Rechtsprechung
   LG Hamburg, 11.05.2017 - 324 O 217/17   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/2017,15405
LG Hamburg, 11.05.2017 - 324 O 217/17 (https://dejure.org/2017,15405)
LG Hamburg, Entscheidung vom 11.05.2017 - 324 O 217/17 (https://dejure.org/2017,15405)
LG Hamburg, Entscheidung vom 11. Mai 2017 - 324 O 217/17 (https://dejure.org/2017,15405)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2017,15405) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (5)

  • openjur.de

    §§ 1004, 823 BGB; Artt. 5 Abs. 1, 2 Abs. 1, 1 Abs. 1 GG
    Zur Zulässigkeit der Bezeichnung als "Nazi-Schlampe" im satirischen Kontext

  • Justiz Hamburg

    Unterlassungsanspruch wegen Persönlichkeitsrechtsverletzung: Bezeichnung einer Politikerin als "Nazi-Schlampe"in einer Satiresendung im Fernsehen

  • aufrecht.de

    AfD-Politikerin muss sich Satire bei extra3 gefallen lassen

  • kanzlei.biz

    Satirische Bezeichnung als "Nazi-Schlampe" von Meinungsfreiheit gedeckt

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse (7)

  • wbs-law.de (Kurzinformation)

    "extra 3" durfte AfD-Politikerin Weidel Nazi-Schlampe nennen

  • beckmannundnorda.de (Kurzinformation)

    NDR-Satiresendung extra 3 darf Alice Weidel weiter als Nazi-Schlampe bezeichnen da Äußerung im satirischen Umfeld erkennbar überspitzt erfolgte

  • urheberrecht.org (Kurzinformation)

    Einstweilige Verfügung von AfD-Politikerin in Satire-Streit abgelehnt

  • lto.de (Kurzinformation)

    AfD-Politikerin scheitert im Eilverfahren: NDR extra 3 durfte Weidel "Nazi-Schlampe" nennen

  • rechtsanwalts-kanzlei-wolfratshausen.de (Kurzinformation)

    Bezeichnung einer AfD-Politikerin als Nazi-Schlampe von Meinungsfreiheit gedeckt

  • kpw-law.de (Kurzinformation)

    AfD-Politikerin scheitert gegen "extra 3"

  • kostenlose-urteile.de (Kurzmitteilung)

    AfD-Politikerin Dr. Alice Weidel muss Bezeichnung als "Nazi-Schlampe" durch Satiremagazin hinnehmen - Landgericht Hamburg lehnt einstweilige Verfügung gegen den NDR wegen der Sendung "extra 3" ab

Sonstiges

  • lto.de (Meldung mit Bezug zur Entscheidung, 09.06.2017)

    Streit um Bezeichnung als "Nazi-Schlampe": Afd-Politikerin zieht Beschwerde zurück

Papierfundstellen

  • afp 2017, 262
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ...

  • LG Berlin, 09.09.2019 - 27 AR 17/19

    Renate Künast darf auf Facebook als "Sondermüll", "Schlampe" und Schlimmeres

    Soweit die Antragstellerin geltend macht, es liege mit „Stück Scheisse“ und „Geisteskranke“ eine Formalbeleidigung vor, steht dem entgegen, dass wie sich aus dem zweiten Satz ergibt eine Auseinandersetzung in der Sache erfolgte, so dass eine Formalbeleidigung ausscheidet (vgl. LG Hamburg, Beschluss vom 11. Mai 2017 - 324 O 217/17-, Rn. 17, juris),.
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht