Rechtsprechung
   LG Köln, 28.10.2010 - 31 O 76/10   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2010,7400
LG Köln, 28.10.2010 - 31 O 76/10 (https://dejure.org/2010,7400)
LG Köln, Entscheidung vom 28.10.2010 - 31 O 76/10 (https://dejure.org/2010,7400)
LG Köln, Entscheidung vom 28. Januar 2010 - 31 O 76/10 (https://dejure.org/2010,7400)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2010,7400) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (12)

  • webshoprecht.de

    Zu unzulässigen Erschwernissen bei der Beantragung der Flugpreisrückzahlung nach Stornierung eines Fluges

  • aufrecht.de

    Ausschluss der Stornierung von Flugtickets unwirksam

  • Kanzlei Prof. Schweizer

    Aufwendiges Erstattungsverfahren nach Flugstornierung ist ein wettbewerbsrechtlicher Verstoß

  • Verbraucherzentrale Bundesverband (Kurzinformation und Volltext)

    Germanwings muss schikanöse Erstattungsanträge zurücknehmen

  • kanzlei.biz

    Aufgeblähte Antragsformulare zur Erstattung von Steuern und Flughafengebühren von "Germanwings" nicht mehr zulässig

  • reise-recht-wiki.de

    Germanwings-Formulare

  • Verbraucherzentrale Bundesverband PDF
  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    Unterlassungsanspruch eines Verbraucherzentralen-Dachverbandes bzgl. der Verwendung eines Rückerstattungsformulars durch einen Internet-Fluganbieter; Kriterien zur Beurteilung des Vorliegens einer unangemessenen, unsachlichen Einflussnahme auf die Freiheit eines ...

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse (13)

  • lawblog.de (Kurzinformation)

    Erheblicher Lästigkeitsfaktor

  • anwaltonline.com (Kurzinformation)

    Reiserecht - Keine abschreckenden Formulare für die Erstattung von Steuern und Flughafengebühren!

  • Wolters Kluwer(Abodienst, Leitsatz/Tenor frei) (Leitsatz)

    Unterlassungsanspruch eines Verbraucherzentralen-Dachverbandes bzgl. der Verwendung eines Rückerstattungsformulars durch einen Internet-Fluganbieter; Kriterien zur Beurteilung des Vorliegens einer unangemessenen, unsachlichen Einflussnahme auf die Freiheit eines ...

  • mahnerfolg.de (Kurzmitteilung)

    Unangemessene Bedingungen für Reisestornierung

  • online-und-recht.de (Kurzinformation)

    Formular für Rückerstattung der Kosten von German Wings rechtswidrig

  • dr-bahr.com (Kurzinformation)

    Wettbewerbsverstoß durch Rückerstattungs-Formular von German Wings

  • Verbraucherzentrale Bundesverband (Kurzinformation)

    Germanwings muss schikanöse Erstattungsanträge zurücknehmen -

  • Verbraucherzentrale Bundesverband (Kurzinformation)

    Germanwings darf abschreckende Antragsformulare nicht verwenden - Landgericht Köln verlangt vereinfachtes Verfahren für die Erstattung von Steuern und Gebühren

  • channelpartner.de (Kurzinformation)

    Erstattung von Steuern und Gebühren - Abschreckende Antragsformulare sind verboten

  • rechtstipps.de (Kurzinformation und -anmerkung)

    Flugreise: Erstattungsverfahren darf nicht schikanös sein

  • haufe.de (Kurzinformation)

    Gebührenerstattung: Germanwings darf keine abschreckenden Antragsformulare verwenden

  • anwalt.de (Pressemitteilung)

    Germanwings darf abschreckende Antragsformulare nicht verwenden

  • kostenlose-urteile.de (Kurzmitteilung)

    Germanwings muss schikanöse Erstattungsanträge zurücknehmen - Bei Nicht-Flugantritt Anspruch auf Erstattung von Steuern und Flughafengebühren

Besprechungen u.ä.

  • rechtstipps.de (Kurzinformation und -anmerkung)

    Flugreise: Erstattungsverfahren darf nicht schikanös sein

 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ...

  • LG Köln, 05.06.2013 - 26 O 481/12

    Wirksamkeit einer von einer Fluggesellschaft verwendeten Klausel über die

    Hätte der Kunde die Vergütung erst im Nachhinein zu zahlen, wäre eine mit zusätzlichen Kosten der Beklagten verbundene Rückabwicklung nicht erforderlich, die Beklagte könnte dem Kunden von vorn herein nur die reinen Flugkosten ohne die nicht angefallenen Steuern und Gebühren in Rechnung stellen (vgl. LG Köln, Urteil vom 28.10.2010 - 31 O 76/10, zitiert nach juris, Rn. 55).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht