abs. 1 S. 1 StPO die Berufung des ordnungsgemäß geladenen, aber nicht erschienenen Angeklagten ohne Verhandlung zur Sache verworfen werde, obwohl ein verteidigungsbereiter Verteidiger erschienen sei.

    Da der Angeklagte nicht mit dem Beschwerdeführer in dem Verfahren vor dem Europäischen Gerichtshofes zur Individualbeschwerde Nr. 30804/07 identisch ist, kommt eine aus Art. 46 EMRK hergeleitete unmittelbare Bindungswirkung nicht in Betracht.

  • OLG Hamburg, 03.12.2013 - 1-25/13  

    Berufung in Strafverfahren: Verwerfung der Berufung des unentschuldigt

    Hierzu beruft er sich auf eine Entscheidung des Europäischen Gerichtshofs für Menschenrechte (EGMR) vom 08.11.2012 (Beschwerde Nr. 30804/07 - Neziraj v. Deutschland).

    Mit der vom Angeklagten angeführten Entscheidung (Urteil vom 08.11.2012, Beschwerde Nr. 30804/07, Neziraj gegen Deutschland, - zitiert nach juris -) hat der EGMR in einem Verfahren gegen Deutschland in einem vergleichbaren Fall allerdings tatsächlich entschieden, dass die Anwendung von § 329 Abs. 1 S. 1 StPO mit Art. 6 Abs. 1 und 3 lit. b MRK nicht vereinbar ist, wenn der nicht erschienene Angeklagte in der (Berufungs-)Verhandlung verteidigt ist (vgl. zu früheren Entscheidungen in diese Richtung: EGMR, Urteil vom 21.01.1999, Beschwerde Nr. 26103/95, Van Geyseghem gegen Belgien, in NJW 1999, 2353; EGMR, Urteil vom 22.09.2009, Beschwerde Nr. 13566/06, Pietiläinen gegen Finnland, in HRRS 2009 Nr. 981).

    Die Richterinnen Power-Forde und Nussberger halten es in ihrem Sondervotum (Abweichende Meinung zum Urteil vom 08.11.2012, Beschwerde Nr. 30804/07, Neziraj gegen Deutschland, - zitiert nach juris -) für angebracht, die Auslegung des EGMR zu diesem Punkt zu überdenken.

  • OLG Bamberg, 06.03.2013 - 3 Ss 20/13  

    Berufungsverwerfung bei Ausbleiben des Angeklagten in der Hauptverhandlung:

    Damit ist sowohl die Beanstandung, das Landgericht habe den Begriff der genügenden Entschuldigung verkannt, als auch diejenige, das Gericht hätte bei Zweifeln am Vorliegen eines hinreichenden Entschuldigungsgrundes den Sachverhalt in dieser Richtung näher aufklären, jedenfalls bei fortbestehenden Zweifeln diese nicht zum Nachteil des Angeklagten werten dürfen, hinreichend mit Tatsachenvortrag belegt (zu den spezifischen Rügeanforderungen der Verletzung des § 329 Abs. 1 Satz 1 StPO - teilweise auch für die mit diesen übereinstimmenden Anforderungen an die Rüge der Verletzung des § 74 Abs. 2 Satz 1 OWiG - vgl. neben BayObLGSt 1998, 79 ff. = StraFo 1999, 26 f. = NJW 1999, 879 f. u.a. schon Senatsbeschlüsse vom 12.09.2006 - 3 Ss OWi 1140/06 = VRR 2007, 74 ff. [Gieg] = wistra 2007, 79 f. und vom 26.02.2008 - 3 Ss 118/07 = OLGSt StPO § 329 Nr. 29 = DAR 2008, 217 [Ls]; ferner OLG Bamberg NStZ-RR 2009, 150 = VerkMitt 2009, 35 f. = NJW 2009, 2151 [Ls] und StRR 2008, 260 f. = VRR 2009, 231 f. [Gieg] ; vgl. zuletzt auch OLG Hamm, Beschlüsse vom 29.03.2012 - 5 RVs 99/11; 23.08.2012 - 3 RBs 170/12 und 30.10.2012 - 3 RVs 81/12; OLG Brandenburg StraFo 2012, 270; OLG Celle, Beschluss vom 10.11.2011 - 32 Ss 130/11 [sämtliche bei juris] und OLG Karlsruhe NStZ-RR 2010, 287 f.; aus der Kommentarliteratur z.B. Meyer-Goßner StPO 55. Aufl. § 329 Rn. 48 und LR/Gössel § 329, Rn. 100 ff., jeweils m.w.N.; zur Frage der Bindungswirkung tatsächlicher Feststellungen eines Verwerfungsurteils nach § 329 Abs. 1 Satz 1 StPO für das Revisionsgericht: BGHSt 28, 384/386 ff.; KK/ Paul StPO 6. Aufl. § 329 Rn. 14 m.w.N.; zur Verfahrensrüge der ' konventionswidrigen Anwendung' von § 329 Abs. 1 Satz 1 StPO im Hinblick auf Art. 6 Abs. 1 und 3 MRK zuletzt instruktiv: EGMR, Urteil vom 08.11.2012 - 30804/07 [Neziraj vs. Germany] = StraFo 2012, 490 ff. einerseits, OLG München, Beschluss 17.01.2013 - 4 StRR (A) 18/12 und schon OLG Hamm, Beschluss vom 14.06.2012 - 1 RVs 41/12 sowie OLG Düsseldorf, Beschluss vom 27.02.2012 - 2 RVs 11/12 andererseits [jeweils bei juris]).
  • OLG München, 17.01.2013 - 4St RR (A) 18/12  

    Berufung in Strafverfahren: Verwerfung der Berufung des unentschuldigt

    aa) Zwar hält der EGMR in seiner neuesten Rechtsprechung (vgl. die vom Angeklagten angeführte Entscheidung vom 08.11.2012, Application no. 30804/07, Neziraj v. Germany, dort insbesondere Rdn. 55ff. - auszugsweise veröffentlicht in StraFo 2012, 490ff.) tatsächlich die Anwendung von § 329 Abs. 1 S. 1 StPO im Fall eines verteidigten Angeklagten für nicht mit Art. 6 Abs. 1, 3 MRK vereinbar.
  • VerfGH Berlin, 01.07.2015 - VerfGH 95/15  

    Unzulässige Verfassungsbeschwerde gegen Wiedereinsetzungsentscheidung im

    Nach der Rechtsprechung des Europäischen Gerichtshofs für Menschenrechte liegt eine Verletzung von Art. 6 Abs. 1 i. V. m. Art. 6 Abs. 3 Buchstabe c) EMRK vor, wenn die Berufung trotz Erscheinens eines verteidigungsbereiten Verteidigers wegen Säumnis des Angeklagten ohne Verhandlung zur Sache verworfen wird (vgl. Urteil vom 8. November 2012 - 30804/07 -, juris).

    a) Nach der Rechtsprechung des Europäischen Gerichtshofs für Menschenrechte liegt eine Verletzung von Art. 6 Abs. 1 i. V. m. Art. 6 Abs. 3 Buchstabe c) EMRK vor, wenn die Berufung trotz Erscheinens eines verteidigungsbereiten Verteidigers wegen Säumnis des Angeklagten ohne Verhandlung zur Sache verworfen wird (vgl. Urteil vom 8. November 2012 - 30804/07 -, juris).

  • OLG Braunschweig, 19.03.2014 - 1 Ss 15/14  

    Strafverfahren: Verwerfung der Berufung trotz Erscheinens eines zur Vertretung

    Eine den Anforderungen des Urteils des EGMR vom 08.11.2012 (Individualbeschwerde 30804/07) entsprechende konventionsfreundliche Auslegung des § 329 Abs. 1 S. 1 StPO ist nicht möglich.

    8 Unabhängig von der das deutsche Strafprozessrecht betreffenden Vorlagesache (Urteil vom 08.11.2012, Individualbeschwerde Nr. 30804/07 - N. gegen Deutschland) hatten aufgrund dieser eindeutigen Rechtslage schon die Oberlandesgerichte in Düsseldorf (Beschluss vom 27.02.2012, III-2 RVs 11/12; juris) und Hamm (Beschluss vom 14.06.2012, III-1 RVs 41/12; juris) die Frage verneint, ob eine frühere Entscheidung des EGMR (Individualbeschwerde Nr. 13566/06 - P. gegen Finnland) zu einer den Anwendungsbereich des § 329 Abs. 1 StPO einschränkenden Auslegung zwingt.

  • OLG Hamburg, 21.10.2016 - 1 Rev 57/16  

    Berufungshauptverhandlung in Strafsachen: Erforderlichkeit der Anwesenheit des

    a) Die Neufassung des § 329 StPO durch das Gesetz zur Stärkung des Rechts des Angeklagten auf Vertretung in der Berufungsverhandlung und über die Anerkennung von Abwesenheitsentscheidungen in der Rechtshilfe vom 17. Juli 2015 (BGBl. I, Seite 1332 ff.) beruht im Wesentlichen auf den Beanstandungen der deutschen Rechtslage im Urteil des EGMR vom 8. November 2012 in der Rechtssache N. gegen Deutschland (Individualbeschwerde Nr. 30804/07, NStZ 2013, 350 ff.; BeckRS 2013, 06875).
  • EGMR, 28.11.2013 - 25703/11  

    DVORSKI v. CROATIA

    Aussi le grief du requérant sera-t-il examiné sous l'angle de ces dispositions prises dans leur ensemble (voir, parmi d'autres précédents, Poitrimol c. France, 23 novembre 1993, § 29, série A no 277-A, Benham c. Royaume-Uni, 10 juin 1996, § 52, Recueil des arrêts et décisions 1996-III, Krombach c. France, no 29731/96, § 82, CEDH 2001-II, Kulikowski c. Pologne, no 18353/03, § 55, 19 mai 2009, Sakhnovski c. Russie [GC], no 21272/03, § 94, 2 novembre 2010, Zagorodniy c. Ukraine, no 27004/06, § 52, 24 novembre 2011, et Neziraj c. Allemagne, no 30804/07, § 45, 8 novembre 2012).
  • OLG Brandenburg, 26.05.2014 - (1 Z) 53 Ss OWi 125/14  

    Gerichtliches Bußgeldverfahren: Verwerfung des Einspruchs gegen den

    Der Betroffene nimmt Bezug auf das Urteil des Europäischen Gerichtshofs für Menschenrechte vom 8. November 2012 (30804/07 Neziraj v. Deutschland) und vertritt die Auffassung, dass aus dem in der Europäischen Menschenrechtskonvention in Art. 6 Abs. 3 lit. c. MRK festgeschriebenen Recht, sich in jeder Verfahrenslage von einem Rechtsanwalt verteidigen zu lassen, die Schlussfolgerung zu ziehen sei, dass in Anwesenheit eines verteidigungsbereiten Verteidigers ein Einspruch nicht verworfen werden dürfe.
  • OLG Hamm, 23.07.2013 - 3 RVs 49/13  

    Vertretung des nicht erschienenen Angeklagten in der Berufungsverhandlung und

    Das in der Revisionsbegründung angeführte Urteil des Europäischen Gerichtshofs für Menschenrechte vom 08.11.2012 (Az.: 30804/07 = StraFo 2012, 490) rechtfertigt vorliegend keine andere Entscheidung.
  • KG, 23.11.2017 - 161 Ss 158/17  

    Vertretung des abwesenden Angeklagten in der Berufungsverhandlung durch den

  • EGMR, 24.01.2017 - 62765/15  

    BRINKHOFER v. GERMANY

  • EGMR, 18.10.2016 - 18807/14  

    SCHNEIDER v. GERMANY

  • EGMR, 09.07.2015 - 73748/13  

    TOLMACHEV v. ESTONIA

  • EGMR, 15.06.2017 - 13289/06  

    FROLOVS v. LATVIA

  • EGMR, 07.06.2016 - 33095/15  

    RAMADANOVIC v. GERMANY

Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?

Ablegen in

Benachrichtigen, wenn:




 Alle auswählen Alle auswählen


 


Rechtsprechung
   EGMR, 21.02.2018 - 30804/07   

Volltextveröffentlichungen (2)

  • Europäischer Gerichtshof für Menschenrechte

    NEZIRAJ CONTRE L'ALLEMAGNE

    Informations fournies par le gouvernement concernant les mesures prises permettant d'éviter de nouvelles violations. Versement des sommes prévues dans l'arrêt (französisch)

  • Europäischer Gerichtshof für Menschenrechte

    NEZIRAJ AGAINST GERMANY

    Information given by the government concerning measures taken to prevent new violations. Payment of the sums provided for in the judgment (englisch)

Hinweis zu den Links:
Zu Einträgen, die orange verlinkt sind, liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang

Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?

Ablegen in

Benachrichtigen, wenn:




 Alle auswählen Alle auswählen


 


Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht